• facebook
  • google plus
  • youtube
  • twitter

Capatect-CS-Fassadendämmplatte 800, WLZ 045

Mineralische Dämmstoffplatte aus Mineralschaum

  • CapaData

Verwendungszweck

Fassadendämmplatte für geklebt und gedübelte Systeme.

Eigenschaften

  • nichtbrennbar
  • formstabil
  • hohe Systemfestigkeit gegen mechanische Beschädigungen
  • massehydrophobiert
  • mineralisch, vollständig recycelbar
  • faserfrei

Lagerung

Trocken, vor Feuchtigkeit geschützt.

Wärmeleitfähigkeit

0,045 W/(m · K) nach DIN EN 12667

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

µ ≈ 3 nach DIN EN 12086

Druckfestigkeit

≥ 300 kPa nach DIN EN 826

Wasseraufnahmekoeffizient

Bei kurzfristigem Eintauchen nach DIN EN 1609 Wp = 2,0 kg/m2

Baustoffklasse

A1 – DIN 4102 / DIN EN 13501

Zugfestigkeit

≥ 80 kPa nach DIN EN 1607

Ergänzungsprodukte

  • Capatect-CS-Klebe- und Armierungs­mörtel 850
  • Capatect-CS-Haftgrund 820
  • Capatect-CS-Strukturputze 860 + 870

Geeignete Untergründe

Mineralische Untergründe neubau­gleich, feste Altputze sowie tragfähige Altan­striche oder -beschichtungen.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muß sauber, trocken und tragfähig sein.
Verunreinigungen und trennend wirkende Substanzen (z. B. Schal­öl) sowie vorstehende Mör­telgrate sind zu entfernen. Schadhafte, blätternde An­striche und Strukturputze sind weit­mög­lichst zu entfernen. Putz­hohlstellen sind abzuschlagen und flä­chenbündig bei­zuputzen.
Sau­gende, sandende oder mehlende Ober­flächen sind gründlichst bis zur festen Substanz zu reinigen und mit Sylitol-Konzentrat 111 zu grun­dieren.

Verarbeitungsbedingungen

Verarbeitungstemperatur:
Während der Verarbeitung und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs und Untergrundtemperaturen nicht unter +5 °C und über +30 °C liegen. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf den Kommentar ATV DIN 18345 Punkt 3.1.3 ungeeignete klimatische Bedingungen.

Dämmplattenverlegung

Die Dämmplatten sind entweder mit Zahn­spachtel vollflächig zu beschichten oder durch wulstförmiges Auftragen am Plattenrand und in der Fläche so mit Klebe­mörtel zu versehen, dass der Klebe­flächenanteil mehr als 70 % beträgt.
Die Kleberauftragsmenge (Steghöhe) ist je nach Untergrundtoleranzen zu variieren, wo­bei Unebenheiten bis ±1 cm im Kle­ber­­­bett ausgeglichen werden können.
Die Dämmplatten im Verband von un­ten nach oben preß gestoßen verkleben und gut andrücken.
Keine Klebermasse in die Plattenstöße bringen.
Auf flucht- und lot­rechte Verlegung achten. Eventuell ent­stehende Fugen mit Dämmstoff­streifen, ggf. auch mit Capatect-Füllschaum B1, ausfüllen.
Versätze an den Plattenstößen sind zu vermeiden. Bei Übergangsfugen zwischen ver­­schieden­artigen Untergrund-Werk­stof­fen müs­sen die Dämmplatten den Fugen­­verlauf beidseitig mindestens 10 cm weit überbrücken und durch eine si­chere Klebe­verbindung auflagern.

Die weiteren Angaben zur Dübelung im WDVS-Handbuch beachten.

Entsorgung

Abfälle sind durch sorgsamen Zuschnitt und Weiterverwendung zu vermeiden. Dennoch anfallende geringe Material­reste nach EAK 170604 (Dämmaterial) ent­sorgen.Abfälle sind durch sorgsamen Zuschnitt und Weiterverwendung zu vermeiden. Dennoch anfallende geringe Material­reste nach EAK 170604 (Dämmaterial) ent­sorgen.

Zulassung

Z-33.43-606

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Technische Informationen

  • Technische Information Nr. 800
  • Nachhaltigkeitsdatenblätter

  • Nachhaltigkeitsdatenblatt
  • Information

  • Sonstiges
  • Windzonentabelle
  • Dübeltabelle 2
    • drucken
    • weitersagen
    • zurück nach oben