Capatect CarbonSpachtel

Verarbeitungsfertige, hoch schlagfeste, carbonfaserverstärkte Armierungsmasse

Verwendungszweck

Armierungsleichtspachtel für die Systeme CARBON und CARBON S. Geeignet für das Setzen von Eckschienen. CarbonSpachtel kann auch in der Reno­vierung von Fassaden und Polystyrol-Dämmsystemen verwendet werden.

Eigenschaften

  • carbonfaserverstärkt
  • hochschlagfest
  • erhöhte Rißdehnung
  • hohe Ergiebigkeit
  • hervorragende Verarbeitbarkeit
  • spannungsarm
  • witterungsbeständig

Verpackung/Gebindegrößen

Eimer 25 kg, OneWay-Container mit 800 kg
Für OneWay-Container sind als ­zu­sätz­licher Witterungsschutz optionale Schutz­­hauben erhältlich (Mat.-Nr. 807534)

Farbtöne

Hellbeige

Lagerung

Kühl, trocken und frostfrei.
Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Bei Siloware: Container und Silos vor längeren Stillstandszeiten (Winterpause) restlos entleeren. Originalverschlossene Gebinde sind ca. 1 Jahr lagerstabil.

Dichte

1,5 g/cm3

Wärmeleitfähigkeit

0,7 (W/m · K)

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

500

Konsistenz

pastös

Schlag-/Stoßfestigkeit

• 20 Joule bei einer Schichtdicke von mind. 3 mm
• Ballwurfsicherheit nach DIN 18032

Produkt-Nr.

9814

Untergrundvorbereitung

Herstellung eines armierten Unterputzes: Eventuell vorhandene Versätze an den Plattenstößen von Capatect-Fassaden­dämmplatten sind vorher abzuschleifen, anhaftender Schleifstaub ist zu entfernen.
Fensterbänke und sonstige Anbauteile abkleben.

Materialzubereitung

CarbonSpachtel ist verarbeitungsfertig und ist lediglich kurz aufzurühren. Bei warmer Witterung ist eine Konsistenz­regulierung durch geringfügige Wasser­zugabe möglich.
CarbonSpachtel kann mit allen gängigen Schnecken-Förderpumpen verarbeitet werden z. B.: Berö Speedy 15, Wagner PC 1. Falls erforderlich ist die Konsistenz mit etwas Wasser nachzustellen.

Auftragsverfahren

Aufbringen des Unterputzes:
Nach dem Anbringen des Kantenschutzes an Fensterleibungen und Kanten, sowie der Diagonalarmierung an Ecken von Fassadenöffnungen ist CarbonSpachtel jeweils in Bahnenbreite des Gewebes ­mittels Zahnspachtel 8 x 8 mm auf­zu­tragen und das Capatect Gewebe mit mind. 10 cm Überlappung im Stoßbereich einzubetten.

Nachfolgend naß in naß mit CarbonSpachtel nochmals überspachteln, so daß eine vollflächige Abdeckung des Gewebes sichergestellt ist. Die Gesamtschichtdicke des Unterputzes beträgt 3–4 mm, wobei das Capatect Gewebe im oberen Drittel eingebettet werden sollte.

Verbrauch

Ca. 3,9 kg/m2 bei einer Schichtdicke von 3 mm.
Bei diesen Verbrauchsangaben handelt es sich um Richtwerte; objektabhängige oder verarbeitungsbedingte Abweichungen sind zu berücksichtigen.

Verarbeitungsbedingungen

Während der Verarbeitung und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs und Untergrundtemperaturen nicht unter +5 °C und über +30 °C liegen.
Nicht unter direkter Sonneneinwirkung, bei starkem Wind, Nebel oder hoher Luftfeuchtigkeit verarbeiten.
In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das Merkblatt "Verputzen bei hohen und tiefen Temperaturen" vom Deutschen Stuckgewerbebund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtig­keit ist die Armierungsputzschicht nach 24 Stunden oberflächentrocken, durch­getrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Vor der weiteren Überarbeitung ist das Material, in der gesamten Schichtdicke, auf ausreichende Trocknung hin zu überprüfen.
Der Putz trocknet physikalisch, durch Verdunstung der Feuchtigkeit. Besonders in der kühlen Jahreszeit und bei hoher Luft­feuchtigkeit ist deshalb eine verzögerte Trocknung gegeben.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen, da die Darmflora gestört werden kann. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produkts ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Nur im Streich- oder Rollauftrag verarbeiten.

Enthält 2-Hydroxypropylneodecanoat. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Beratung für Allergiker: Hotline 0180 / 530 89 28 (0,14 €/ Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/ Min).

Dieses Produkt ist eine „behandelte Ware" nach EU-Verordnung 528/2012 (kein Biozid-Produkt) und enthält folgende biozide Wirkstoffe: Zinkpyrithion (CAS-Nr. 13463-41-7)Terbutryn (CAS-Nr. 886-50-0), Octylisothiazolinon (CAS-Nr. 26530-20-1).

Nähere Angaben siehe Sicherheitsdatenblatt.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-DF02F

Zulassung

Z-33.47-859
Z-33.43-132
Z-33.41-130

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 - 717 10
Fax: 0 61 54 / 71 - 717 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Fassadenglanz am Utbremer Ring

Qualität in Vielfalt

Solide Basis für Energieeffizienz

Nachhaltig und elegant

Energetische Sanierung mit...

Leuchtzeichen an der Autobahn

Passivhaus für 15 Mietparteien

Die roten Häuser von Handschuhsheim

Im Kinderhaus Pforzheim stimmt die...

Haus aus Gras

Bombensicher Wohnen

Wo Wärmedämmung zum Kunstwerk wird