Capadur Repair FK

Elastischer Fensterkitt für die Renovierung von Holz- und Stahlfenstern

Verwendungszweck

Elastische Versiegelung für den Anschluss zwischen Glas und Fensterrahmen von Holz- und Stahlfenstern.

Eigenschaften

Lösemittelfrei

Dauerhaft elastisch

Feuchtigkeits- und UV-Beständig

Überstreichbar

Materialbasis

Polysiloxan

Verpackung/Gebindegrößen

300 ml

Farbtöne

Altweiß, Beige (Kiefer), Nußbraun

Lagerung

Kühl. In nicht angebrochener Kartusche 12 Monate lagerfähig.

Dichte

ca. 1,2 g/cm³   

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ + + + +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Glas, grundiertes Holz und grundierter Stahl an Fenstern.

Die Holzfeuchtigkeit darf 15 % nicht überschreiten.  

Untergrundvorbereitung

Alte Dichtstoffe restlos entfernen. Glasoberflächen gründlich reinigen.

Holzoberfläche schleifen, reinigen, und mit einer zum Beschichtungssystem passenden Imprägnierung und Grundierung beschichten.

Stahloberflächen entrosten, reinigen und zweimal mit Capalac AllGrund grundieren.  

Auftragsverfahren

Capadur Repair FK blasenfrei in die Fuge auffüllen und mit einem für die Glasversiegelung geeigneten Fugenglätter abziehen. Für eine scharfe und geradlinige Begrenzung sind die Randbereiche vor dem ausfugen mit geeignetem Abklebeband abzukleben. Abklebeband direkt nach dem Glätten entfernen. Keine Glättmittel wie z.B. Seifenlauge, verwenden.

Beschichtungsaufbau

Nach Durchtrocknung kann Capadur Repair FK mit Capalac Allgrund oder Capacryl Haftprimer grundiert  und nachfolgend  lackiert werden.

Mögliche Beschichtungssysteme auf Capadur Repair FK sind zum Beispiel:

Lösemittelhaltig
Grundbeschichtung: Capalac AllGrund. 
Schlussbeschichtung: Capalac Venti oder Capalac BaseTop.

Wasserverdünnbar
Grundbeschichtung: Capacyl Haftprimer.
Schlussbeschichtung: Capacryl PU-Satin/Gloss oder Capalac Aqua PU-Alkyd Satin/Gloss

Hinweis: Um Benetzungsstörungen zu vermeiden, bitte den Fensterflügel komplett grundieren.

Capadur Repair FK ist nicht überstreichbar mit Lasuren! Bei lasierten Fenstern Capadur Repair FK erst nach der Schlussbeschichtung aufbringen und nicht beschichten (Farbton Nußbraun).  

Verbrauch

Bei einer Dreieckfuge mit einer Schenkeltiefe und Schenkelhöhe von 10 mm: ca. 50 ml/m.

Verarbeitungsbedingungen

Mindestens 5 °C bis maximal 35 °C Luft-, Material- und Untergrundtemperatur. Die relative Luftfeuchtigkeit darf 85 °C nicht überschreiten.

Trocknung/Trockenzeit

Durchhärtung ca. 3 mm/24 Stunden

Überstreichbar frühestens nach ca. 24 Stunden in Abhängigkeit von der Auftragsdicke 

(Trocknungszeiten bei 20 °C Lufttemperatur und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit)

Werkzeugreinigung

Mit Disboxid 419 Verdünner

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Nähere Angaben - Siehe Sicherheitsdatenblatt.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de