Capadecor VarioChips

Mehrfarbige, wirtschaftlich spritzbare Chipsbeschichtung für innen.

Verwendungszweck

Mehrfarbiges Gestaltungskonzept auf Chipsbasis. Wegen der besonderen wirtschaftlichen und optischen Eigen­schaften ideal für Renovierungen von Treppenhäusern, z.B. auch auf Glasgewebe, Rauhfaser etc.

Eigenschaften

  • Einfache und wirtschaftliche Verarbeitung
  • alkalibeständig
  • bestmöglich lichtecht
  • schwer entflammbar im System nach DIN 4102, B1

Materialbasis

Mehrfarbige Chips aus Kunstharzdispersion

Verpackung/Gebindegrößen

5 kg Karton

Farbtöne

VarioChips
Design Nr. Bezeichnung Farbton
VarioColl
Designs  mit Effektchips VarioFinish
Silber-
chips
Perl-
mutt-
chips
matt seidenmatt
Die Designs Größe 3:
63 Szenario Weiß x x
53 Büro Weiß x x
58 Metro Weiß x x
57 Libero Weiß x x
56 Hydro Weiß x x
60 Pronto Weiß x x
54 Domo Weiß x x
59 Napoli Weiß x x
40 3D Umbra Weiß x x
41 3D Warm Weiß x x
42 3D Umbra Weiß x x
43 3D Oase 30 x x
44 3D Tundra 20 x x
47 3D Ginster 90
x x
48 Weiß
x x
Die Designs Größe 5:
61 Retro Weiß x x
52 Astro Weiß x x
62 Smaragd Weiß x x
55 Dynamo Weiß x x
46 Weiß x x
49
Weiß x x
Effektchips:
Glimmer 1 mm

Perlmuttchips
1 mm

Weiß x
Glimmer 3 mm Perlmuttchips
3 mm
Weiß x
Disboxid 948 Color-Chips Glimmer silber 0,5-2,5 mm Weiß x
Disboxid 948 Color-Chips Glimmer gold 0,5-2,5 mm Weiß x

*) Die Effektchips können entweder direkt eingesetzt oder in beliebigem Verhältnis den verschiedenen Designs zugegeben werden (sehr gut mischen).

In der Regel können ausgelaufene Designs auf Anfrage als Sonderton bestellt werden.

Lagerung

Trocken

 

Hinweis

Die Designs Nr. 40; 41; 42; 43 und 44 enthalten einen mineralischen Glimmer. Dieser Glimmer kann aufgrund seiner natürlichen Herkunft im Farbton bzw. seiner Helligkeit schwanken. Unterschiedliche Anfertigungschargen der Chipdesigns sollten daher vor der Verarbeitung miteinander vermischt werden um einer Abzeichnung entgegen zu wirken. Die Abweichung des Glimmerfarbtons berechtigt nicht zur Beanstandung des Chipdesigns.

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen fest, sauber, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Untergrundvorbereitung

siehe Technische Information Nr. 906 Capadecor VarioColl

Auftragsverfahren

Beflockungstechnik mittels spezieller VarioChips-Pistole. Anschluß an Luftkompressoren mit mind. 400 l/Min. Luftansaugleistung. Druck ca. 1,8–2,0 bar. Abstand zur Wand ca. 60–80 cm; Auftrag bis zur Sättigung. Die Chips müssen mit leistungsfähigen Luftkompressoren und entsprechender Chips Pistole verarbeitet werden.

Beschichtungsaufbau

VarioColl
Einige Chips-Designs müssen in abgetöntem VarioColl eingebettet werden (siehe entsprechende Tabelle sowie TI Nr. 906).

VarioChips
Aus dem Karton in den VarioChips-Vorrats­behälter schütten und dabei etwas mit der Hand auflockern. Den Ansaugschlauch der Chips-Pistole in den Behälter stecken. Die Pistole an einen Luftkompressor anschließen, der über eine Ansaugleistung von mindestens 400 l/Min. verfügt.

Die Chips gleichmäßig bis zur Sättigung in die nasse VarioColl-Masse einspritzen. Sättigung ist dann erreicht, wenn im Streiflicht keine Glanz­stellen mehr zu erkennen sind. Die Chips müssen mittels Pistole und leistungsfähigem Luftkompressor ver­arbeitet werden.

Heruntergefallene Chips können wieder aufgenommen und weiterverarbeitet ­werden, soweit sie un­beschädigt und ­sauber sind. Ausbesserungen sind nur im Feucht­zustand möglich: Beschädigte Stellen mit Spachtel abheben, VarioColl auf­tupfen und VarioChips einspritzen. Um Ansätze zu ver­meiden, wird empfohlen, VarioColl naß-in-naß aufzutragen. D.h.: Es sollte jeweils pro Spritzgang ca. 40–50 cm vor Ende des Klebstoffauftrags mit dem Beflocken aufgehört werden.

Nach guter und gleichmäßiger Durchtrocknung die gesamte Fläche mit einem Schleifvlies oder Besen leicht bürsten, um an der Oberfläche liegende Chips zu entfernen. Bei gröberen Putzstrukturen empfiehlt sich das Abbürsten mit einer Wurzel­bürste. Hierbei herunterfallende Chips können nicht mehr wiederverwendet werden.

VarioFinish Matt/Seidenmatt
Auf die getrocknete Fläche satt und gleich­­mäßig ­auf­tragen (TI Nr. 907 beachten).

Besonderheiten:

Einige Designs enthalten Glimmerchips und sollten mit VarioFinish Seidenmatt beschichtet werden (siehe Tabelle). Infolge elektrostatischer Aufladung stellen sich die Glimmerchips auch nach dem Abbürsten und der Schlußlackierung hoch. Diese Eigenart der Glimmerchips stellt keine wesentliche Beeinträchtigung der Optik dar und ist kein Grund für Beanstandungen.

Verbrauch

Ca. 200 g/m2 (ca. 200 g/m2 fallen zusätzlich beim Beflocken auf den Boden und können – wenn unverschmutzt – wieder verwendet werden).
Exakte Verbrauchs­werte durch Probeauftrag ermitteln

Verarbeitungsbedingungen

mindestens +5 °C für Umluft und Untergrund.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Entsorgung

Materialreste können als gemischte Bau- und Abbruchabfälle oder als Hausmüll entsorgt werden.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren anstrichtechnische Behandlung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht auf­geführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienst­mit­arbeitern Rück­sprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objekt­bezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de