Capatect CarboNit

Hoch schlagfeste, carbonfaserverstärkte und wasserresistente
2K-Armierungsmasse für den Sockelbereich.

Verwendungszweck

2-komponentige, carbonfaserverstärkte, hochschlagfeste Armierungsmasse zur Herstellung eines zweilagigen armierten Unterputzes im Sockelbereich.
Gesamtschichtdicke mind. 8 mm.
1. Lage mind. 5 mm
2. Lage mind. 3 mm

Eigenschaften

Durch sehr hohen Carbonfaser-Anteil ist eine enorme Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung gegeben. Durch die speziell für den Sockelbereich optimierte, wasserunempfindliche Zu­sammensetzung ist CarboNit im Spritz­wasserbereich einsetzbar.

Materialbasis

Kunstharzdispersion mit Zugabe von Calziumaluminaten, Calziumsilikaten und Magnesiumoxiden.

Verpackung/Gebindegrößen

  • Packungsgröße:
    25 kg
  • CarboNit:
    Powder: 3 kg Sack, 22 kg Eimer

Farbtöne

  • Komponente CarboNit:
    Hellbeige
  • Komponente CarboNit Powder:
    Weiß

Lagerung

Kühl, trocken und frostfrei.
Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Original verschlossene Gebinde sind ca. 6 Monate lagerfähig.

Wärmeleitfähigkeit

0,70 (W/mK)

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

120

Schlag-/Stoßfestigkeit

• > 50 Joule (geprüft mit 8 mm Armierungsschichtdicke, CarboNit 2-lagig armiert). Geprüft siehe RMI-Prüf­bericht Nr. 2007/14-15
• Ballwurfsicherheit nach DIN 18032
• Hagelschutz: Hagelwiderstand HW 5

Produkt-Nr.

9815

Untergrundvorbereitung

Voraussetzung für das Anbringen der Capatect Perimeterdämmplatte ist eine bauseits vorhandene, auf die vorherr­sch­en­den Belastungen abgestimmte Feuch­tig­keitsabdichtung.

Eventuell erforderliche Maßnahmen zur Wasserableitung durch Dränung bleiben von den Vorkehrungen zur Abdichtung und Wärmedämmung unberührt. Alternativ – können im sichtbaren Sockel­­bereich auch alle anderen Capatect PS-Fassadendämmplatten eingesetzt werden.

Materialzubereitung

Die Pulverkomponente in das Gebinde mit der Flüssigkomponente geben und mit einem langsam laufenden Rührwerk (400 U/min) zu einer homogenen, klum­pen­freien Masse durchrühren.
Die Menge der beiden Komponenten ist exakt auf­einander abgestimmt, deshalb keine weiteren Zusätze verwenden.

Die Topfzeit des angesetzten Materials beträgt bei 20° C ca. 30 Minuten. Höhere Temperaturen verkürzen, tiefere verlängern die Topfzeit.

Auftragsverfahren

CarboNit ist in zwei Lagen aufzubringen. Erste Lage CarboNit jeweils in Bahnen­breite des Gewebes mittels Zahnspachtel auftragen und Capatect-Gewebe mit mind. 10 cm Überlappung im Stoßbereich einspachteln. Nachfolgend naß in naß mit CarboNit nochmals überspachteln, so daß eine vollflächige Abdeckung des Gewebes sichergestellt ist. 

Die Schicht­dicke der ersten Lage des Unterputzes beträgt mind. 5 mm, wobei das Gewebe im äußeren Drittel eingebettet wird.
Nach ca. 24 Stunden Trockenzeit (je nach  Witterungsbedingungen) wird die zweite Lage CarbonNit ebenfalls in Bahnenbreite des Gewebes mittels Zahnspachtel auf­getragen und das Capatect-Gewebe mit mind. 10 cm Überlappung im Stoßbereich eingespachtelt. Nachfolgend naß in naß mit CarboNit nochmals überspachteln, so daß eine vollflächige Abdeckung des Gewebes sichergestellt ist. 

Die Schicht­dicke der zweiten Lage des Unterputzes beträgt mind. 3 mm, wobei hier das Capatect-Gewebe mittig ein­gebettet wird. Bei fassadenbündigem Übergang (Fassaden­fläche zur Sockelfläche), siehe Detaillösung auf der Rückseite.

Hinweis: Andere Materialkombinationen siehe Materialmatrix auf der Rückseite.

