Capalac Venti

Feuchtigkeitsregulierende Grund-, Zwischen- und Schlußlackierung für maßhaltige und begrenzt maßhaltige Holzbauteile außen und innen. Aromatenfrei.

Verwendungszweck

Feuchtigkeitsregulierendes Fenster-Lack­system für außen und innen, als Grund-, Zwischen- und Schlußanstrich.
Auf Fensterklappläden sollte aufgrund der oftmals ungünstigen konstruktiven Voraus­setzungen bevorzugt Capadur Color Wetter­schutzfarbe eingesetzt werden. Capalac Venti nicht für Fachwerk und Holzfassaden ver­wenden.
Aufgrund der materialtypischen Geruchs­entwicklung von Alkydharzlacken empfehlen wir für großflächige Beschichtungen im Innenbereich Capacryl PU-Satin.

Eigenschaften

  • sehr elegant und leicht verarbeitbar
  • feuchtigkeitsregulierend
  • schnelltrocknend
  • gute Kantenabdeckung
  • beständig gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel und kurzzeitig gegen schwache Säuren und Laugen
  • aromatenfrei

Materialbasis

Alkydharz mit aromatenfreien Lösemitteln.

Verpackung/Gebindegrößen

375 ml, 750 ml, 2,5 l, 10 l
  • ColorExpress:
    1 l, 2,5l, 10 l

Farbtöne

Weiß

Farbtöne über ColorExpress (Capalac mix) tönbar.

Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton. Für Capalac Venti, Capalac AllGrund, Capalac Vorlack und Capalac GrundierWeiß sind Grundiersystemfarbtöne über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich.

Hinweis: Bei intensiven und dunklen Farb­tönen kann an der Beschichtungs­ober­fläche ein temporärer Pigmentabrieb ent­stehen – ggf. ist eine transparente Versiegelung mit Capalac Kunstharz-Klarlack erforderlich. 

Hinweis: Bei hellen Farbtönen und weiß kann es durch mangelnden Lichteinfluss (UV Strahlung), Wärme und Chemische Einflüsse wie z.B. Ammoniakdämpfe aus Reinigungsmitteln, Kleb- Anstrich- oder Dichtstoffen zu einer Vergilbung der Lackoberfläche kommen. Diese Vergilbung ist materialtypisch und stellt keinen Produktmangel dar.

Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26:

Bindemittel: Klasse B
Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3 je nach Farbton

Glanzgrad

Seidenglänzend

Lagerung

Kühl
Gebinde dicht verschlossen halten.

Dichte

ca. 1,25 g/cm3

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Maßhaltige und begrenzt maßhaltige Holz­bauteile.
Der Untergrund muß sauber, trag­fähig, trocken und frei von trennenden Substanzen sein.
Die Holzfeuchte darf bei maßhaltigen Holz­bauteilen 13 % und bei begrenzt maßhaltigen Holzbauteilen 15 % nicht überschreiten.

Untergrundvorbereitung

Neue Holzbauteile:
Holzoberflächen in Faserrichtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holz­inhaltsstoffe wie
z.B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen (siehe auch BFS-Merkblatt Nr. 18).

Altes Holz unbehandelt:
Vergraute, verwitterte Holzoberflächen bis auf das gesunde, tragfähige Holz abschlei­fen und gründlich reinigen. Scharfe Kanten brechen (siehe auch BFS-Merkblatt Nr. 18).

Beschichtetes Holz:
Nicht tragfähige Altbeschichtungen bis auf das tragfähige Holz vollständig entfernen. Festhaftende Altbeschichtungen anschleifen und reinigen.

Auftragsverfahren

Hinweise für den Spritzauftrag:
Ø Düse Druck Verdünnung Materialerwärmung
Aircoat-Tempspray 0,011–0,013 inch 180–200 bar Lieferviskosität 35 °C

Verarbeitung:
Spritzen ist in Lieferkonsistenz durch Materialerwärmung (Tempspray) mit Aircoat möglich.
Capalac Venti kann gestrichen oder gerollt werden und ist verarbeitungsfertig eingestellt.

