Deko-stone

Lösemittelfreier, verarbeitungsfertiger Wand- und Deckenspritzputz zur rationellen Beschichtung von Großflächen und Fertigbau-Teilen im Innenbereich.

Verwendungszweck

Für dauerhafte Innenbeschich­tungen im Spritzauftrag. Hervorra­gend zur rationellen Beschichtung, insbesondere von Treppen­häu­sern, Großflächen und Fertigbau-Teilen geeignet. Durch die spritz­fertige Konsistenz können sehr hohe Flächenleistungen erreicht werden.

Eigenschaften

  • lösemittelfrei
  • wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm
  • diffusionsfähig
  • robust und unempfindlich gegen Stoß und Schlag
  • leichte Verarbeitung
  • alkaliresistent, daher unverseifbar

Materialbasis

Kunststoffdispersion nach DIN 55945.

Verpackung/Gebindegrößen

16 kg

Farbtöne

Weiß

Maschinell über ColorExpress in fast allen Caparol-Farbtönen abtönbar. Selbstabtönbar mit max. 2 % AVA – ­Amphibolin Vollton- und Abtön­­farben oder CaparolColor Vollton- und Abtönfarben (ehem. Alpinacolor). Vor dem Abtönen nicht mit Wasser verdün­nen. Selbstabgetöntes Material unter­einander vermischen, um Farb­tonunterschiede zu ver­meiden.

Bei kleineren Flächen empfiehlt es sich, Deko-stone-Beschichtungen in Weiß aus­zu­führen und im ge­wünschten Farbton zu überstrei­chen. Bei Bezug von 100 kg und mehr in einem Farbton und Auf­trag auf Anfrage auch werk­­­seitig abgetönt lieferbar.

Glanzgrad

Matt

Lagerung

Kühl, aber frostfrei.

Maximale Korngröße

ca. 1,5 mm

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ + +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein.
VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Putze der Mörtelgruppen PII und PIII
Feste, normal saugende Putze ohne Vor­be­handlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit CapaSol LF.

Gipsputze der Mörtelgruppe PIV
Feste, normal saugende Putze ohne Vor­behandlung beschichten. Weiche Gipsputze mit Caparol-Tief­grund TB festigen. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, ent­stauben, Grundbeschichtung mit Caparol-Tiefgrund TB oder mit AmphiSilan-Putzfestiger.

Gipsbauplatten
Auf saugenden Platten eine Grund­be­schichtung mit CapaSol LF, Caparol-Tiefgrund TB oder AmphiSilan-Putzfestiger.

Gipsplatten (Gipskartonplatten)
Spachtelgrate abschleifen. Weiche und ge­schliffene Gipsspachtelstellen mit Caparol-Tiefgrund TB festigen. Bei Platten mit wasser­­­löslichen, verfärben­den Inhalts­stoffen eine Grundbeschichtung mit Caparol-Filter­grund grob. BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten.

Beton
Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen.

Porenbeton
Eine Grundbeschichtung mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Glattspachteln mit Caparol-Akkordspachtel.

Hartfaser-, Span- und Sperrholzplatten
Gewachste Platten gründlich anschleifen, entstauben. Eine Grundbeschichtung mit Caparol-Filtergrund grob.

Tragfähige Beschichtungen
Matte, schwach saugende Anstriche können direkt überarbeitet werden. Glänzende Oberflächen und Lack­beschich­tungen anrauhen.

Nicht tragfähige Beschichtungen
Nicht tragfähige Lack- und Dispersions­farben- oder Kunstharzputz-Beschich­tun­gen entfernen. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugen­den Flächen eine Grundbeschichtung mit CapaSol LF. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschich­tun­gen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Eine Grundbeschichtung mit Caparol-Tiefgrund TB oder AmphiSilan-Putzfestiger.

Leimfarbenanstriche

Grundrein abwaschen. Eine Grundbeschich­tung mit Caparol-Tiefgrund TB.

Tapeten
Restlos entfernen. Kleister und Makulatur­reste abwaschen. Eine Grundbeschich­tung mit Caparol-Tiefgrund TB oder AmphiSilan-Putzfestiger.

