Disbothan 446 PU-Klarschicht

Transparente, hochelastische, luftfeuchtigkeitshärtende 1K-Polyurethan-Versiegelung für Beschichtungen im Außenbereich. Lösemittelhaltig.

Verwendungszweck

Abriebfeste Versiegelung (glatt oder rutschhemmend) auf farbigen Be­schich­­­tungen (mit Chipseinstreuung) im Außenbereich, wie z.B. DisboPUR 305, Disbothan 449 PU-Deckschicht, Disbon 400 BodenFinish, Disbon 404 Acryl-BodenSiegel.

Eigenschaften

  • rißüberbrückend
  • sehr gute Haftung
  • dauernaßbelastbar
  • wetter- und UV-beständig

Materialbasis

1K-Polyurethan, luftfeuchtigkeitshärtend, lösemittelhaltig

Verpackung/Gebindegrößen

1 kg Blech-Dose, 6 kg, 12 kg Blech-Eimer

Farbtöne

Transparent

Farbtonveränderungen und Kreidungser­scheinungen bei UV- und Witterungsein­flüssen möglich.
Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) so­wie verschiedene Chemikalien (z.B. Des­infektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Die Funkti­onsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflußt.

Glanzgrad

Glänzend

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei.
Originalverschlos­senes Gebinde mindestens 6 Monate la­gerstabil. Bei tieferen Temperaturen den Werkstoff vor der Verarbeitung bei ca. 20 °C lagern.

Dichte

ca. 1,05 g/cm3

Trockenschichtdicke

ca. 68 µm/100 g/m2

Shore-Härte (A/D)

90/30 nach DIN 53505

Reißdehnung

ca. 240 % nach DIN EN ISO 527

Geeignete Untergründe

Farbige Beschichtungen wie z.B. DisboPUR 305, Disbothan 449 PU-Deckschicht, Disbon 404 Acryl-Bo­denSiegel.
Der Untergrund muß trocken, trag­fähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gum­miabrieb und sonstigen trennend wirkenden Sub­stanzen sein.
Zementöse, kunststoffvergütete Aus­gleichsmassen sind auf ihre Beschich­tungsfähigkeit hin zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen. Aufsteigende Feuchtigkeit ist auszu­schließen.

Untergrundvorbereitung

Untergrund so vorbereiten, daß er die vorgenannten Anforderungen erfüllt.
Disper­si­onsbeschichtungen dürfen nach frühestens 2 Tagen überarbeitet werden. Bei niedrigen Temperaturen muß entsprechend länger gewartet werden.

Materialzubereitung

Das Material ist ge­brauchs­­­fertig. Vor der Verarbeitung gründ­lich aufrühren.
Nur für die Antirutsch-Be­schichtung darf das Ma­te­rial bis max. 6 % verdünnt werden. Zur Verdünnung ausschließlich Disbocolor 499 Verdünner verwenden.
Bei Verwen­dung anderer Verdün­ner treten irreparable Kle­be­effekte auf. Gebinde restlos verarbeiten, da sich sonst eine feste Haut bildet. Vorreagier­tes, eingedicktes Material wird durch Zugabe von Verdünner nicht mehr brauchbar.

Auftragsverfahren

Als glatte Versiegelung Disbothan 446 PU-Klarschicht mit kurzfloriger, lösemittelbeständiger Walze dünn auftragen.
Als rutschhemmende Versiegelung mit Disbon 947 SlideStop Rough und Disbo­color 499 Verdünner gemischt gleichmäßig mit PE-Glätter über Korn auftragen. Bei längeren Standzeiten Ma­terial zwischendurch aufrühren. Anschließend mit grober Moltoprenwalze (Poren-Ø 5 mm) im Kreuzgang abrollen. Elastische Beschichtungen dürfen nicht mit Nagelschuhen begangen werden.

Beschichtungsaufbau

Beschichtungsaufbau für das Disboxid ColorQuarz-System außen und das Disboxid MultiColor-System außen siehe jeweiliges Sy­stemmerkblatt.

Das Material pur (glatte Oberfläche) oder mit Disbon 947 SlideStop Rough und Disbo­color 499 Verdünner gemischt (rutsch­hemmende Oberfläche) dünn auftragen.

Verbrauch

Deckbeschichtung auf Disbon 400 BodenFinish, Disbon 404 Acryl-Boden­Siegel, DisboPUR 305, Disbothan 449 PU-Deckschicht
Glatte Oberfläche ca. 150 g/m2
Rutschhemmende Versiegelung (R 10)
Disbothan 446 PU-Klarschicht
Disbon 947 SlideStop Rough (ca. 10%)
Disbocolor 499 Verdünner (ca. 6%)
ca. 150 g/m2
ca. 15 g/m2
ca. 9 ml/m2
Exakte Verbrauchswerte durch Musterle­gung am Objekt ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtem­peratur:
Mind. 5 °C, max. 30 °C
Nicht bei Regen oder Frostgefahr bzw. auf stark aufgeheizten Flächen verarbeiten. Die re­lative Luftfeuchtigkeit muß zwischen 35 % und 80 % liegen. Die Untergrundtemperatur sollte immer mindestens 3 °C über der Taupunkttemperatur liegen.

Wartezeiten

Die Wartezeiten zwischen den Arbeitsgän­gen sollten bei 20 °C mind. 12 Stunden be­tragen.
Der angegebene Zeit­raum wird durch höhere Temperaturen verkürzt und durch niedrigere verlängert.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtig­keit nach ca. 12 Stunden begeh-/überarbeitbar, nach 7 Tagen vollständig mechanisch und chemisch belastbar.
Bei niedrigen Temperaturen entsprechend länger. Während des Aushär­tungs­prozesses (ca. 12 Std. bei 20 °C) aufgetragenes Material vor Feuchtigkeit schützen, da sonst Oberflächenstörungen und Haftungsminderungen auftreten können.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen mit Disbocolor 499 Verdünner.
Hinweis: Bei Kontakt mit Kupfer oder kupferhaltigem Wasser kann es zur Ver­färbung der Klarschicht kommen.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Nur für gewerbliche Verarbeitung bestimm­tes Produkt.

Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

Von offener Flamme/heißen Oberflächen fernhalten. - Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Behälter dicht verschlossen an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.

Enthält Isocyanate. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Gebinde mit Resten bei einer Sammelstelle für Altlacke abgeben.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 500 g/l VOC.

Giscode

PU 20

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt.

Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise sowie die Caparol Reinigungs- und Pflegehinweise für Fußböden zu beachten.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de