Capatect Dalmatiner-Montagedämmplatte 163 WLZ 034

Polystyrol-Hartschaum EPS 034 WDV nach DIN EN 13163 für die Schienenmontage

Verwendungszweck

Fassadendämmplatten mit umlaufender Nut für das Capatect-WDVS B mit Schienenmontage.

Eigenschaften

  • Brandverhalten B1 (DIN 4102/DIN EN 13501)
  • Typ EPS 034 WDV
  • Richtlinie IVH/FV WDV)
  • Güteschutz gem. BFA QS
  • nicht brennend abtropfend
  • blockgeschäumter, zweifarbiger Partikel­schaum
  • abgelagert
  • schwundfrei
  • formbeständig
  • diffusionsfähig
  • alterungsbeständig
  • toxikologisch unbedenklich
  • frei von FCKW, HFCKW, HFKW gemäß FCKW-Halon-Verbots-Verordnung
  • formaldehydfrei
  • leicht zu bearbeiten
  • Kantenausbildung: stumpf, mit umlauf­en­der Nut

Farbtöne

Grau/Weiß gesprenkelt.

Lagerung

Trocken, vor Feuchtigkeit geschützt; nicht über längere Zeit ungeschützt UV-Einwir­kungen aussetzen.

Wärmeleitfähigkeit

0,034 W/(m · K) nach DIN 4108

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

µ = 20/50 gemäß DIN 12086

Querzugfestigkeit

150 kPa nach DIN EN 1607

Rohdichte

15–18 kg/m3 nach DIN EN 1602

Irreversible Längenänderung

< 0,15 %

Ergänzungsprodukte

  • Capatect-Halteleisten 632/00
    aus Hart-PVC für waagerechte Platten­stöße sowie zur Befestigung von Zuschnitten
  • Capatect-Verbindungsstücke 633/00
    aus Hart-PVC für die senkrechten Platten­stöße
  • Capatect-Universal-Montage-Schraubdübel 617
  • Capatect-Universal-Montage-Schlagdübel 613
    für die Befestigung der Capatect-Halteleisten. Der Dübeltyp ist abhängig vom Verankerungsgrund.
  • Capatect-Distanzstücke-Set 634/50
    zur Unterfütterung der Halteleisten bei Wand-Unebenheiten.

Verpackung: Karton mit 400 St., sortiert
190 Stück, d = 3 mm
190 Stück, d = 5 mm
20 Stück, d = 10 mm

Geeignete Untergründe

Mineralische Untergründe, Altputze sowie Altanstriche oder -beschichtungen. Auch ein für das Klebeverfahren nicht ausreichend tragfähiger Untergrund kann mit der Schienenbefestigung verkleidet werden.

Untergrundvorbereitung

Der Wandbaustoff muß für die Aufnahme der Schienendübelung die notwendige Festigkeit aufweisen. Mauerwerk, Beton oder Altputze dürfen nicht durchnäßt sein. Vorstehende Mörtelgrate sind zu ent­fer­nen. Größere Putzhohlstellen sind abzu­schla­gen und flächenbündig beizuputzen. Unebenheiten bis 3 cm können durch Unterlegen von Capatect-Distanzstücken ausge­gli­ch­en werden.

Verbrauch

1 m2/m2

Dämmplattenverlegung

Während der Verarbeitung und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter +5 °C und über +30 °C liegen. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf den Kommentar ATV DIN 18345 Punkt 3.1.3 ungeeignete klimatische Bedingungen.

Zunächst wird in Sockelhöhe die Capatect-Sockelschiene angebracht. Die erste Dämmplattenreihe wird rückseitig mit einem Klebersteg unterfüttert in die Sockelschiene eingestellt. Die system zugehörige Klebermasse plattenmittig als Batzen (Durchmesser 20–25 cm = ca. 20 % Flächenanteil) auf die Plattenrückseite auftragen. In die senkrechten Stoßfugen der Dämmplatten sind die Capatect-Verbindungsstücke 633/00 einzufügen. Nach der ersten Plattenreihe sind die Capatect-Halteleisten 632/00 in die waagerechte Nut einzulegen und alle 30 cm mit bauaufsichtlich zugelassenen Capatect-Universal-Montage-Schraubdübeln bzw. mit Capatect-Universal-Montage-Schlagdübeln, zu befestigen. Die nächste Plattenreihe kann dann sinngemäß mit im Verband versetzten Fugen verlegt werden.

Der jeweils erforderliche Dübeltyp für die Schienenbefestigung ist gemäß Dübel-Zulassung in Abhängigkeit vom Wandbau­stoff und von der notwendigen Veranke­rungstiefe zu wählen.

Es ist jeweils auf exakte flucht- und lot­rechte Befestigung zu achten. Die Profil­schienen dürfen nicht verzogen werden, Untergrundtoleranzen sind nötigen­falls mit den Capatect-Distanz­stücken auszu­gleichen. Die Halteleisten sollen unter­ein­ander eine offene Stoßfuge von 2–3 mm aufweisen. Die Dämmplatten­stöße müssen absolut dicht und exakt ausge­führt werden.

Eventuell entstehende Fugen mit Dämm­stoffstreifen, ggf. auch mit Capatect-Füllschaum B1 (max. 5 mm), ausfüllen. Bei Plattenzuschnitten (Paßstücken), z. B. unter Fensterbänken oder Dach­vor­sprüngen, ist die erforderliche Nut nach­träglich mit dem Nutenhobel ein­zuschnei­den und gegebenenfalls die Halteleiste auch für die senkrechten Stöße einzu­­setzen. An Kanten und Laibungen ist die Capatect-Anfangsleiste zu verwenden. Bei Anpaßarbeiten, zum Beispiel an Fenster- und Türlaibungen und Kanten, sind die Platten im Bedarfsfall herkömm­lich mit der systemzugehörigen Kleber­masse anzukleben.

Die weiteren Angaben zur Dübelung in dem WDVS-Handbuch beachten.

Entsorgung

Abfälle sind durch sorgsamen Zuschnitt und Weiterverwendung zu vermeiden. Dennoch anfallende geringe Materialreste nach EAK 170203 (Kunststoff) oder 170604 (Dämmmaterial) entsorgen. Hinweise zum Recycling von Material­zuschnitten ohne Kleber- und Spachtel­anhaftungen können bei den Industrie- und Handelskammern (IHK) eingeholt werden.

Zulassung

Z-33.42-131

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Technische Information

  • Technische Information Nr. 163
  • Information

  • Sonstiges
  • Dübeltabelle 3
  • Farbkonzept für Straßenzug