Disboxid StoneColor-System - außen

Für Balkone, Terrassen und Laubengänge



3 Classic-, 2 Natur- und 2 Trend-Farbtöne.
Einzigartige Kombination aus elastischer Beschichtung und robustem Schiefersplitt.

Einsatzgebiete

Rißüberbrückende Be­schich­tung für mineralische Untergründe (Beton, Zementestrich), keramische Beläge sowie tragfähige Altbeschich­tungen auf Balkonen, Terrassen und Laubengängen.

Materialbasis

Disboxid 420 E.MI Primer:
Transparentes, benzylalkoholfreies 2K-Epoxidflüssigharz, total solid (gem. Deutscher Bauchemie)

Disboxid 448 Elastikschicht:
Pigmentierte 2K-Epoxidharz-Polyurethan-Kombination, lösemittelarm

Disboxid 958 StoneColor:
Farbiger Schiefersplitt

Disbopur 458 PU-AquaSiegel:
Wäßriges 2K-Polyurethan

Glanzgrad

Seidenmatt (Versiegelung)

Technische Daten


Disboxid 420 E.MI Primer Disboxid 448 Elastikschicht Disboxid 958 StoneColor Disbopur 458 PU-AquaSiegel
Dichte ca. 1,1 g/cm3 ca. 1,3 g/cm3 ca. 1,05 g/cm3
Trockenschichtdicke
je 100 g/m2
ca. 90 µm ca. 60 µm ca. 44 µm
Mischungsverhältnis
Grundmasse:
Härter:
7 Gew.-Teile
3 Gew.-Teile
4 Gew.-Teile
1 Gew.-Teil


5 Gew.-Teile
1 Gew.-Teil
Verarbeitbarkeitsdauer * ca. 30 Min. ca. 60 Min. ca. 90 Min.
Verbrauch ca. 200–400 g/m2 ca. 2 kg/m2 + ca. 0,4 kg/m2Disboxid 942 Mischquarz ca. 700–900 g/m2 1–2 x ca. 130 g/m2/Auftrag
Trockenzeit *
Begehbar
Mechan. belastbar
Völlig ausgehärtet
ca. 12 Std.
ca. 3 Tage
ca. 7 Tage
ca. 1 Tag
ca. 3 Tage
ca. 7 Tage


ca. 1 Tag
ca. 3 Tage
ca. 7 Tage
* Anhaltswerte bei 20 °C und 60% relativer Luftfeuchtigkeit.

Gebindegrößen / Farbtöne

Produkt Gebindegrößen Farbtöne
Disboxid 420 E.MI Primer
25 kg Gebinde:
17,5 kg Hobbock (Masse)
7,5 kg Blecheimer (Härter)
10 kg Blech-Kombi-Gebinde
5 kg Blech-Kombi-Gebnde
1 kg Blech-Kombi-Gebinde
Transparent
Disboxid 448 Elastikschicht 10 kg Blech-Kombi-Gebinde Mittelgrau
Disboxid 958 StoneColor 25 kg Sack Classic: Indigo, Orissa, Amabel
Natur: Albero, Graphite
Trend: Kishanda, Karubwe
Disbopur 458 PU-AquaSiegel 4 kg Kunststoff-Kombi-Gebinde Transparent

Hinweis: Die aufgeführten Farbtöne werden nur in Verbindung mit dem Farbton Mittelgrau der Zwischenbeschichtung Disboxid 448 Elastikschicht erzielt.

Geringe Farbtonveränderungen und Kreidungserscheinungen bei UV- und Witterungseinflüssen sind möglich. Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) sowie verschiedene Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonverän­derungen führen.
Schleifende Beanspruchungen können zum Verkratzen der Oberfläche führen. Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflußt.

Lagerung

Produkt Art Dauer
Disboxid 420 E.MI Primer Kühl,
trocken,
frostfrei
2 Jahre,
originalverschlossen
Disboxid 448 Elastikschicht Kühl,
trocken,
frostfrei
1 Jahr,
originalverschlossen
Disboxid 958 StoneColor Kühl,
trocken,
frostfrei
unbegrenzt
Disbopur 458 PU-AquaSiegel Kühl,
trocken, frostfrei
6 Monate,
originalverschlossen

Bei tieferen Temperaturen die Werkstoffe vor der Verarbeitung bei ca. 20 °C lagern.

Geeignete Untergründe

Mineralischen und keramischen Unter­gründe sowie verträgliche 2K-Be­schich­tungen. Der Untergrund muß tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb oder sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein.

Fliesen und zementöse, kunststoffvergütete Ausgleichsmassen sind auf ihre Beschichtungsfähigkeit hin zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen.
Die Oberflächenzugfestigkeit des Untergrundes muß mindestens 1,5 N/mm2 be­tragen. Der Feuchtigkeitsgehalt von ze­mentgebundenen Untergründen darf 4 Gew.-% nicht überschreiten (dies gilt auch für Estriche unter vorhandenen Fliesen). Eine Hinterfeuchtung ist auszuschließen.

