Capadecor CalcinoColor

Mineralische Kalkabtönpasten für hochwertige Marmor-Glättetechnik

Verwendungszweck

Spezielles Farbkonzentrat zur Abtönung von Calcino-Decor sowie Histolith Innen- bzw. Fassadenkalk­ sowie Histolith Kalkschlämmen. Calcino-Color ist ausschließ­lich zur Einfärbung von Kalk­produkten geeignet und darf nicht mit anders­artigen Werkstoffen vermischt ­werden.

Eigenschaften

  • Bestmöglich lichtecht für den Innenbereich
  • Kalkecht und ideal zur Abtönung von Calcino-Decor
  • Frei von Lösemitteln und Weichmachern

Verpackung/Gebindegrößen

0,250 kg Kunststoffgebinde, 

4 x 0,250 kg in einem Karton, Mindestbestellmenge 1 kg

Farbtöne

Basis-Farbtöne: 

22 fertige Pasteneinheiten zur Erzielung von Basisfarbtönen, die je nach Zugabe­menge 3 weitere Helligkeitsstufen er­geben. Die Grundtöne sind in Anlehnung an das Caparol 3D-System entwickelt worden:
Rot-Bereich:
3D Laser 20, 3D Rose 105 (vergraut), 3D Korall 165, 3D Bordeaux 40 (vergraut)
Orange-Bereich:
3D Lachs 75, 3D Aprico 65 (vergraut), 3D Siena 165, 3D Onyx 100 (vergraut)
Gelb-Bereich:
3D Caramell 100, 3D Palazzo 225 (vergraut), 3D Palazzo 330, 3D Palazzo 220 (vergraut)
Grün-Bereich:
3D Agave 100, 3D Agave 65 (vergraut), 3D Patina 65, 3D Patina 40 (vergraut)
Blau-Bereich:
3D Lazur 125, 3D Pacific 100 (vergraut)
Grau-Bereich:
3D Tundra 5, 3D Patina 35, 3D Pacific 5, 3D Olive 5

Die Farbpasten sind untereinander in jedem Verhältnis mischbar.

Helligkeitsstufen:
Zur Erzielung des gewünschten Grund­­farbtons werden vier Gebinde Calcino-Color (à 0,250 kg) der weißen Kalk­spachtelmasse (12 kg) zugegeben. Durch Zugabe geringerer Pastenanteile ergeben sich 3 weitere Helligkeitsstufen. Um dieses zu erleichtern, sind die Farb­pasten zu je 4 x 0,250 kg pro Karton abgefüllt.

Mischverhältnis:
Bei Herstellung der Farbtöne bitte beachten, daß das Mischungsverhältnis Farbpaste : Spachtelmasse 1 : 12 nicht übersteigt (ca. 8 %). Bei Nichtbeachtung führt dies zu Ein­schränkungen der Verarbeitbarkeit.
Nach Zugabe des Farbkonzentrates und dem anschließenden Aufrühren verliert Calcino-Decor kalktypisch die ursprüngliche, spachtelfähige Konsis­tenz. Aus diesem Grund ist es erforder­lich, die Abtönung früh­­­zeitig (ca. 2–3 Tage vor Aus­führung der ­farbigen Schichten) vorzu­nehmen.

Lagerung

  • Kühl, aber frostfrei, möglichst nicht unter 5 °C lagern. Anbruchgebinde unbedingt luftdicht und fest verschlossen aufbewahren, um Verklumpung und Antrocknung zu vermeiden.

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen frei von Ver­schmutzungen, trennenden Sub­stanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Untergrundvorbereitung

Verfestigtes/versteinertes Calcino-Decor ist wie Plattenmarmor nicht dehnfähig und kann bei nicht stabilen Untergründen zur Rißbildung neigen. Aus diesem Grund müssen die Unter­gründe stabilisiert werden.

Putze der Mörtelgruppen PI, PII u. PIII:
Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf leicht sandenden, saugenden Putzen ein Grund­anstrich mit OptiGrund E.L.F. bzw. CapaSol LF.
Auf stärker sandenden Putzen ein Grund­anstrich mit Caparol-Tiefgrund TB bzw. AmphiSilan-Putzfestiger.

Gips- und Fertigputze der Mörtelgruppe PIV:
Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben, Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB bzw. AmphiSilan-Putz­festiger.

Gipsbauplatten:
Auf saugenden Platten ein Grundan­strich mit OptiGrund E.L.F. oder Caparol-Tief­grund TB (Beplankung siehe auch Gips­kartonplatten).

