Themenauswahl:

Der Kaktus zeigt wieder Stacheln!

Kaktus-Wissen

Die waren natürlich nie weg – doch ein wenig vergessen worden. Jetzt zieht die Pflanze wieder ein; in eine moderne Gesellschaft: die ist mobil, lebt gesund und besinnt sich auf Authentizität.

Nein, angestaubt ist er nicht mehr. Wie viele Trend-Objekte, steigt die stachelige Pflanze wie Phönix aus der Asche – oder besser gesagt: von Omas Fensterbank in hippe Szene-Cafés. Hier findet man ihn tatsächlich, genauso wie als T-Shirt-Print oder in vielen Facetten im aktuellen Interieur-Design. Warum ein Objekt nach langer Zeit wieder in ist, hat viele Gründe. Sie alle liegen im Zeitgeist. So ist der Kaktus pflegeleicht, mit wenig Wasser hält er über Jahre lang – somit ideal für die mobile Gesellschaft. Der Kaktus hat etwas Ursprüngliches; immerhin können manche Arten bis zu 200 Jahre alt werden. Der Gegenpol zu unserer flüchtigen schnelllebigen, digitalen Welt. Der Kaktus ist authentisch, wahr und charismatisch.

Kein Kaktus ist wie der andere – es gibt unzählige Arten. Aber handfest ist er nur mit Übertopf. Vorsicht Stacheln! Wo und in welcher Form taucht er auf? Hier gibt’s unterhaltsame Links!

Wussten Sie schon...

... dass Kakteen in den USA zum neuen Superfood zählen?
Blätter, Stiele und Früchte werden in Salaten, Sandwiches oder als Smoothies angeboten. Der Gesundheitsbooster soll beim Abnehmen unterstützen und sogar vor Herzkrankheiten und Diabetes schützen.
Quelle: www.sueddeutsche.de/stil/essenstrend-kaktus-stacheliges-superfood-1.2936521

... dass man den Ohrwurm „Mein kleiner grüner Kaktus“ auf einer Schallplatte aus Schokolade hören kann?
Bis zu sieben Mal ist der Song abspielbar – dann darf er verspeist werden!
Quelle: www.wohlfarthschokolade.de

... dass Kakteen den Farbstoff für verführerisch rote Lippen liefern?
Der Farbstoff Cochenille wird aus Cochenille-Läusen gewonnen, für die Kakteen Wirtspflanzen sind. Auch echtes Karmin genannt, wird er als Farbstoff in Lebensmitteln und Lippenstiften eingesetzt.
Quelle: deutschlandradiokultur.de/ein-farbstoff-aus-laeuseeiern.993.de.html?dram:article_id=225805

... dass der kleinste Kaktus fast nur ein Krümel ist?
Downshifting scheint sich der Blossfeldia liliputana auf die Stacheln gechrieben zu haben, denn nach 15 Jahren weist das grün-weiße Kügelchen gerade mal einen Durchmesser von zwei Zentimetern auf!
Quelle: www.ksta.de/kaktus-der-wachstums-winzling-12994614

... dass der Kaktusgarten auf Lanzarote das letzte Kunstwerk von César Manrique ist?
Der bekannteste Sohn der kanarischen Insel Lanzarote steht für Kunstbauten, die sich perfekt in die Landschaft integrieren. Hierzu gehört der "Jardin de Cactus", der "Kakteengarten", im Norden des Ortes Guatiza, mit dem Manrique 1989 begann.
Quelle: cesar-manrique.de

Ob echt oder unecht, blau oder orange, „bearmt“ oder knollig – ziert der Kaktus wieder so manchen Raum.