Untergrundvorbereitung

Untergrund durch geeignete Maßnahmen, wie z.B. Kugelstrahlen oder Fräsen so vorbereiten, daß er die aufgeführten Anforderungen erfüllt. 1K-Altanstriche prinzipiell entfernen.
Glasierte Unter­gründe und 2K-Beschichtungen anschleifen bzw. matt strahlen. Ausbruch- und Fehlstellen im Untergrund mit den Disbocret® PCC-Mörteln oder den Disboxid EP-Mörteln verfüllen.

Zubereitung

Disboxid 420 E.MI Primer:
Härter der Grundmasse zugeben. Mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min.) intensiv mischen. In ein anderes Gefäß umfüllen und nochmals mi­schen, bis ein schlierenfreier, gleich­mäßiger Farbton entsteht.

Disboxid 448 Elastikschicht:
Grundmasse aufrühren und Härter zugeben. Mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min.) intensiv mischen. In ein anderes Gefäß umfüllen und nochmals mi­schen, bis ein schlierenfreier, gleich­mäßiger Farbton entsteht. Notwendige Menge Disboxid 942 Mischquarz zugeben und mischen, bis eine homogene Masse entsteht.

Disboxid 958 StoneColor:
Das Material ist gebrauchsfertig. Für zu­sammenhängende Flächen nur Schiefersplitt einer Produktionscharge verwenden.

Disbopur 458 PU-AquaSiegel:
Härter der Grundmasse zugeben. Mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min.) intensiv mischen, bis ein schlierenfreier und gleichmäßiger Farbton entsteht. In ein anderes Gefäß umfüllen und nochmals gründlich mischen.

Beschichtungsaufbau

Grundbeschichtung
Saugfähige, mineralische Untergründe
Mit Disboxid 420 E.MI Primer flutend grundieren.
Verbrauch: Disboxid 942 Mischquarz: ca. 1.500–2.000 g/m2
Keramische Untergründe
Mit Disboxid 448 Elastikschicht unter Zu­satz von ca. 2 Gew.-% Disboxid 952 Stell­mittel zum Ausgleich der Fliesenfugen vorspachteln.
Verbrauch:
Disboxid 420 E.MI Primer: ca. 660 g/m2/mm
Disboxid 942 Mischquarz: ca. 1.000 g/m2/mm
Die frische Kratzspachtelung vollflächig mit Dis­boxid 942 Mischquarz absanden.
Verbrauch:
Disboxid 448 Elastikschicht: ca. 2.000 g/m2
Disboxid 942 Mischquarz: ca. 400 g/m2

In die frisch entlüftete Beschichtung Disboxid 958 StoneColor mit einer Trichterpistole (Flüstertüte, Fa. Putz­meister), ca. 2 bar Arbeitsdruck, Düsen­größe 6 mm, einblasen. Die frische Be­schich­tung kann da­zu mit Nagelschu­hen begangen werden. Der Schiefersplitt ist gleichmäßig, nicht im Überschuß, in einem Arbeitsgang aufzubringen. Abgegrenzte Flächen sollten im­mer in einem Zug bearbeitet werden, um Ansätze zu vermeiden. An aufgehenden Bauteilen parallel dazu einspritzen. In Ecken Druck reduzieren, um Anhäufungen des Schie­fer­splittes zu vermeiden. Nicht bei starkem Wind arbeiten. Nicht auf vertikalen Flächen applizierbar. 
Verbrauch: Disbopur 458 PU-AquaSiegel: ca. 130 g/m2 je Auftrag

* Exakte Verbrauchswerte durch Musterlegung am Objekt ermitteln.
Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung. Die Zahngröße ist abhängig von der Verschleißfestigkeit der Rakel, Temperatur, Füllgrad und Untergrundgegebenheiten.

Verarbeitungstemperatur

Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtem­pe­ratur:
Mind. 10 °C, max. 30 °C
Die relative Luftfeuchtigkeit darf 80 % nicht überschreiten. Die Untergrundtemperatur sollte immer mindestens 3 °C über der Tau­punkt­temperatur liegen.

Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit sind die Systemprodukte nach 16–24 Std. überarbeitbar. Die Versiegelung ist nach 1 Tag begehbar, nach 3 Tagen me­chanisch belastbar und nach 7 Tagen völlig ausgehärtet. Sie ist nach Auftrag mindestens 24 Std. vor Feuchtigkeit zu schüt­zen, da ansonsten dauerhafte weiße Verfärbungen auftreten.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen Ge­räte mit ge­eig­neten Mitteln (siehe Tabelle) reinigen.
Produkt Verdünner
Disboxid 420 E.MI Primer
Disboxid 448 Elastikschicht
Disboxid 419 Verdünner
Disbopur 458 PU-AquaSiegel Wasser oder warmes Seifenwasser

Gutachten

  • 1-1273 Prüfung der Rutschhemmung von Bodenbelägen R10 
    Material-Prüfinstitut Hellberg, Adendorf
  • 1-1163 Prüfung des Brandverhaltens nach DIN EN 13501-1
    Materialprüfanstalt für das Bauwesen, Braunschweig

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblätter.

Bei der Verarbeitung der Materialien sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise sowie die Caparol Reinigungs- und Pflegehinweise für Fußböden zu beachten.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Unter­gründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt wer­den.
Sollen Untergründe bearbeitet wer­den, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienst­mitar­bei­tern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 19
Fax: 0 61 54 / 71 18 19
E-Mail: kundenservicecenter@disbon.de