Verbrauch

Bei einer Schichtdicke von mind. 8 mm ca. 13,5 kg/m2 inkl. CarboNit Powder Zugabe (je mm Schichtdicke ca. 1,7 kg).

Verarbeitungsbedingungen

Während der Verarbeitung- und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs und Untergrundtemperaturen nicht unter +5° C und über +30° C liegen. Nicht unter direkter Sonneneinwirkung, bei starkem Wind, Nebel oder hoher Luftfeuchtigkeit verarbeiten. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das Merkblatt "Verputzen bei hohen und tiefen Temperaturen" vom Deutschen Stuckgewerbebund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20° C und 65 % relativer Luftfeuchtig­keit ist die Armierungsputzschicht nach 24 Stunden oberflächentrocken, durch­getrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen.

Der Putz trocknet chemisch und physi­ka­lisch, durch Verdunstung der Feuchtigkeit. Besonders in der kühlen Jahreszeit und bei hoher Luftfeuchtigkeit ist deshalb eine verzögerte Trocknung gegeben.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweis

Zur Vermeidung von Ansätzen naß in naß in einem Durchgang verarbeiten. Um die speziellen Eigenschaften zu erhalten, dürfen Carbon-Produkte nicht mit anderen Produkten vermischt werden.
Nicht geeignet auf waagrechten Flächen mit Wasserbelastung.


Verarbeitungshinweise:
Carbon-Edition 
Dämmplatten-Klebung und 1. Lage CarboNit, d = 5 mm, Rücksprung der Sockelplatte:
Bild 15 (CarboNit-Aufbau01.pdf)
Dämmplatten-Klebung und 1. Lage CarboNit, d = 5 mm, mit 20 mm dünnerer Sockelplatte:
Bild 16 (CarboNit-Aufbau02.pdf)
Beschichtung der Dämmplatten und Materialwechsel in der Armierungsschicht mit
2. Lage CarboNit, d = 3 mm:
Bild 17 (CarboNit-Aufbau03.pdf)
Alternativ: Beschichtung der Dämmplatten mit durchlaufender Armierungsschicht:
Bild 18 (CarboNit-Aufbau04.pdf)
Oberputz/Anstrich:
Bild 19 (CarboNit-Aufbau05.pdf)

Material-Kombinationen
Sockelfläche Armierungsschicht Strukturputz Anstrich
- CarboNit
(5 oder 8 mm)
- CarboNit nur im Sockelbereich
- CarbonSpachtel
- ZF-Spachtel 699
- AmphiSilan
- Capatect-Fass.Putz
- Fassadenputz Fein
- Sylitol-Fassadenputz,
mit Putzgrund
- Meldorfer-Flachverbl.
(Meld. nur auf ZF-Spachtel 699)
- AmphiSilan
- ThermoSan
- Muresko
(nicht auf Meldorfer-Fachverblender)
- AmphiSilan
- Capatect-Fass.Putz
- Fassadenputz Fein
- Meldorfer-Flachverbl.
(jeweils mit Putzgrund)
- 186M
- 190
(jeweils mit Putzgrund auf CarboNit)
- Sylitol-Fassadenputz
- Mineral-Leichtputz
- Mineralputz
- SI-Finish 130

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

CarboNit Pulverkomponente:
Reizt die Haut. Gefahr ernster Augen­schäden. 
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Staub nicht einatmen. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. 
Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichts­schutz tragen.
Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Ver­packung oder Etikett vorzeigen.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

CarboNit Flüssigkomponente:
Für Kinder unzugänglich aufbewahren. 
Bei Berührung mit den Augen sofort mit Wasser ausspülen. 
Nicht in die Kanali­sa­tion, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.

Entsorgung

CarboNit Flüssigkomponente:
Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, ein­ge­trocknete Materialreste als aus­ge­härtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.
CarboNit Pulverkomponente:
Nur restentleerten Sack (rieselfrei) zum Recycling geben. Ausgehärtete Material­reste als gemischte Bau- und Abbruch­abfälle entsorgen.

Sicherheitsbezogene Daten / Gefahren- und Transportkennzeichnung

Nähere Angaben siehe Sicherheitsdatenblatt.

Giscode

CarboNit Pulverkomponente:
ZP1

Produkt-Code Farben und Lacke

CarboNit Flüssigkomponente: 
M-DF01

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Schwarze Klinkeroptik im Industriedesign

Energetische Sanierung mit...

Haus aus Gras

Wo Wärmedämmung zum Kunstwerk wird