Haftgrund

Haftgrund für Dispersionsfarben und Dispersions-Silikatfarben für innen. Emissionsminimiert und lösemittelfrei.

Verwendungszweck

Weißpigmentierte Spezial-Grundierfarbe für deckende Grundanstriche im Innen­be­reich vor Schlußbeschichtungen mit Kunststoff­dispersionsfarben oder Dispersions-Silikat­farben.
Haftvermittelnde Vorbeschichtung auf glatten, tragfähigen Untergründen, z.B. auf Gipsplatten (GK), Beton, sowie auf schwach saugende mineralische Putze PIc - PIII, Gips­- und Fertigputze PIV und Gipsbauplatten. Gerade auf Gipsplatten wird eine Gefahr von Abplatzungen dünner Gipsspachtelschichten deutlich verringert.
Als griffige Grund­beschichtung vor Tapezierungen aller Art auf glatten, schwach saugenden Untergründen.

Eigenschaften

  • emissionsminimiert, lösemittelfrei, weichmacherfrei
  • leicht zu verarbeiten, wasserverdünnbar, um­weltschonend und geruchsarm
  • diffusions­­fähig, sd-Wert 0,03 m (durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenn­daten möglich)
  • hohe Untergrund­haf­tung
  • gutes Deck­vermögen
  • Grundbeschichtung für nach­folgende Dis­per­sions-Silikatfarben auf nicht verkieselungs­fähigen Untergründen

Materialbasis

Modifizierte Kunststoffdispersion nach DIN 55945.

Verpackung/Gebindegrößen

  • Standardware: 5 l, 12,5 l. Airfix: 25 l Hobbock, 120 l Malerfass.

Farbtöne

Weiß.

Haftgrund ist mit max. 25 % CaparolColor Vollton- und Abtönfarben oder AmphiColor® Vollton- und Abtön­farben abtönbar.

Haftgrund ist im ColorExpress-System maschinell nach allen gängigen Farbtonkollektionen in hellen bis ca. Hell­bezugswert 70 Farbtönen abtönbar.

Lagerung

Kühl, aber frostfrei.

Dichte

ca. 1,7 g/cm3

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ + +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein.
VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Untergrundvorbereitung

Bitte bezüglich der Eignung auf verschiedene Untergründe und deren notwendige Vor­behandlung unsere Technische Information Nr. 650 „Untergründe und deren Vorbe­hand­lungen" beachten.

Beschichtungsaufbau

Unverdünnt, bzw. mit max. 5 % Wasser oder CapaSol auf Ver­­arbeitungskonsistenz einstellbar.

Verbrauch

Auf glatten Flächen 150–200 ml/m2. Auf rauen Untergründen entsprechend mehr.
Exakten Verbrauch durch Probeanstrich am Objekt ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung:
+8 °C für Umluft und Untergrund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach ca. 12 Stunden überarbeitbar.
Bei niedrigeren Temperaturen entsprechend längere Trocknungs­zeiten einhalten.

Werkzeuge

Haftgrund kann gerollt (Walzen mit einer Florhöhe von 14–16 mm), gestrichen und ge­spritzt werden. 

Airlessauftrag
Spritzwinkel: 50°
Düse: 0,021–0,025"
Spritzdruck 150–180 bar
Pistole mit Dispersionsfilter grob (grün) ausstatten. Beim Spritzauftrag Farbe gut aufrühren und durchsieben.

Werkzeugreinigung

Arbeitsgeräte nach Gebrauch mit Wasser auswaschen.

Hinweis

Verträglichkeit:
Um die speziellen Eigenschaften zu erhalten, Haftgrund nur mit CapaSol, CaparolColor Vollton- und Abtönfarben oder AmphiColor® Vollton- und Abtönfarben ver­mischen. Keine anderen Werkstoffe zusetzen.

Gutachten

Die unbedenkliche Anwendung im Innen­bereich wurde von dem Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) bewertet und mit dem TÜV Gütezeichen „schadstoffgeprüft" aus­gezeichnet. Das Gutachten erhalten Sie auf Anforde­rung.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produktes ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Spritz- und Sprühnebel nicht einatmen. Beschichtungsstoff ist alkalisch. Haut und Augen sind deshalb vor Farbspritzern zu schützen. Umgebung der Anstrichflächen sorgfältig abdecken. Spritzer auf Lack, Glas, Keramik, Metall, Natursteinen sofort abwaschen. Nähere Angaben: Siehe Sicherheitsdaten­blatt.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/a): 30 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. < 1 g/l VOC.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-GP01

Deklaration der Inhaltsstoffe

Polyacrylatharz, Titandioxid, Calcium­carbonat, Silikate, Wasser, Wasserglas, Additive

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren anstrichtechnische Behandlung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht auf­geführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienst­mit­arbeitern Rück­sprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Umfangreiche Renovierung abgeschlossen

Starke Farben für starke Kids

Am Ende sind es die Farben

Gold für maxCologne

Ravensburger Preziose für Kunst

Neuer Raumfluss durch Farbe

Ein Hotel der Extraklasse macht...

Farbharmonien statt weißer Wände

Schulamt setzt auf Testsieger

Leipziger Opernhaus in neuem Glanz

FantasticFleece macht Schule

Neues Deck auf Hochbahnhaus

Parkhaus-Oscar für Tiefgaragenbau