Histolith Sanopas-Holzrisspaste

Leinölgebundene Holzrisspaste

Verwendungszweck

Zum Füllen von Rissen und Vertiefungen in nicht maßhaltigen Holzbauteilen. Insbeson­dere für Holzfachwerk.

Eigenschaften

  • holzähnliche Eigenschaften
  • hohe Flankenhaftung
  • elastisch

Materialbasis

Leinöl, Naturfasern, mineralische Füllstoffe
Histolith Sanopas-Holzrisspaste enthält keine Kunststoffe.

Verpackung/Gebindegrößen

500 g, 10 kg

Farbtöne

Braun

Lagerung

Kühl
Gebinde dicht geschlossen halten. Bei angebrochenen Gebinden den verbleibenden Inhalt mit einer PE-Folie abdecken.

Dichte

ca. 1,7 g/cm³

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ + + + +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Nicht maßhaltige Holzbauteile wie z.B. Holzfachwerk, Verkleidungen, Zäune etc.

Untergrundvorbereitung

Schadhaftes Altholz entfernen und Rißflanken mechanisch reinigen. Die Rißflanken mit Histolith Halböl grundieren.

Auftragsverfahren

Verarbeitung:
Vor Gebrauch gut aufrühren. Material mit schmalem Spachtel oder mit Handdruck-Kartusche oberflächenbündig satt in Riß oder Vertiefung einfüllen. Überquellendes Material oberflächenplan mit dem Spachtel kantensauber abnehmen. Bei Rissen und Öffnungen mit einer Breite von mehr als 1 cm wird in die eingefüllte Risspaste zusätzlich ein passendes trockenes Holzstück eingedrückt.

Beschichtungsaufbau

Beschichtungsempfehlung:
Histolith Sanopas-Holzrisspaste kann mit Histolith Leinölfarbe oder mit Capadur Color Wetterschutzfarbe beschichtet werden. Bei hellen Farbtönen einen Grundanstrich mit Capalac GrundierWeiß.

Verbrauch

Ca. 1.700 g/dm³

Verarbeitungsbedingungen

Material-, Umluft- und Untergrund­temperatur:
Mind. 10 °C

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % RF frühestens nach 3 Tagen überstreichbar.

Werkzeugreinigung

Nach Gebrauch mit Terpentinersatz.

Hinweis

Nicht geeignet für oberflächige Spachtel­arbeiten. Für die vollständige Durchtrocknung des Materials ist ein Zeitraum > 4 Wochen erforderlich. Währenddessen ist die Oberfläche vor mechanischer Beschädigung zu schützen.

Bitte beachten:
Aufgrund des enthaltenen Leinöls unter­liegen mit Histolith Sanopas-Holzrisspaste verschmutzte Lappen oder Tücher der Gefahr der Selbstentzündung. Sie sind deshalb stets in fest verschlossenen Blech­gebinden aufzubewahren oder vor dem Wegwerfen im Freien ausgebreitet zu trocknen.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Nähere Angaben - siehe Sicherheitsdatenblatt.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Rettung für ein beschädigtes...

Berühmtes Fachwerk – perfekt geschützt

Sanierung eines Kulturdenkmals