Capalac AllGrund

Schnelltrocknende, aromatenfreie Grundierung mit hervorragender Haftung

Verwendungszweck

Für gut haftende, schnelltrocknende Grund­anstriche mit vollwertigem Korrosionsschutz auf Eisen- und Stahluntergründen sowie als Haftgrundierung auf Aluminium, Kupfer, Zink, Hart-PVC, Holz und Holzwerkstoffen.

Eigenschaften

  • vollwertige Korrosionsschutzgrundierung auf Eisen und Stahl (gem. DIN 18363)
  • schnelltrocknend bereits nach 3 (weiß und hellgetönt) bis 6 Stunden (intensiv getönt) mit allen Alkydharzlacken überstreichbar
  • hervorragende Haftung auf vielen Unter­­gründen
  • gute Wetterbeständigkeit
  • aromatenfrei

Materialbasis

Spezial-Kunstharzkombination mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten und aromaten­freien Lösemitteln

Verpackung/Gebindegrößen

  • Standardfarbtöne:
    125 ml, 375 ml, 750 ml 2,5 l, 10 l
  • ColorExpress:
    500 ml, 1,0 l, 2,5 l, 10 l

Farbtöne

Weiß

Ca. RAL 9010, Oxidrot RAL 3009, Resedagrün RAL 6011, Silbergrau RAL 7001, Nußbraun RAL 8011, Schwarz RAL 9005, weitere Farbtöne über ColorExpress (Capalac mix) tönbar

Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton. Capalac Allgrund ist in Grundiersystemfarbtönen über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich.

Glanzgrad

Seidenmatt

Lagerung

Kühl
Gebinde dicht verschlossen halten.

Dichte

ca. 1,27–1,33 g/cm3, je nach Farbton

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Holz, Holzwerkstoffe, Eisen, Stahl, Zink, Aluminium, Kupfer, Hart-PVC und tragfähige Alt­anstriche. Nicht für eloxiertes Aluminium.
Der Unter­grund muß sauber, tragfähig, trocken und frei von trennenden Substanzen sein. Die Holzfeuchte darf bei maßhaltigen Holzbauteilen 13 % und bei begrenzt und nicht maßhaltigen Holzbauteilen 15 % nicht überschreiten.

 

Achtung: Auf verzinktem Stahl oder Zinkblech muß nach der Untergrundvorbereitung mindestens eine zweifache Beschichtung mit Capalac Allgund erfolgen. Nur so ist sichergestellt, dass nachfolgende Alkydharzdecklacke nicht durch Zinkoxid haftungsmindernd beeinträchtigt werden. Alternativ kann anstelle von Capalac Allgrund eine Grundierung mit Capalac 2K-EP-Haftgrund oder Disbon 481 EP-Uniprimer erfolgen. Weitere bewährte Möglichkeiten für die Beschichtung von Zinkbauteilen ist eine Grundbeschichtung mit Capacryl Haftprimer und nachfolgend eine Zwischen- und Schlußbeschichtung mit Capacryl PU-Satin/Gloss. Soll auf Zinkbauteilen eine Schutzbeschichtung aufgebracht werden (Duplexsystem nach DIN EN ISO 12944), so ist Capalac Dickschichtlack zu bevorzugen.    Holzbauteile:
Holzoberflächen in Faser­rich­tung schleifen, gründlich reinigen und aus­tre­tende Holz­inhaltsstoffe wie
z.B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen (siehe auch BFS-Merkblatt Nr. 18).

Eisen, Stahl:
Eisen und Stahl auf den Normreinheitsgrad SA 21⁄2 (Strahlen) oder ST3 (maschinell) gem. DIN EN ISO 12944-4 vorbereiten.

Zink, Hart-PVC:
Ammoniakalische Netzmittelwäsche mit Kunststoffschleifvlies oder nach BFS Nr. 5 u. 22  oder Gescha MultiStar mit Schleifvlies. Sweepstrahlen.

Aluminium:
Mit Nitroverdünnung oder phosphorsaure Reinigung mit Kunststoffschleifvlies nach BFS Nr. 6.

 

Kupfer: 

Mit Gescha Multistar im Mischungsverhälnis 1:5 und Kunsstoffschleifvlies vorbereiten.                                                                                                                                                                                                                            

Altanstriche:
Altanstriche anschleifen und/oder anlaugen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen.

