Themenauswahl:

Farbklänge im Ländervergleich

Die Farb-DNA Schwedens, Begliens, Frankreichs und der Niederlande

Haben Sie sich schon mal gefragt ob in Schweden alle Häuser rot sind? Oder ob in den Niederlanden alle Fensterläden in Oranje-Orange gestrichen werden? Sind in Belgien denn alle Zimmer in dunklen Tönen gestrichen? Oder welche sind typische Farben dieser Länder? Wir haben es untersucht: schauen wir uns die Farb-DNA von Schweden, Belgien, Frankreich und den Niederlanden einmal genauer an.

BELGIEN

…tickt eindeutig Grau. Vielfältige Grau- und Beigenuancen dominieren die Farbgestaltung. Und das in unterschiedlichen Ausprägungen - mit Einschlägen ins Rote, Grüne oder Blaue. Sehr oft findet man auch Schwarznuancen. Doch woher kommt das? Die Farbnuancen von Fassaden orientieren sich sehr stark an den Stein- und Backsteinfarbigkeiten, die häufig in Belgien vorkommen. 

Derzeit ist es im Trend Backsteinfassaden ganz zu überstreichen: oft in Weiß, farbigem Grau oder Anthrazit. Als Kontrast zu den zurückhaltenden Backsteinfassaden stehen lackierte Elemente aus Holz wie Fenster, Fensterläden oder Türen. Diese sind entweder in klassischen Tönen wie tiefem dunklem Blau, Rot oder Grün gehalten oder auch modern in Weiß, mittlerem Grau oder Anthrazit. 

Schmuckfassaden sind eine belgische Besonderheit. Sehr oft werden sie in Gänze in einem Farbton gestrichen. Dann erhalten alle Elemente von Fenster über Fensterläden bis zur Fassade ein und denselben Farbton. 

SCHWEDEN

…Land der farbigen Holzfassaden. Am meisten vertreten sind Weiß, Hellgrau bis Schwarz, Schwedenrot und ähnliche Rotnuancen, aber auch Ockergelb, helles Ockergelb, helle gelbliche Grüntöne oder rötliche Blaunuancen. Diese Farbigkeiten werden als Flächentöne für die Fassade gewählt. Als Kontrapunkt werden Bänderungen, Fensterumrandungen oder Haustüren in einem starken Kontrastton abgesetzt, wie zum Beispiel Weiß. Ist die Fassade weiß sind auch nur weiche Kontraste vorhanden. Das Weiß der Fassade wird dann maximal mit einem leichten, zarten Grau-Weiß kombiniert. Typisch ist auch, die Haustür in einem weiteren Ton abzusetzen. Das sieht man sehr häufig bei weißen Häusern. 

Putzfassaden gibt es meist in historischen Stadtkernen oder Neubaugebieten. Bei historischen Fassaden werden Weiß und sehr helle Graunuancen sowie intensive Ocker- und Terra Cotta-Töne verwendet. In Neubaugebieten hingegen ist der gesamte Farbkreis vertreten. Die Farbtöne bewegen sich hier jedoch im mittleren Helligkeitsbereich, sind leicht verhüllt und vergraut. Putz wird meist als Sockelverkleidung bei Holzhäusern eingesetzt. Hierfür werden häufig Grautöne benutzt.

NIEDERLANDE

… setzt auf intensive Akzente in Lackelementen. Vertreten sind hier alle Farbrichtungen von Rot über Gelb bis hin zu Blau. In den Niederlanden findet man fast ausschließlich Backsteinfassaden. Backstein ist dort fast immer in einem Rotbraun gehalten. In deutlichem Kontrast dazu stehen Fenster, Türen und sonstige Holzteile einer Fassade. Aktuell sind diese oft in Graunuancen oder sogar in Schwarz gehalten. Bei historischen Gebäuden sieht man häufig gelbliche Beigetöne, die mit einer intensiven Farbigkeit wie zum Beispiel einem dunklen Grün kombiniert werden. In Neubaugebieten werden Lacke in ungewöhnlichen Kombinationen eingesetzt. Hier ist das ganze Farbspektrum zu finden.

Die niederländischen Farben orientieren sich stark an den Backsteinfarbigkeiten. An der Fassade sind oft rötliche Brauntöne, Graunuancen oder auch Weiß- und Beigetöne vertreten. Generell findet man sehr viele unterschiedliche Schwarz-, Grau-, Weiß- und Beigenuancen. 

FRANKREICH

… Erscheint in vielseitigen Landschaften und Farbnuancen. Das Farbspektrum Frankreichs ist entsprechend seiner Größe und seiner sehr unterschiedlichen Regionen sehr weit gefächert. Die Farben haben immer einen direkten Bezug zu Geschichte und Tradition der jeweiligen Region und orientieren sich meist stark an den in der Umgebung vorhandenen Stein- und Erdfarbtönen.  Gemeinsam ist den meisten Regionen  Frankreichs die starke Akzentuierung von Fensterläden und Eingangstüren sowie Holzverkleidungen von Geschäften und Sockelbereichen. Diese Lackfarbigkeiten können pastellig  oder sehr kräftig und tief erscheinen. Im Norden  können sie sich aber auch von Haus zu Haus vielfarbig abwechseln. Fassadenflächen zeigen meist die natürlichen Töne der verschiedenen Gesteine und Pigmente wie z.B. Ocker, roter Ocker und  Kalksedimentgesteine die in Frankreich  zu finden sind. Die Nuancen reichen von hellen Cremetönen bis hin zu rosigen und erdigen Nuancen.

Wenn Sie die Farbigkeiten aus Schweden, Belgien, Niederlande oder Niederlande ausprobieren wollen, schauen Sie doch auf Spectrum_express und probieren die Farbigkeiten aus! Die Farbnuancen finden Sie in unserem 3D-System Plus.