Disboroof 412 Dachschicht

Elastische Acryl-Dispersionsbeschichtung für geneigte Dächer mit Faserzementplatten, Bitumen-Dachdichtungs- und
-Schweißbahnen, Faserzementschindeln an senkrechten Flächen.

Verwendungszweck

Oberflächenschutz für geneigte Dach­dec­kungen aus Faserze­ment­­platten, Bitumen-Dachdichtungs- und -Schweißbahnen.
Faserzementschin­deln an senkrechten Flächen z.B. an Ort­gang- und Trauf­bret­tern, Kamin- und Gie­bel­flä­chen, jedoch nicht für Dachdeckun­g­en aus Faserze­mentschindeln!

Eigenschaften

  • hohes Widerstandsvermögen gegen Witterungs- und Umwelteinflüsse
  • hohe Elastizität auch bei niedrigen Temperaturen
  • wasserdampfdiffusionsoffen und wasserdicht
  • durch thixotrope Einstellung sind ho­he Schichtdicken in einem Arbeits­gang möglich

Materialbasis

Acryl-Dispersion

Verpackung/Gebindegrößen

15 l Kunststoffeimer

Farbtöne

Dunkelbraun, Schiefer, Betongrau, Ziegel­rot
Sonderfarbtöne auf Anfrage.

Glanzgrad

Matt

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei
Originalverschlos­senes Gebinde 24 Monate lagerstabil.

Dichte

ca. 1,5 g/cm3

Festkörpergehalt

ca. 73 Gew.-%

Trockenschichtdicke

ca. 60 µm/100 ml/m2

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

ca. 560

Reißdehnung

ca. 250 %

Geeignete Untergründe

Faserzementplatten so­wie mindestens 1 Jahr bewitterte Bitu­men-Dachdichtungs- und -Schweiß­bah­nen. Faserzementschindeln nur an senkrechten Dachflächen.

Untergrundvorbereitung

Defekte Bedachungsmaterialien und de­fek­te An- und Abschlüsse durch Fach­fir­men austauschen bzw. instandsetzen lassen. Die Dachdeckung muß ausreichend hinterlüftet sein.

1. Faserzementplatten und -schindeln:
Moose, Algen und Schmutz durch Druckwasserstrahlen in Ablaufrichtung entfernen. Flächen mit Capatox durchwaschen und gut trocknen lassen.

2. Bitumen-Dachdichtungs- und -Schweiß­­bahnen:
Moose, Algen und Schmutz durch Druck­wasserstrahlen entfernen. Evtl. vor­handene Blasen kreuzweise auf­schnei­­den, trocknen und mit Disboroof 412 Dachschicht vollflächig verkleben. Es muß sichergestellt sein, daß im Be­dachungsmaterial und in der Unter­kon­struktion keine Feuchtigkeit vorhanden ist.

3. Dehnfugen an Gebäude- und Bauteilfugen:
Fugengewebe auf vorbe­rei­­tetem Untergrund mittig auf die Dehn­fuge auslegen und je nach Einsatzgebiet mit Disboroof 412 Dachschicht oder Disbothan 449 PU-Deckschicht überarbeiten. Oberflä­chen­bündige Dehn­fugen sind aus der Was­serebene herauszuheben und durch ein Schaumstoff­hohlprofil (nicht wassersaugend) zu unterstützen (siehe Abb.).

Bild 1 (029560_TI_412_Grafik_1_Kopie.jpg)


4. Überbrückung von Rissen und Fugen an Kopfstößen, Dachrändern, aufgehenden Bauteilen, Lichtkuppeln etc.:

Fugengewebe auf vorbereitetem Untergrund mittig über die Fuge bzw. den Riß auslegen, durch seitliches Zusammenschieben leichte Bewegungs­schlaufe herstellen und wie unter Punkt 3 beschrieben überarbeiten.

