Capatect MW-Montagedämmplatte 150, WLZ 040

Mineralwolle-Fassadendämmplatten nach DIN EN 13162, Anwendungstyp WAP-zh, für die Schienenmontage

Verwendungszweck

Nichtbrennbare Fassadendämmplatten mit umlaufender Nut für das Capatect-WDVS A mit Schienen­montage.

Eigenschaften

  • unbeschichtet
  • Brandverhalten A1 (DIN 4102 / DIN EN 13501)
  • Anwendungstyp WAP-zh
  • wasserabweisend, hydrophobiert
  • formbeständig
  • alterungsbeständig
  • unverrottbar
  • Kantenausbildung: stumpf, mit umlaufender Nut
  • arbeitsmedizinische Einstufung: frei nach GefStoffV, TRGS 905 und EG-Richtl. 97/69 (Anm.Q)

Farbtöne

Braun-Gelb

Lagerung

Trocken, vor Feuchtigkeit geschützt, nicht ungeschützt der Witterung aussetzen.

Wärmeleitfähigkeit

0,040 [W/(m · K)] nach DIN 4108

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

µ ≈ 1 gemäß DIN EN 12086

Druckspannung bei 10% Stauchung

≥ 40 kPa nach DIN EN 826

Scherfestigkeit

≥ 20 kPa nach DIN EN 12090

Temperaturbeständigkeit

bis 150 °C anwendbar

Rohdichte

ca. 130 kg/m3 ±15 %

Schmelzpunkt

> 1000 °C

Amtlich güteüberwacht

durch FIW München.

Zugfestigkeit

Zugfestigkeit senkrecht zur Plattenebene:
≥ 14 kPa nach DIN EN 1607

Ergänzungsprodukte

  • Capatect-Halteleisten 632/01 aus Aluminium für waagerechte Plattenstöße sowie zur Befestigung von Zuschnitten.
  • Capatect-Verbindungsstücke 633/01 aus Aluminium für die senkrechten Plattenstöße.
  • Capatect-Universal-Montage-Schraubdübel 617
  • Capatect-Universal-Montage-Schlagdübel 613
    Für die Befestigung der Capatect-Halteleisten. Der Dübeltyp ist abhängig vom Verankerungsgrund.
    Für die zusätzliche Befestigung der Capatect-MW-Montagedämmplatten. Der Dübeltyp ist abhängig vom Verankerungsgrund.
  • Capatect-Distanzstücke-Set 634/50 Zur Unterfütterung der Halteleisten bei Wandunebenheiten.
    Verpackung: Karton mit 400 St., sortiert
    190 Stück, d = 3 mm
    190 Stück, d = 5 mm
    20 Stück, d = 10 mm

Produkt-Nr.

150

Geeignete Untergründe

Mineralische Untergründe, Altputze sowie Altanstriche oder -beschichtungen.
Auch ein für das Klebeverfahren nicht aus­reichend tragfähiger Untergrund kann mit der Schienenbefestigung verkleidet werden.

Untergrundvorbereitung

Der Wandbaustoff muß für die Aufnahme der Schienendübelung die notwendige Festigkeit aufweisen. Mauerwerk, Beton oder Altputze müssen trocken sein.
Vor­stehende Mörtelgrate sind soweit zu ent­fernen, daß die Montage der Schienen und Dämmplatten nicht eingeschränkt wird.
Größere Putzhohlstellen sind abzu­schlagen und flächenbündig beizuputzen. Unebenheiten bis 3 cm können durch Unterlegen von Capatect-Distanzstücken ausgeglichen werden.

Verbrauch

1 m2/m2

Dämmplattenverlegung

Zunächst wird in Sockelhöhe die Capatect-Sockelschiene angebracht. Die systemzugehörige Klebermasse plattenmittig entweder als 10 cm breiten Steg, oder in Form von 2 Batzen (Durchmesser 20–25 cm = ca. 20 % Flächenanteil) auf die Plattenrückseite auftragen. Zur Sicherstellung der Anhaftung in diesem Bereich die Klebermasse als Haftbrücke zunächst dünn vorspachteln.

Die erste Dämmplattenreihe wird in die Sockelschiene eingestellt und dort rückseitig mit einem Klebersteg unterfüttert. In die senkrechte Nut der Dämmplatten sind die Capatect-Verbindungsstücke 633/01 einzufügen.

Nach der ersten Plattenreihe sind die Capatect-Halteleisten 632/01 in die waagrechte Nut einzulegen und alle 30 cm mit bauaufsichtlich zugelassenen Capatect-Universal-Montage-Schraubdübeln, bzw. Capatect-Universal-Montage-Schlagdübeln, zu befestigen. Die nächste Dämmplattenreihe kann dann sinngemäß im Verband von unten nach oben preß gestoßen mit den Halteleisten und Verbindungsstücken befestigt werden.

Auf flucht- und lotrechte Verlegung achten.
Die Profilschienen dürfen nicht verzogen werden, Untergrundtoleranzen sind nötigenfalls mit den Capatect-Distanzstücken auszugleichen. Die Halteleisten sollen untereinander eine offene Stoßfuge von 2–3 mm aufweisen. Die Dämmplattenstöße müssen absolut dicht und exakt ausgeführt werden.
Eventuell entstehende Fugen ≤ 5 mm mit Capatect-Füllschaum B1, größere Fugen mit Dämmstoffstreifen ausfüllen.

Bei Plattenzuschnitten (Paßstücken), z. B. unter Fensterbänken oder Dachvorsprüngen, ist die erforderliche Nut nachträglich mit dem Nutenhobel einzuschneiden und gegebenenfalls die Halteleiste auch für die senkrechten Stöße einzusetzen.
Bei Anpaßarbeiten, z. B. an Fenster- und Türlaibungen und Kanten, sind die Platten im Bedarfsfall herkömmlich mit der systemzugehörigen Klebermasse anzukleben.

Die weiteren Angaben zur Dübelung in dem WDVS-Handbuch beachten. An der Fassadenfläche verklebte Dämmplatten vor Feuchtigkeit schützen und kurzfristig mit Armierungsmasse abdecken.

Entsorgung

Abfälle sind durch sorgsamen Zuschnitt und Weiterverwendung zu vermeiden. Dennoch anfallende geringe Materialreste nach EAK 170604 (Dämmaterial) entsorgen.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Technische Information

  • Technische Information Nr. 150
  • Information

  • Dübeltabelle 4