Auftragsverfahren

Hinweise für den Spritzauftrag:
Ø Düse Druck Verdünnung
Hochdruck 1,5–1,8 mm 3–4 bar ca. 10 Vol. %
Niederdruck 1,5 mm 0,2–0,5 bar ca. 10 Vol. %
Airless 0,011–0,013 inch 150 bar Lieferviskosität

Verarbeitung:
Capalac AllGrund kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Vor Gebrauch gut aufrühren und bei Bedarf mit Caparol AF-Verdünner verdünnen.

Beschichtungsaufbau

Untergrund Einsatz Untergrund-
vorbereitung
Imprägnierung Grundierung Zwischen-
beschichtung
Schluß-
beschichtung
Holz, Holzwerkstoffe innen anschleifen/reinigen Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke Capalac Weiß- oder Buntlacke
Holz außen BFS Nr. 18 Capalac Holz-Imprägniergrund Capalac AllGrund Capalac Weiß- oder Buntlacke
Eisen, Stahl innen entrosten/reinigen Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke

außen entrosten/reinigen 2 x Capalac AllGrund Capalac Weiß- oder Buntlacke
Zink innen BFS Nr. 5 Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke
außen BFS Nr. 5

2 x Capalac AllGrund

oder

1 x Capalac

2K-EP-Haftgrund

oder

1 x Disbon

481 EP Uniprimer

Capalac Weiß- oder Buntlacke
Aluminium/

Kupfer

innen BFS Nr. 6

Gescha Multistar 1:5

mit Schleifvlies

Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke
außen BFS Nr. 6

Gescha Multistar 1:5

mit Schleifvlies

Capalac AllGrund Capalac Weiß- oder Buntlacke
Hart-PVC innen/außen BFS Nr. 22 Capalac AllGrund falls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke
Tragfähige Altanstriche1) innen/außen anschleifen/anlaugen 1) Capalac AllGrund1) Capalac Weiß- oder Buntlacke
1) Schadstellen in Altanstrichen entsprechend des jeweiligen Untergrundes vorbehandeln.
Hinweis: Auf Pulverbeschichtungen, Coil-Coating-Beschichtungen und anderen kritischen Untergründen vorab Probeflächen anlegen und Haftung prüfen.

Verbrauch

Verbrauchsmenge ml/m2/Auftrag Streichen Rollen Spritzen
Hochdruck Airless Niederdruck
stehend 90–100 80–90 120 130 120
liegend 110 110 170 170 160

Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrundbeschaffenheit abweichen können. Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Verarbeitungstemperatur
Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur mind. 5 °C (günstiger Bereich 10 bis 25 °C) relative Luftfeuchte ≤ 80 %

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20°C und 65% relativer Luftfeuchtigkeit. staubtrocken griffest überstreichbar
nach Stunden 0,75 3–6 ca. 3 (weiß & hell getönt)
ca. 6 (intensiv getönt)
bei niedrigeren Temperaturen, höherer Luftfeuchtigkeit und großen Schichtdicken verzögern sich die Trocknungszeiten.
Der Standardfarbton Weiß und helle Farbtöne aus der Basis Weiß sind nach einer Trockenzeit von ca. 3 Stunden und Intensiv-Farbtöne aus der Basis Transparent nach ca. 6 Stunden mit Akydharzlacken überstreichbar. Für das Überstreichen mit wasserverdünnbaren Lacken ist eine Trockenzeit von mindestens 12 Stunden erforderlich

Werkzeugreinigung

Nach Gebrauch mit Terpentinersatz.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Entzündlich.
Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen. Darf nicht in die Hände von Kindern ge­langen. Behälter dicht geschlossen an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren. Von Zündquellen fern­halten – Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Berührung mit den Augen und der Haut ver­meiden. Nicht in die Kana­lisation/Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Bei unzureichender Belüftung Atem­schutzgerät anlegen. Nur in gut ge­lüf­teten Bereichen verwenden. Bei Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder dieses Etikett vorzeigen. Enthält Cobaltneodecanoat, 2-Butanonoxim. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Entsorgung

Nur restent­leertes Gebinde zum Recycling geben. Gebinde mit Resten bei einer Sammel­­stelle für Altlacke abgeben.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 500 g/l VOC.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-GP02

Deklaration der Inhaltsstoffe

Alkydharz, Titandioxid, Buntpigmente, Silikate, Calciumcarbonat, Metallmischphosphat, Aliphaten, Additive, Trockenstoff (Cobaltneodecanoat), Hautverhinderer (Butanonoxim)

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Maria am Wasser hat sich wieder schön...