Bild 2 (029561_TI_412_Grafik_2_Kopie.jpg)

Materialzubereitung

Vor der Verarbeitung gründlich aufrühren.
Zur Grundierung unbeschichteter Well­faser­zementplatten je nach Saugfähigkeit des Untergrundes mit max. 15 % Wasser verdünnen. Für die Beschichtung im Spritz­­verfahren mit max. 2 % Wasser verdünnen.

Auftragsverfahren

Disboroof 412 Dachschicht wird gespritzt (Air­less ca. 160 bar, Düsengröße für Faserzement 0,015–0,021 inch, für Bitumen 0,025–0,027 inch) unter Verwendung einer Spritzlanze.

Beschichtungsaufbau

Faserzementplatten und -schindeln:
Untergrund mit Wasser vornässen, dann die mattfeuchte Oberfläche mit Disboroof 412 Dachschicht je nach Saugfähigkeit des Untergrundes mit max. 15 % Wasser verdünnt grundieren.  Nach einer Wartezeit von 24 Stunden die unverdünnte Schlußbeschichtung aufbringen.

Bitumen-Dachdichtungs- und -Schweiß­bahnen:
Disboroof 412 Dachschicht in Bahnen­breite satt auftragen und in die frische Schicht Armierungsvlies* faltenfrei 10 cm überlappend einbetten. Nach ausreichender Trockenzeit eine Zwischen- und eine Schlußbeschich­tung aufbringen. Wasserführende Bereiche bzw. Flächen auf denen zeitweilig mit stehendem Wasser zu rechnen ist, zusätzlich 1 x mit Disbothan 449 PU-Deckschicht versiegeln.

* z.B. Paramoll N 260/150 Fa. TWE Dierdorf GmbH & CoKG, Poststraße 29, 56269 Dierdorf, Tel.: 02689 - 920, Fax: 02689 - 926663

Verbrauch

Faserzementplatten und -schindeln
Grundbeschichtung 1 x 200–300 ml/m2
Disboroof 412 Dach­schicht,
max. 15 % wasserverdünnt
Schlußbeschichtung 1 x 200–300 ml/m2
Disboroof 412 Dach­schicht
Bitumen-Dachdichtungs- und -Schweiß­bahnen
Grundbeschichtung Ca. 600 ml/m2 
Disboroof 412 Dachschicht
Zwischenbeschichtung Ca. 900 ml/m2 
Disboroof 412 Dachschicht
Schlußbeschichtung Ca. 600 ml/m2 
Disboroof 412 Dachschicht

Exakte Verbrauchswerte durch Musterle­gung am Objekt ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtem­peratur:
Mind. 8 °C, max. 35 °C
Die relative Luftfeuchtigkeit darf 80 % nicht übersteigen. Nicht verarbeiten bei Regen- und Frost­ge­fahr und auf stark aufgeheizten Flächen.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtig­keit nach ca. 2 Stunden regenbelastbar.
Überarbeitbar nach 24 Stunden. Bei Vlies­­einbettung aufgrund des hohen Mate­rial­auftrages frühestens nach 36 Stunden überarbeitbar.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Gutachten

  • 5-1022, Beschichtung von Blitzschutzanlagen
    Prüfstelle für Blitzschutzanlagen, Oberursel

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen, da die Darmflora gestört werden kann. Bei Spritzverarbeitung Spritznebel nicht einatmen.

Entsorgung

Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, eingetrocknete Ma­terialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/c): 40 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 15 g/l VOC.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-DF 01 F

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt.
Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten.

Sonstige Bemerkungen

Hinweis: Disboroof 412 Dachschicht ist gegen Pilz- und Algenbewuchs ge­schützt. Von Dach­flächen aufgefangenes Regen­wasser sollte erst nach einer War­tezeit von 12 Mona­ten als Gießwas­ser verwendet werden.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 19
Fax: 0 61 54 / 71 18 19
E-Mail: kundenservicecenter@disbon.de