Disboxid StoneColor-System - innen

Für dekorative Industrieböden.


Einzigartige Kombination aus hoch belastbarer Bodenbeschichtung und farbigem Schiefersplitt.
Trittsicher und abriebfest.
Diffusionsfähig, daher auch für erdberührte Bodenplatten sowie Magnesit- und Anhydritestriche.
Ansprechende Optik durch vier ausgewählte Farbsplittmischungen.
Durch die emissionsmimimierte Formulierung besonders geeignet für alle "sensiblen" Bereiche wie z.B. Aufenthaltsräume, Krankenhäuser, Kindergärten und Tagesstätten, Schulen usw.

Einsatzgebiete

Diffusionsoffene Beschichtung für mineralische und keramische Bodenflächen in Industrie und Gewerbe, bei denen optische Gestaltung und Funktionalität gleicher­ma­ßen gefordert sind, z.B. Aus­stellungsräu­me, Messehallen, Werks- und Produktionsstätten, Garagen.

Durch die emissionsmimimierte, TÜV schadstoffgeprüfte und- überwachte Formulierung der System-Produkte besonders geeignet für alle "sensiblen" Bereiche wie z.B. Aufenthaltsräume, Krankenhäuser, Kindergärten und -tagesstätten, Schulen usw."
Hinweis: Geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten. Das Bewertungsschema des AgBB (Ausschuß zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten) wurde von den Umwelt- und Gesundheitsbehörden für die Verwendung von Baumaterialien in sensiblen Bereichen wie z.B. Aufenthaltsräume abgeleitet.

Materialbasis

Disbopox 453 Verlaufschicht:
Wasserverdünnbares 2K-Epoxidflüssig­harz

Disboxid 958 StoneColor:

Farbiger Schiefersplitt

Disbopur 458 PU-AquaSiegel:

Wässriges 2K-Polyurethan

Glanzgrad

Matt (Versiegelung)

Technische Daten


Disbopox 453 Verlaufschicht Disboxid 958 StoneColor Disbopur 458 PU-AquaSiegel
Dichte ca. 2,0 g/cm3 ca. 1,05 g/cm3
Trockenschichtdicke
je 100 g/m2
ca. 40 µm ca. 44 µm
Mischungsverhältnis
Grundmasse:
Härter:
9 Gew.-Teile
1 Gew.-Teil
5 Gew.-Teile
1 Gew.-Teil
Verarbeitungsdauer * ca. 30 Min. ca. 90 Min.
Verbrauch Grundbeschichtung:
ca. 500–800 g/m2

Zwischenbeschichtung:

1,6 kg/mm/m2
+ 320 g/mm/m2 Disboxid 942 Mischquarz
ca. 700–900 g/m2 ca. 130 g/m2/Auftrag 1–2 x
Trockenzeit *
Begehbar
Mechan. belastbar
Völlig ausgehärtet
ca. 1 Tag
ca. 3 Tage
ca. 7 Tage


ca. 1 Tag
ca. 3 Tage
ca. 7 Tage
Trittsicherheit sehr sicher
*
Anhaltswerte bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit.
Mindestverbrauch: 3,5 kg/m2 bei einer Mindestschichtdicke von 2 mm.

Gebindegrößen / Farbtöne

Produkt Gebindegrößen Farbtöne
Disbopox 453 Verlaufschicht
40 kg Gebinde:
36 kg Hobbock (Masse)
4 kg Blecheimer (Härter)
10 kg Kunststoff-Kombi-Gebinde
Mittelgrau
Disboxid 958 StoneColor 25 kg Sack Classic: Indigo, Orissa, Amabel

Natur: Albero, Graphite

Trend: Kishanda, Karubwe

Disbopur 458 PU-AquaSiegel 4 kg Kunststoff-Kombi-Gebinde Transparent

Hinweis: Die aufgeführten Farbtöne werden nur in Verbindung mit dem Farbton Mittelgrau der Zwischenbeschichtung Disbopox 453 Verlaufschicht erzielt.

Geringe Farbtonveränderungen und Kreidungserscheinungen bei UV- und Witterungseinflüssen sind möglich. Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) sowie verschiedene Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonver­ände­rungen führen.
Schleifende Beanspruchungen können zum Verkratzen der Oberfläche führen. Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflußt. Die Allgemeinen Reinigungshinweise und Pflegeempfehlungen für Disbon-Fußböden sind zu beachten.