Gipskartonplatten:
Spachtelgrate abschleifen. Weiche und geschliffene Gipsspachtelstellen mit CapaSol LF festigen. Bei stärkerem Saug­verhalten ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB bzw. AmphiSilan-Putz­festiger. Bei Platten mit wasserlöslichen, ver­fär­ben­­den Inhaltsstoffen ein ­Grundan­strich mit Caparol-Filtergrund grob. BFS-Merk­blatt Nr. 12, Teil 2 beachten.

Beachten:
Die Beschichtung mit Calcino-Decor erfordert eine doppelte Beplankung. 
Um Rißbildung im Plattenstoßbereich und an den Anschlußfugen auszuschließen, müssen diese Fugen so geschlossen ­werden, daß eine dauerhaft rißfreie Über­deckung gewährleistet ist.

Beton:
Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. 

Tragfähige Beschichtungen:
Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lackbeschichtungen anrauhen. 

Nicht tragfähige Beschichtungen:
Nicht tragfähige Lack- und Dispersions­farben oder Kunstharzputz-Beschich­tungen entfernen. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit OptiGrund E.L.F. bzw. CapaSol LF.
Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschich­tungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. 
Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB bzw. AmphiSilan-Putzfestiger.

Leimfarbenanstriche:
Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB bzw. AmphiSilan-Putzfestiger.

Rauhfaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier, nicht festhaftende Tapeten:
Restlos entfernen. Kleister und Makulatur­­reste abwaschen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB bzw. AmphiSilan-Putzfestiger.

Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken:
Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlösender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grundanstrich mit Caparol-Filtergrund grob (Technische Information Nr. 845 beachten).

Holz- und Holzwerkstoffe:
Ein Grundanstrich mit Capacryl Holz-Isogrund. Auf mit Melaminharz werkseitig beschichteten Platten ein Grundanstrich mit Capacryl-Haftprimer.

Beachten:
Die Beschichtung mit Calcino-Decor erfordert eine sorgfältige und dauerhafte Untergrundvorbehandlung. Um Riß­­bildung im Stoßbereich und an den Anschlußfugen auszuschließen, müssen diese Fugen so ausgeführt werden, daß eine dauerhaft rißfreie Überdeckung gewährleistet ist.

Fehlstellen:
Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Ver­arbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrundieren.

Auftragsverfahren

Bitte beachten Sie die TI des Hauptproduktes Calcino-Decor Nr.880.

Verbrauch

Je nach gewünschtem Farbton 1-4 x 250g auf ein Gebinde Calcino Decor

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung: +10 °C für Umluft und Untergrund.

Werkzeuge

Notwendiges Spezialwerkzeug:
Spachtelset (Venezianer-Glätt­kellen) mit abgerundeten Ecken. Für die einzelnen Arbeitsphasen Grund­spachtelung und Auftrag des abgetönten Materials mit anschließender Verdichtung muß jeweils eine andere Spachtel ein­gesetzt werden.
Bei der Verdichtung des Materials ist immer ein Spachtel einzusetzen, der vorher nicht für den Materialauftrag verwendet wurde. Beschädigtes Werk­zeug führt zu Oberflächenriefen. Neue Spachtel mit Sandpapier (400–600er Körnung) einschleifen.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.
Bei der Verarbeitung unbedingt auf sauberes Werkzeug achten.

Reinigung und Pflege

Calcino-Imprägnierpaste (TI Nr. 904) bietet keinen Schutz bei direkter Spritzwasser­belastung (Bildung von Kalkflecken) sowie Ver­schmut­zungen durch fett-, säure-, teer- und koffein- bzw. teein­haltige und ver­färbende Substanzen.
Leichte Ver­unreinigungen der Ober­fläche können mit warmem Wasser, evtl. unter Zusatz neutraler Haushalts­reinger, entfernt werden. Achtung: Keine kalklösenden Reinigungsmittel verwenden!

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Nähere Informationen: Siehe Sicherheitsdatenblatt.

Entsorgung

Leere Behälter einer anerkannten Abfallentsorgungsanlage zuführen zwecks Wiedergewinnung oder Entsorgung. Kann nach Verfestigung unter Beachtung der örtlichen behördlichen Vorschriften abgelagert werden.

Deklaration der Inhaltsstoffe

Calciumhydroxid, kalkechte Pigmente, Wasser

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Unter­gründe und deren anstrichtechnische Behandlung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Unter­gründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienst­mit­arbeitern Rück­sprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de