Schimmelbefallene Flächen
Schimmelbelag mechanisch durch nasses Abbürsten, Abschaben oder Abkratzen entfernen. Mit Capatox durch­waschen und die Flächen gut trocknen lassen. Hierbei sind die gesetzlichen und behörd­lichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten.

Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken
Eine isolierende Grundbeschichtung mit Caparol-Filtergrund grob (Technische Infor­mation Nr. 845).

Kleine Fehlstellen
Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbei­tungs­­vorschrift ausbessern und ge­gebenenfalls nachgrun­dieren.

Auftragsverfahren

Deko-stone wird mit geeigneten Spritz­geräten (z.B. Trichterpistole oder Feinputz­spritzgeräten, z.B. Wagner PC 5) ­aufgebracht. Das Strukturbild ist abhängig von der ver­wendeten Düsen­größe (empfohlene Düsen­größe 6 mm) und der aufgebrach­ten Materialmenge. 

Spritzauftrag:

Düse: 6–8 mm
Druck: 3–4 bar
Bei großen zusam­menhängenden Wand- oder Dec­kenflächen kann mit großen ­Förder­mengen gearbeitet werden, bei ­kleineren Flächen mit entspre­chend gerin­geren Fördermengen.

Beschichtungsaufbau

Grund- bzw. Zwischenbeschichtung
Je nach Untergrund Putzgrund 610, Capadecor DecoGrund oder Caparol-Haftgrund, weiß oder abgetönt über ColorExpress, mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben (ehem. Alpinacolor) oder AVA – Amphibolin Vollton- und Abtön­farben im Farbton der Schluss­beschichtung.

Schlussbeschichtung
Deko-stone gut aufrühren und unverdünnt verarbeiten.

Verbrauch

Deko-stone:
Ca. 600 g/m2 auf glatten Unter­gründen. Der Verbrauch ist abhängig vom gewünschten Strukturbild, der Entfernung zur Oberfläche und der Spritzgeschwindigkeit. Bei diesen Verbrauchswerten han­delt es sich um Richtwerte. Der exakte Verbrauch ist durch Probe­beschichtung direkt am Objekt zu ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Mindesttemperatur bei der Verarbeitung:
+8 °C für Untergrund und Umluft.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach ca. 24 Stunden oberflächentrocken. Durch­getrocknet und belastbar nach ca. 2–3 Tagen.
Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser, evtl. unter Zusatz von Spülmittel. Werkzeuge in der Arbeitspause unter Wasser aufbe­wahren.

Hinweis

Durch Verwendung von Natursanden sind geringe Farbtonschwankungen möglich. Deshalb auf durchgehenden Flächen nur Material gleicher Produktions-Nummern ­verarbeiten oder Material unterschiedlicher Produktions-Nummern miteinander ver­mischen. Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten.

Bei der An­wen­dung von Caparol-Tiefgrund TB im Innen­bereich kann ein typischer Löse­mittelgeruch auftreten. Deshalb für gute Lüftung sorgen. In sensiblen Bereichen den aromatenfreien geruchsarmen AmphiSilan-Putz­festiger anwenden.

Bei der Überarbeitung von gipshaltigen Spachtelmassen kann es aufgrund von langanhaltender Feuchteeinwirkung zu An­quellung, Blasenbildung und Abplatzungen kommen. Deshalb ist für eine rasche Trocknung durch ausreichende Lüftung und Temperatur zu sorgen. Merkblatt Nr. 2 „Verspachtelung von Gipsplatten" Bundes­verband der Gips- und Gipsplattenindustrie beachten.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produkts ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Spritznebel und Sprühnebel nicht einatmen. Nähere Angaben - siehe Sicherheitsdaten­blatt.

Enthält: 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Beratung für Allergiker: Hotline 0180 / 530 89 28 (0,14 €/ Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/ Min).

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, einge­trocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-DF01

Deklaration der Inhaltsstoffe

Polyacrylharz, Titandioxid, Calcium­carbonat, Silikate, Wasser, Additive, Kon­ser­­vierungs­mittel (Methyl-/Benzisothiazolinon)

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren anstrichtechnische Behandlung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht auf­geführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienst­mit­arbeitern Rück­sprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de