Themenauswahl:

Werkstattgespräche

Auf der Suche nach der perfekten Struktur

Die Lust auf individuelle Oberflächen für unsere Wände ist ungebrochen. Besondere Projekte erfordern einzigartige Konzepte mit ebenso einzigartigen Oberflächen. Nicht immer gibt es hierfür das perfekt konfektionierte Produkt. Braucht es auch nicht, denn oft kann man mit etwas Kreativität und Spielfreude diesem Bedürfnis gerecht werden. Wichtige Zutaten sind ein Faible für Trends und neue Oberflächenstrukturen, eine Leidenschaft zum Malerhandwerk und einen gewissen Entdeckergeist. Manchmal genügt es schon eine Farbe oder Spachtelmasse mit Zuschlägen zu versehen um den gewünschten Effekt zu erzielen. Strukturbildende Werkzeuge oder Utensilien - richtig eingesetzt - tun ihr Übriges dazu. Strukturwandel garantiert! 

Aber was zeichnet perfekte Strukturen aus? Gibt es sie überhaupt? Strukturen begegnen uns überall. In der Natur, in der digitalen Welt, in der gebauten Architektur und besonders in der Vergänglichkeit von Dingen, Materialien und Oberflächen. Die vorbeirauschende Zeit hinterlässt Spuren von Patina. Alterungsprozesse von Oberflächen wie Oxidation, Gebrauchsspuren durch Abnutzung, kaputte bis hin zu morbide anmutenden Oberflächen haben Hochkonjunktur. Ihr Charme spricht unsere Sinne an. Sie reflektieren den Lauf der Zeit, sind flüchtig, scheinen lebendig zu sein. Bei der Entwicklung neuer Strukturen geht es darum diesen Prozess fest zu halten. In der perfekten Umsetzung werden unsere Wände Momentaufnahmen eines sich ständig wandelnden und fließenden Zeitgeistes.

Die Bildergalerie zeigt eine Vielfalt an experimentellen Oberflächenvarianten, erzielt mit ein und demselben Produkt.

Hier verlassen wir ganz bewusst den Weg einer klassischen Verarbeitung. Das Laborieren mit strukturgebenden Werkzeugen und/oder diversen Zuschlägen in Kombination mit einer unkonventionellen Verarbeitung lässt Oberflächen entstehen, die einzigartig sind, fast schon Unikate. Keine von Hand gefertigte Oberfläche gleicht der anderen. Und genau hier verbirgt sich der Reiz einer perfekten Struktur: es ist ihre Unvollkommenheit.

Nichtreproduzierbarkeit bedeutet Einzigartigkeit. Und, mal ehrlich, wer hätte sie nicht gerne zuhause, die Akzentwand mit einer ganz individuellen Struktur und einer gehörigen Portion handwerklichem Charme. Natürlich mit Signatur: 100% handmade!