Disboxan 485 Fassadensiegel

Hydrophobierende Imprägnierung auf Siloxan-Acrylharzbasis für mineralische, silikathaltige Fassadenflächen.

Verwendungszweck

Hydrophobierende Imprägnierung für mi­neralische, silikathaltige Fassaden­flä­chen.

Hinweis:Lösemittelhaltige Imprägnie­run­gen sollten nicht auf einschaligen Wän­den eingesetzt werden. Unter be­stimm­ten Voraussetzungen können Lösemittel­dämp­fe in die Innenräume wandern. Auf einschaligen Wänden sollte Disboxan 450 Fassadenschutz oder Disboxan 451 ImprägnierCreme verwendet werden.

Eigenschaften

  • niedrig-viskos, eindringfähig und wasserabweisend
  • wirkt Staubablagerungen, Algen- und Moosbewuchs, unansehnlichen Feuch­tigkeitsflecken und Ausblü­hungen auf Fassadenflächen entgegen
  • feuert die Oberfläche an (wirkt farbtonvertiefend)

Materialbasis

Siloxan-Acrylharz. Lösemittelhaltig

Verpackung/Gebindegrößen

10 l Kanister

Farbtöne

Transparent

Lagerung

Kühl, trocken
Originalverschlossenes Gebinde 12 Monate lagerstabil.

Dichte

ca. 0,8 g/cm3

Flammpunkt

> 21 °C

Geeignete Untergründe

Saugfähige und trockene mineralische, si­likathaltige Untergründe wie Klinker­mau­erwerk, Kalksandsteine, Beton, Be­ton­werksteine, Zement- und Kalkputze.
Der Untergrund muß sauber, frostbeständig und frei von Fremdeinschlüssen sein.
Eine Hinterfeuchtung durch Risse, Fugen, grobe Poren usw. muß ausgeschlossen sein.

Untergrundvorbereitung

Durch geeignete Verfahren vorbereiten, so daß keine losen Teile und trennenden Sub­stanzen vorhanden sind. Das Material ist leicht filmbildend.
Eine Verfestigung mürber oder angewitterter Oberfläche wird nur begrenzt erreicht. Bei nachfolgenden An­strichen ist auf eine ausreichende Tragfä­higkeit des Untergrundes zu achten.

Materialzubereitung

Das Material ist ge­brauchs­fertig.

Auftragsverfahren

Disboxan 485 Fassadensiegel durch Strei­chen oder Fluten je nach Saug­ver­halten des Untergrundes ein- bis zweimal satt (naß in naß) auftragen.

Verbrauch

Ca. 200–400 ml/m2 je Auftrag, abhängig vom Saugverhalten des Untergrundes.

Verarbeitungsbedingungen

Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtemperatur mind. 5 °C, max. 30 °C

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtig­keit ca. 2 Stunden.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Disbocolor 499 Verdünner.

Gutachten

  • 3-1001 Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit und der kapillaren Wasseraufnahme
    Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Stuttgart
  • 3-1002 Ermittlung von Wasserdampfdurchlässigkeit, CO2-Durchläs­sig­keit, Wasseraufnahmekoeffizient
    Amtl. Materialprüfanstalt für das Bauwesen, Technische Universität Braunschweig

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Nur für gewerbliche Verarbeitung bestimm­tes Produkt.
Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. 
Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.
Darf nicht in die Hände von Kindern ge­langen. Behälter dicht verschlossen an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.
Von Hitze/Funken/offener Flamme/heißen Oberflächen fernhalten. Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen.
Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen her­bei­führen.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/h): 750 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max.
720 g/l VOC.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-GF03

Nähere Angaben

Siehe Sicher­­heitsdaten­blatt.
Bei der Verarbeitung des Materials sind die Caparol Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de