Lagerung

Produkt Art Dauer
Disbopox 453 Verlaufschicht Kühl,
trocken,
frostfrei
Mind. 6 Monate,
originalverschlossen
Disboxid 958 StoneColor Trocken Unbegrenzt
Disbopur 458 PU-AquaSiegel Kühl,
trocken,
frostfrei
Mind. 6 Monate,
originalverschlossen

Bei tieferen Temperaturen die Werkstoffe vor der Verarbeitung bei ca. 20 °C lagern.

Geeignete Untergründe

Alle mineralischen und keramischen Un­ter­gründe sowie starre 2K-Beschichtungen im Innenbereich. Der Un­ter­grund muß tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb oder sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein. Zementöse, kunststoffvergütete Ausgleichsmassen sind auf ihre Beschichtungsfähigkeit hin zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen. Die Ober­flä­chen­zugfestig­keit des Untergrundes muß im Mittel mindestens 1,5 N/mm2 betragen, der kleinste Einzelwert darf 1,0 N/mm2 nicht unterschreiten.

Die Untergründe müssen ihre Ausgleichs­feuchte erreicht haben.
Beton und Zementestrich: max. 4 Gew.-%
Anhydritestrich: max. 0,5 Gew.-%
Magnesitestrich: 2–4 Gew.-%
Steinholzestrich: 4–8 Gew.-%

Untergrundvorbereitung

Untergrund durch geeignete Maßnahmen, wie z.B. Kugelstrahlen oder Fräsen so vor­bereiten, daß er die aufgeführten An­for­de­rungen erfüllt. Glänzende keramische Ober­flächen und starre 2K-Be­schich­­­­tun­gen an­schleifen bzw. matt strah­­len. Ausbruch- und Fehlstellen im Un­tergrund mit den Disbocret® PCC-Mörteln oder den Disboxid EP-Mörteln verfüllen.

Zubereitung

Disbopox 453 Verlaufschicht
Zunächst Härter und Grundmasse separat aufrühren. Anschließend Härter der Grund­masse zugeben und mit einem langsam laufenden Rührwerk (400 U/min.) intensiv mischen, bis eine homogene, schlierenfreie Masse entsteht. Das angemischte Material in ein Mischgefäß geben (umtopfen) und unter gründlichem Rühren die erforderliche Sand- bzw. Wassermenge zugeben und mischen, bis eine klumpenfreie, homogene Mischung entsteht.

Mischungsverhältnis
Grundmasse
Härter
9 Gew.-Teile
1 Gew.-Teil
Grundbeschichtung
Streichauftrag
Disbopox 453 Verlaufschicht ungefüllt
ungefüllt *
Kratzspachtelung und Verlaufmörtel
Disbopox 453 Verlaufschicht
Wasser
Disboxid 942 Mischquarz
100 Gew.-Teile
max. 2 Gew.-Teile
20 Gew.-Teile
Reparaturmörtel
Disbopox 453 Verlaufmörtel
Disboxid 946 Mörtelquarz
1 Gew.-Teil
5 Gew.-Teile

* Das Material kann zur Einstellung der Ver­arbeitungskonsistenz mit max. 2 Gew.-% Wasser verdünnt werden.


Disboxid 958 StoneColor:
Das Material ist gebrauchsfertig. Für zu­sammenhängende Flächen nur Schiefer­splitt einer Produktionscharge verwenden.

Disbopur 458 PU-AquaSiegel:
Härter der Grundmasse zugeben. Mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min.) intensiv mischen, bis ein schlierenfreier und gleichmäßiger Farbton entsteht. In ein anderes Gefäß umfüllen und nochmals gründlich mischen.