Beschichtungsaufbau

Untergrund Einsatz Untergrund-
vorbereitung
Imprägnierung Grundierung Zwischen-
beschichtung
Schluß-
beschichtung
Holz, Holzwerkstoffe innen schleifen Capalac Venti Capalac Venti Capalac Venti
Holz außen BFS Nr. 18 Capalac Holz-Imprägnier-Grund Capalac Venti Capalac Venti1)
tragfähige Altanstriche innen/
außen
anschleifen/anlaugen 2) Capalac Venti falls erforderlich
Capalac Venti
1) Auf maßhaltigen Bauteilen ist gemäß BFS-Merkblatt Nr. 18 ggf. eine zweifache Zwischenbeschichtung erforderlich. Demnach wird vor dem Einbau eine Imprägnierung, Grund- und Zwischenbeschichtung und nach dem Einbau eine Zwischen- und Schlußbeschichtung ausgeführt.
Bitte BFS-Merkblatt Nr. 18 beachten
2) Schadstellen in Altanstrichen (rohes Holz) mit Capalac Holz-Imprägnier-Grund imprägnieren. Fenster und Außentüren gelten als Außenbauteile und dürfen daher auch innen (allseitig) mit Capalac Holzimprägniergrund imprägniert werden.

Verbrauch

Streichen Rollen Spritzen (Aircoat)
Verbrauchsmenge ml/m2/Auftrag 100–110 90–100 130

Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrundbeschaffenheit abweichen können. Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur:
Mind. 5 °C

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit. staubtrocken griffest überstreichbar überspritzbar
nach Stunden 3 6–7 4–6 6

Bei niedrigeren Temperaturen, höherer Luftfeuchtigkeit und großen Aufbringmengen verzögern sich die Trocknungszeiten.

Werkzeugreinigung

Nach Gebrauch mit Testbenzin bzw. Terpen­tin­ersatz

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Capalac Venti weiß und Capalac mix Venti weiß:
Entzündlich.
Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
Darf nicht in die Hände von Kindern ge­langen. Behälter dicht geschlossen an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren. Von Zündquellen fern­halten – Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Berührung mit den Augen und der Haut ver­meiden.
Nicht in die Kana­lisation/Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.
Bei unzureichen­der Belüftung Atem­schutzgerät anlegen. Nur in gut ge­lüf­teten Bereichen verwenden.
Bei Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Ver­packung oder dieses Etikett vorzeigen. 
Enthält 2-Butanonoxim, Bis(1,2,2,6,6-pentamethyl-piperidyl)sebacat, Methyl-(1,2,2,6,6-pentamethyl-4-piperidyl)sebacat – kann allergische Reaktionen hervorrufen.


Capalac Venti transparent:

Entzündlich.
Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.
Darf nicht in die Hände von Kindern ge­langen. Behälter dicht geschlossen an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren. Von Zündquellen fern­halten – Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Berührung mit den Augen und der Haut ver­meiden.
Nicht in die Kana­lisation/Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.
Bei unzureichen­der Belüftung Atem­schutzgerät anlegen. Nur in gut ge­lüf­teten Bereichen verwenden.
Bei Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Ver­packung oder dieses Etikett vorzeigen. 
Enthält 2-Butanonoxim, Bis(1,2,2,6,6-pentamethyl-piperidyl)sebacat – kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/d): 300 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 300 g/l VOC.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-LL01

Deklaration der Inhaltsstoffe

Capalac Venti weiß und Capalac mix Venti weiß:
Alkydharz, Titandioxid, Calciumcarbonat, Silikate, Aliphaten, Additive

Capalac Venti transparent:
Alkydharz, Calciumcarbonat, Silikate, Aliphaten, Additive

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblätter

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de