Capatect Rollkleber 615

Flexibler und gefüllter Dispersionskleber

Verwendungszweck

Spezialkleber zum vollflächigen Kleben von Capatect-PS-Fassaden­dämm­platten für das Capatect-WDV-System B.
Speziell auf Holzspanplatten und anderen tragfähigen und ebenen, schwach saugen­den Untergründen.

Eigenschaften

  • Brandverhalten „schwerentflammbar"
  • dauerhaft hohe Adhäsionskraft gegenüber Holz, Holzwerkstoffen, Polystyrol-Hartschaum sowie mineralischen Unter­gründen
  • wasserdampfdurchlässig
  • verarbeitungsfertig
  • geschmeidige Verarbeitung
  • lange verarbeitungsoffene Zeit
  • sehr gute Flexibilität
  • pastös

Verpackung/Gebindegrößen

25 kg Eimer

Farbtöne

Hellbeige

Lagerung

Kühl, trocken und frostfrei.
Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
Bei Siloware: Container und Silos vor längeren Stillstandszeiten (Winterpause) restlos entleeren.

Dichte

ca. 2,0 kg/dm3

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

µ < 150

Konsistenz

pastös

Haftzugfestigkeit auf Polystyrol-Hartschaumplatte

> 0,1 N/mm2

Haftzugfestigkeit auf V 100 Spanplatte

> 0,77 N/mm2

Produkt-Nr.

615

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muß eben, sauber, trocken, fest, tragfähig, frei von trennen­den Substanzen und schwach saugend sein.

Verbrauch

Je nach Auftragsverfahren (abhängig von der Auftragsdicke und der Ebenheit des Untergrundes)

Rollenauftrag:
Ca. 2,0 kg/m2

Zahnkellenauftrag:
Ca. 2,5 kg/m2

Verarbeitungsbedingungen

Während der Verarbeitung- und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter +5 °C und über +30 °C liegen.

Nicht unter direkter Sonneneinwirkung, bei starkem Wind, Nebel oder hoher Luftfeuchtigkeit verarbeiten. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das Merkblatt "Verputzen bei hohen und tiefen Temperaturen" vom Deutschen Stuckgewerbebund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtig­keit je nach Auftragsdicke ca. 24 Stunden.
Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Vorbereiten des Materials

Der Capatect-Rollkleber 615 ist für den Zahnkellenauftrag ohne weitere Zusätze verarbeitungsfertig eingestellt.
Er muß nur mit einem langsam laufenden Rührwerk kurz aufgerührt werden. Falls erforderlich, die Konsistenz mit etwas Wasser nach­stellen.
Beim Auftrag mit der Lammfellrolle ist die Konsistenz nötigenfalls durch geringfügige Wasserzugabe (max. 2 %) verarbeitungs­gerecht einzustellen.

Kleben der Dämmplatten

Im Regelfall wird der Capatect-Roll­kleber 615 auf den Untergrund aufge­tragen.

Zahnkellenauftrag:

Beim Zahnkellenauftrag ist der Kleber zunächst gleichmäßig aufzuziehen und dann mit einer 6 x 4 mm Zahnkelle durchzukämmen. Das Auftragsverfahren ist optimal an vertikalen Flächen anzu­wenden.

Rollenauftrag:

Der Kleberauftrag erfolgt durch gleich­mäßiges Verteilen mit der Lammfellrolle, so daß eine gute Benetzung des Unter­grundes erfolgt. Vorzugsweise ist diese Klebemethode bei liegenden Wandflächen anzuwenden (z.B. werkseitige Beschich­tung von Fertighaus-Elementen). 

Bei beiden Verfahren jeweils nur soviel Kleberfläche vorlegen, wie unmittelbar mit Dämmplatten belegt werden kann. Die offene Zeit beträgt bei 20 °C ca. 15 Minuten. Bei erhöhter Untergrund-Saugfähigkeit, Temperatur, Luftbewegung sowie Sonneneinstrahlung trocknet der Kleber relativ schnell ab. Dadurch können Haftungsprobleme auftreten. 
Der Kleberauftrag kann auch nach beiden Verfahren vollflächig direkt auf die Dämm­platten erfolgen. 

Die Dämmplatten sind mit leicht schie­ben­der Bewegung fest an den Untergrund anzudrücken, so daß eine satte Kleber­verbindung zustande kommt. Der hierbei seitlich austretende Kleber ist mit einer Spachtel zu entfernen. Bei der ersten Dämmplattenreihe in der Sockelschiene ist darauf zu achten, daß die Platten fest an der vorderen Aufkantung der Schiene anliegen. Keinesfalls darf hier durch zu wenig Kleberauftrag die Schiene vor­stehen. 
Die Dämmplattenverklebung hat stets im Verband zu erfolgen.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bei Berührung mit den Augen sofort mit Wasser ausspülen.
Nicht in die Kana­lisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.
Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige Verwender erhältlich.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recy­cling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von wassermischbaren Kleb­stoffen, eingetrocknete Materialreste als ausge­härtete Klebstoffe oder als Hausmüll ent­­sorgt werden. EAK 080410

Sicherheitsbezogene Daten / Gefahren- und Transportkennzeichnung

Siehe Sicherheitsdatenblatt.

Giscode

D1

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de