Capalac Fußbodenlack

Glänzender, aromatenfreier Alkydharzlack für Holzböden innen.

Verwendungszweck

Hochabriebfester, gut deckender, farbiger Alkydharzlack für Holzböden im Wohn­be­reich.

Eigenschaften

  • hoch abriebfest
  • gut deckend
  • aromatenfrei
  • beständig gegen haushaltsübliche Reinigungs- und Pflegemittel

Materialbasis

Alkydharz mit aromatenfreien Lösemitteln

Verpackung/Gebindegrößen

  • ColorExpress:
    1 l, 2,5 l, 10 l

Farbtöne

Über die ColorExpress-Stationen (Capalac mix) bis Hellbezugswert 70 in großer Farb­ton­vielfalt herstellbar.

Glanzgrad

Glänzend

Lagerung

Kühl
Gebinde dicht verschlossen halten.

Dichte

ca. 1,0 g/cm3

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Holzböden. Der Untergrund muß sauber, trocken, tragfähig und frei von trennenden Substanzen sein. Auf der Oberfläche vor­handene und im Untergrund eingedrungene Fußbodenpflegemittel können zu Haftungs­störungen und beträchtlichen Trocknungs­verzögerungen führen.
Alte Holzfußböden und Treppen ggf. mit einer Parkettschleif­maschiene o.ä. groß­zügig abschleifen.
Die Holzfeuchte darf 13 % nicht über­schreiten.

Untergrundvorbereitung

Unbeschichtete Holzfußböden:
Holzoberflächen in Faserrichtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holz­inhaltsstoffe wie
z.B. Harze und Harzgallen entfernen.

Tragfähige Altanstriche:
Tragfähige Altanstriche anschleifen und reinigen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen.

Auftragsverfahren

Verarbeitung:
Capalac Fußbodenlack kann gestrichen oder gerollt werden. Vor Gebrauch gut aufrühren und bei Bedarf mit Kunstharz-Verdünner oder Caparol AF-Verdünner (aromatenfrei) verdünnen. Eine Beschleunigung der Trocknung kann mit Capalac PU-Härter erreicht werden.

Beschichtungsaufbau

Untergrund Einsatz Untergrund-
vorbereitung
Grundierung Zwischenbeschichtung Schlußbeschichtung
Holzfußböden innen schleifen/reinigen Rohes Holz:
Capalac Fußbodenlack
ca. 10–15 % verdünnt
Capalac Fußbodenlack 2) Capalac Fußbodenlack
Tragfähige Altanstriche innen schleifen/reinigen – 1) Capalac Fußbodenlack 2)
1) Schadstellen mit Capalac Fußbodenlack 10–15 % verdünnt grundieren.
2) Vor dem Schlußanstrich Zwischenschliff durchführen

Verbrauch

Ca. 80 bis 100 ml/m2/Auftrag.
Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrund­beschaf­fenheit abweichen können. Exakte Ver­brauchs­werte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur:
Mind. 5 °C, besser 12 °C bis 25 °C.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit nach 5 Std. staubtrocken. Nach 24 Std. ­vorsichtig begehbar. Nach 48 Std. durchge­trocknet und nach 3 Tagen voll belastbar (übliche Belastung im privaten Wohnbereich).

Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit sowie eingeschränkter Be- und Entlüftung der Räume verzögern sich die Trocknungszeiten.
Zu einer erheb­lichen Verzögerung der Trocknungszeit bzw. Durch­trocknungszeit sowie Oberflächen­störungen kann es bei erhöhten Naßschichtdicken kommen, da der Lack oxidativ trocknet, d.h. durch Sauerstoffaufnahme. Es ist daher unbedingt darauf zu achten, daß der Lack in einer für Alkydharzlacke üblichen Naß­schicht­­­­­­­dicke von ca. 75–100 µm aufge­bracht wird.
Der Einsatz von Capalac PU-Härter wird empfohlen.

Werkzeugreinigung

Nach Gebrauch mit Testbenzin oder Terpen­tin­ersatz.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von offener Flamme/heißen Oberflächen fernhalten. - Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen. Enthält Cobaltneodecanoat, 2-Butanonoxim – kann allergische Reaktionen her­vorrufen. 

Entsorgung

Nur restent­leertes Gebinde zum Recycling geben. Gebinde mit Resten bei einer Sammel­stelle für Altlacke abgeben.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 430 g/l VOC.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-LL01

Deklaration der Inhaltsstoffe

Alkydharz, Aliphaten, Additive, Trockenstoffe (Cobaltneodecanoat), Hautverhinderer (Butanonoxim).

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdaten­blatt.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Eine echte Entdeckung