Capadecor VarioColl

Vergilbungsfreie Klebemasse für VarioChips

Verwendungszweck

Wasserverdünnbare, geruchsarme, lösemittel- und weichmacherfreie Spezialeinbettungsmasse für VarioChips

Eigenschaften

  • E.L.F. und AgBB geprüft
  • Einfache und wirtschaftliche Verarbeitung
  • Gute Haftung
  • Lange Offenzeit
  • Alkalibeständig
  • Vergilbungsfrei

Materialbasis

Kunstharzdispersion nach DIN 55945.

Verpackung/Gebindegrößen

12,5 l Kunststoffgebinde, rund

Farbtöne

Weiß - Achtung! Bei einigen VarioChips-Designs muß VarioColl abgetönt werden (bitte Tabelle in TI Nr. 810 beachten)

Lagerung

Kühl und frostfrei

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen fest, sauber, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Untergrundvorbereitung

Putze der Mörtelgruppen PII und PIII:
Feste, normal saugende Putze ohne ­Vor­behandlung beschichten. Auf grob porösen, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit CapaSol LF.
Gips- und Fertigputze der Mörtel­gruppen PIV:
Ein Grundanstrich mit Capadecor DecoGrund oder Caparol-Haftgrund. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben, Grundanstrich mit Caparol-Tief­grund TB oder AmphiSilan-Putzfestiger.
Gipsbauplatten:
Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit CapaSol LF, Caparol-Tiefgrund TB oder AmphiSilan-Putzfestiger. Auf stark verdichteten, ­glatten Platten ein haftvermittelnder Grund­anstrich mit Capadecor DecoGrund oder Caparol-Haftgrund.
Gipskartonplatten:
Spachtelgrate abschleifen. Weiche und geschliffene Gipsspachtelstellen mit Caparol-Tiefgrund TB oder AmphiSilan-Putzfestiger festigen. Ein Grund­anstrich mit Caparol-Haftgrund. Bei Platten mit wasserlöslichen, ver­fär­ben­den Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol-Filtergrund grob. BFS-Merk­blatt Nr. 12, Teil 2 beachten.
Beton:
Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen.
Tragfähige Beschichtungen:
Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Ober­flächen und Lackbeschichtungen: Lacke anrauhen. Ein Grundanstrich mit Capadecor DecoGrund oder Caparol-Haftgrund.
Bei kritischen Untergründen wie alten Lack- und Ölfarbenanstrichen, abge­beizten Flächen etc. mit wasser­löslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen ein Grund­anstrich mit Caparol-Filtergrund grob. 
Bei extrem kritischen Untergründen wie z.B. Spanplatten mit Verfärbungen und extremen Nikotinablagerungen oder Wasserflecken ein Grundanstrich mit Disbon 481 EP-Uniprimer. Im Zweifelsfall bitte Beratung von Caparol anfordern.
Nicht tragfähige Beschichtungen:
Nicht tragfähige Lack- und Dispersions­farben- oder Kunstharzputz-Beschich­tungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Capadecor DecoGrund oder Caparol-Haftgrund. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit CapaSol LF. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschich­tungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB.
Leimfarbenanstriche:
Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB.
Schimmelbefallene Stellen:
Schimmelbelag entfernen. Flächen mit Capatox, unverdünnt, durchwaschen und gut trocknen lassen.
Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß oder Fettflecken:
Ein absperrender Grundanstrich mit Caparol-Filtergrund grob (Technische Information Nr. 845).
Kleine Fehlstellen:
Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verar­bei­tungs­vorschrift ausbessern.
Bitte beachten:
Sollte Disbon 481 EP-Uniprimer zum Einsatz kommen, dürfen die Flächen frühestens nach 12 Stunden überarbeitet werden. Dichte Untergründen und extremen raum­­klimatische Bedingungen können die Trocken­zeit von VarioColl plus VarioChips erheblich verlängern. 
Bei der Anwendung von Caparol-Tief­grund TB im Innenbereich kann ein typischer Lösemittelgeruch auftreten. Deshalb für gute Lüftung sorgen. In ­sensiblen Bereichen den aromatenfreien, geruch­sarmen AmphiSilan-Putzfestiger anwenden. Wegen der längeren Offenzeit und damit längeren Einwirkzeit auf wasserlösliche Inhaltstoffe im Untergrund, müssen problematische Untergründe vorher mit Caparol-Filtergrund grob isoliert werden. Bei der Überarbeitung von gipshaltigen Spachtelmassen kann es aufgrund von langanhaltender Feuchteeinwirkung zu Anquellung, Blasenbildung und Abplatzungen kommen. Deshalb ist für eine rasche Trocknung durch ausreichende Lüftung und Temperatur zu sorgen. Merkblatt Nr.2 "Verspachtelung von Gipsplatten" Bundesverband der Gips- und Gipsplattenindustrie beachten.

Auftragsverfahren

Material aufrollen oder aufstreichen

Airless spritzen (Kolben­pumpen: Düsengröße 0,021–0,025 Inch und Spritzdruck 170–190 bar; Membran­pumpen: Düsengröße 0,021–0,026 Inch und Spritzdruck 150–180 bar).

Beschichtungsaufbau

Satt und gleichmäßig auftragen, damit die benötigte Schichtstärke zur Einbettung der VarioChips erreicht wird. Auftrag mit einer mittelflorigen Lammfellrolle oder im Airless-Verfahren vornehmen. Einige VarioChips-Designs müssen in abgetöntem VarioColl eingebettet werden (siehe entsprechende Tabelle TI Nr. 810)

Verbrauch

Je nach Untergrund:
ca. 280 ml/m2 bei Rollauftrag,
ca. 350 ml/m2 bei Airless-Verarbeitung.
Exakte Verbrauchswerte durch Probe­auftrag ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

mindestens +5 °C für Umluft und Untergrund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte nach ca. 24 Stunden überstreichbar. Bei kühlerer Temperatur bzw. höherer Luft­feuchte ist eine längere Trockenzeit erforderlich.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produktes vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Nähere Angaben: Siehe Sicherheitsdatenblatt.

Enthält: 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Beratung für Allergiker: Hotline 0180 / 530 89 28 (0,14 €/ Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/ Min)

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von wassermischbaren Kleb­stoffen, eingetrocknete Materialreste als ausgehärtete Klebstoffe oder als Haus­müll entsorgt werden.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

Kat.A/a: 30g/L (2010)
Dieses Produkt enthält max. 2g/L VOC

Giscode

D1

Deklaration der Inhaltsstoffe

Polyvinylacetatharz, Titandioxid, Calcium­carbonat, Wasser, Additive, Konser­vie­rung­­smittel (Methyl-/Benzisothiazolinon)

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren anstrichtechnische Behandlung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht auf­geführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienst­mit­arbeitern Rück­sprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objekt­bezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de