Navigation überspringen

Dämmen lohnt sich

Große Werbekampagne für Wärmedämmung gestartet

Das Thema Gebäudedämmung erhält in den Medien viel Aufmerksamkeit. Doch leider melden sich nicht nur Experten zu Wort –  und so kursieren verschiedene, teilweise sogar kontroverse Aussagen darüber, was Dämmung kann, darf und soll. Kein Wunder, dass manche Hausbesitzer verunsichert sind und nicht mehr wissen, was sie glauben sollen.

Zahlen und Fakten: Eine Kampagne gibt Antworten

Die neue "Dämmen lohnt sich"-Kampagne bietet endlich klare Antworten. Ein wichtiger Bestandteil ist die Website: Diese nennt Studien und Zahlen, beleuchtet die gängigen Pro- und Contra-Argumente, lässt Fachleute sprechen und fungiert auch als Schnellsuche, um den passenden Energieberater in der Nähe zu finden. Außerdem bringt sie echte Beispiele aus der Praxis: Hier berichten Bauherren über ihre eigenen Erfahrungen mit dem Dämmen – was hat es gebracht, was gab es eventuell im Vorfeld für Bedenken und wie zufrieden sind sie jetzt mit der Maßnahme. 

Das Gesicht der Kampagne: Ulrich Wickert

Presse, Website, TV-Spot – die neue Aufklärungs-Kampagne erreicht eine breite Öffentlichkeit und hilft so dem Handwerk dabei, das komplexe Thema "Dämmen" fachgerecht und verständlich zu kommunizieren. Mit Ulrich Wickert konnte man das passende Gesicht dazu gewinnen: Er agiert als Botschafter für das Dämmen und mit seiner "Stimme der Vernunft" bringt er die nötige Sachlichkeit in die Diskussion um Wärmedämm-Verbundsysteme.

Initiative fürs Handwerk


Caparol ist Gründungsmitglied des Qualitätsgedämmt e.V. und Initiator der Kampagne „Dämmen lohnt sich“