Beschichtungsaufbau

Grundbeschichtung

Mineralische Untergründe:

Disbopox 453 Verlaufschicht mit der Versiegelerbürste gleichmäßig satt auftragen und einarbeiten.
Verbrauch:
Disbopox 453 Verlaufschicht ca. 500–800 g/m2

Kratzspachtelung (Bedarfsposition)
Rauhe, porige Untergründe nach der Grundierung mit einer Kratz­spach­­­telung egalisieren. Bei me­­cha­nisch vorbehandelten Magne­sit-Estrichen (Steinholzböden) eine Kratzspachtelung aufbringen, da sie extrem offenporig sind.
Verbrauch:
Disbopox 453 Verlaufschicht ca. 1.500 g/mm/m2
Disboxid 942 Mischquarz ca. 300 g/mm/m2

Zwischenbeschichtung mit Farbgestal­tung
Den angemischten Verlaufmörtel aus Disbopox 453 Verlaufschicht und Disboxid 942 Mischquarz auf die grundierte und ggf. gespachtelte Fläche gießen und mit einer Hartgum­mi-Zahnrakel (Dreieckzahnung 8 mm) gleichmäßig verteilen. Anschließend mit einer Entlüftungswalze im Kreuz­gang nacharbeiten.
Verbrauch*:
Disbopox 453 Verlaufschicht ca. 1.600 g/mm/m2
Disboxid 942 Mischquarz ca. 320 g/mm/m2

Hinweis: Ein Mindestverbrauch von 3,5 kg/m2 darf nicht unterschritten werden, da sonst Verlaufstörungen auftreten können.

In die frisch entlüftete Beschichtung Disboxid 958 StoneColor mit einer Trichterpistole (Flüstertüte, Fa. Putz­meister), ca. 2 bar Arbeitsdruck, Dü­sengröße 6 mm, einblasen. Die frische Beschichtung kann dazu mit Nagelschuhen begangen werden. Der Schiefersplitt ist gleichmäßig, nicht im Überschuß, in einem Arbeitsgang aufzubringen. Abgegrenzte Flächen sollten im­mer in einem Zug bearbeitet werden, um Ansätze zu vermeiden. An aufgehenden Bauteilen parallel dazu einspritzen. In Ecken Druck reduzieren, um Anhäufungen des Schiefersplittes zu vermeiden.
Verbrauch:
Disbopur 458 PU-AquaSiegel ca. 130 g/m2 je Auftrag

*
Exakte Verbrauchswerte durch Musterlegung am Objekt ermitteln.
Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung. Die Zahngröße ist abhängig von der Verschleißfestigkeit der Rakel, Temperatur, Füllgrad und Untergrundgegebenheiten.

Verarbeitungstemperatur

Disbopox 453 Verlaufschicht:
Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtem­peratur mind. 10 °C, max. 25 °C. Die relative Luftfeuchtigkeit muß zwischen 40 % und max. 80 % liegen. Werte außerhalb dieses Bereiches können evtl. zu optischen Beeinträchtigungen der Ober­fläche führen. Die Untergrundtemperatur sollte immer mindestens 3 °C über der Tau­punkttemperatur liegen.

Disbopur 458 PU-AquaSiegel:
Produkt nicht unter 10 °C oder unterhalb der Taupunkttemperatur verarbeiten, da sonst dauerhaft weiße Verfärbungen auftreten.

Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit sind die Systemprodukte nach 16–24 Std. überarbeitbar. Die Versiegelung ist nach 1 Tag begehbar, nach 3 Tagen me­chanisch belastbar und nach 7 Tagen völ­lig ausgehärtet. Sie ist nach Auftrag mindestens 24 Std. vor Feuchtigkeit zu schützen, da ansonsten dauerhafte weiße Verfärbungen auftreten.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen mit Wasser oder warmem Seifenwasser.

Gutachten

  • 1-1267 Nachweis der Rutschhemmung R12
    Material-Prüfinstitut Hellberg, Adendorf

Reinigung und Pflege

Das anspruchsvolle Aussehen der Oberflä­che setzt eine regelmäßige Reinigung und Pflege voraus. Zur Werterhaltung der Beschichtungsoberflächen sind unter Stuhl- und Tischbeinen Filzgleiter anzubringen. Möbel und andere Einrichtungsgegenstände sind vorsichtig einzubringen, um Kratzer und Stoßecken zu vermeiden - keinesfalls auf der Fläche verschieben, sondern anheben.

Bei Verwendung von Stühlen mit Laufrollen (z.B. Bürostühle) nur weiche Rollen verwenden. Zur Vermeidung von Sand- und Schmutzeintrag sind Schmutzläufer im Eingangsbereich auszulegen. Die Reinigungshinweise und Pflegeempfehlungen für Fußböden sind zu beachten.

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblätter.
Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise sowie die Caparol Reinigungs- und Pflegehinweise für Fußböden zu beachten.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet wer­den, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de