Themenauswahl:

Metallic, Glimmer, Schimmer, Glitzer...

Spannende Oberflächen mit schönen Effekten

Glänzende, glitzernde oder metallische Effekte begegnen uns heute überall. Vom metallischen Lidschatten über hochglänzende Autolacke bis hin zu Produktverpackungen mit Perlglanz-Optik. Immer mehr hält die Anziehungskraft von schimmernden Oberflächen auch in die Wandgestaltung Einzug.

Und die Natur steht Pate. Wir sehen diese Effekte an den Panzern von Insekten oder an verschiedenen Mineralien. Sie erwecken nicht nur Assoziationen sondern liefern die Materialien zur Herstellung oftmals gleich mit.

Doch was verbirgt sich hinter diesen Erscheinungen? Wie erzielen wir solch metallisch-glänzende, irisierende oder schimmernde, silbrig glitzernde Oberflächen?

Effektpigmente. Sie können Oberflächen mit Glanz, Funkeln oder Farbeffekt versehen. Perlglanzpigmente und Metalleffektpigmente sind ihre wichtigsten Vertreter.

Mineralische Glimmer – die Mutter vieler Effektpigmente

Die klassischen Perlglanzpigmente basieren auf dem Mineral Glimmer. Der Glimmer kommt natürlich vor und ist, je nach Gehalt an Spurenelementen nahezu farblos, gelblich, rötlich oder bräunlich.

Doch warum eigentlich „Glimmer“? Das englische Wort „mica“ wird im Deutschen mit Glimmererde oder Muskovit übersetzt. Im Lateinischen heißt „mico“ schimmern, funkeln, blinken, blitzen. Glimmer wird meist im Tagebau gewonnen und nach Abbau gereinigt, fein gemahlen und mit Metalldioxiden zu Perlglanz-Effektpigmenten belegt.

Im Volksmund werden manche Glimmerarten aufgrund ihrer Optik auch Katzensilber genannt. Das bedeutet so viel wie „silbrig verwitternder Glimmer“.

Auch wir nutzen Effektpigmente auf Glimmerbasis: Capagold und Capasilber
So geht’s: CapaGold Linie im Kreativvideo

Perlglanzpigmente

Perlglanz-Effektpigmente sind die Multitalente unter den Pigmenten. Ihren besonderen Schimmer erhalten sie durch das physikalische Gesetz der Lichtbrechung. Aufgrund ihres schichtartigen Aufbaus wird das einfallende weiße Licht an den unterschiedlichen Grenzflächen im Pigment gebrochen und so in seine Bestandteile zerlegt und teilweise reflektiert. Abhängig von der Dicke der Metalloxidschicht entsteht dadurch eine entsprechende Interferenzfarbe. Diese Farberscheinungen verleihen den Pigmenten einen brillanten und einzigartigen Charakter.

Mittlerweile werden anstelle des Glimmers auch Pigmente auf synthetischer Basis eingesetzt. Mit ihnen lassen sich neue optische Effekte erzielen.

Synthetische Pigmente zeichnen sich im Gegensatz zu Glimmer durch ihre hohe Transparenz aus, wodurch besonders reine Farben mit großer Farbstärke entstehen. Wie bei den weiß glitzernden Effektpigmenten von Pearl White. Die feinen transparenten Glasflakes glitzern wie von der Sonne beschienener Schnee.

Capadecor Pearl White

Synthetische Pigmente mit Multicolor-Effekt lassen die Farben je nach Betrachtungswinkel und Lichteinfall changieren. Sicher hat jeder den typischen Flipflop-Charakter schon einmal gesehen. Bei Switch Desert wechselt der Farbeindruck von Rot über Orange bis Gelb. Bei Switch Lagoon spielen die kühlen Nuancen von Grün über Türkis bis hin zu Blau miteinander. Die Pigmente sind nicht deckend und je nachdem tritt die Untergrundfarbigkeit hervor. Die Reflektion des Untergrundes spielt eine ebenso große Rolle für den Farbeindruck. Je dunkler der Untergrund, desto stärker ist der Effekt sichtbar.

Capadecor Switch Desert / Lagoon

Metalleffektpigmente

Charakteristisch für Metalleffektpigmente ist die starke metallische Reflexion.

Metalleffektpigmente basieren auf metallischen Legierungen von Aluminium, Kupfer und Gold. Je nach Ausgangsmaterial entsteht dann ein goldener, silberner oder kupferner Farbeindruck. Doch auch andere Farbnuancen können erreicht werden, wenn man die Oberfläche mit organischen Farbmitteln belegt.

Licht wird auf der Fläche des Pigments komplett reflektiert, an den Pigmentkanten hingegen gestreut. Je größer die Pigmentteilchen umso mehr Licht wird an der Oberfläche reflektiert.

Bei uns kommen Metalleffektpigmente zum Beispiel im Produkt Capadecor Metallocryl zum Einsatz.

So geht’s: Metallocryl Perle im Kreativvideo

Unsere Effektpigmente im Raum: