Capaver Matt-Finish

Lösemittelfreie, tuchmatte Kunststoff-Latexfarbe zur Beschichtung von Glasgeweben sowie anderen innenraumüblichen Oberflächen.

Verwendungszweck

Speziell entwickelte Schlussbeschichtung für Capaver® Glasgewebe bei normaler bis mittlerer Beanspruchung. Eignet sich auch für hochwertige Anstriche auf zahlreichen anderen Untergründen im Innenbereich.

Eigenschaften

  • lösemittelfrei, weichmacherfrei

  • wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm
  • frei von foggingaktiven Substanzen
  • dünnschichtig, Gewebestruktur bleibt erhalten
  • diffusionsfähig, sd-Wert < 0,1 m
  • beständig gegen wäßrige Desinfektionsmittel (Prüfbericht 2009/813-1)

Materialbasis

Kunststoff-Latex nach DIN 55 945

Verpackung/Gebindegrößen

12,5 l. Airfix: 25 l Hobbock, 120 l Malerfass

Farbtöne

Weiß.

Capaver® Matt-Finish ist selbstabtönbar mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben oder AmphiColor® Vollton- und Abtönfarben. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farbton­unter­­schiede zu vermeiden. Bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag auf Anfrage auch werk­seitig abgetönt lieferbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden.

Lagerung

Kühl, aber frostfrei.

Technische Daten

Kenndaten nach DIN EN 13 300:
Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich.

Nassabrieb

Klasse 1, entspricht scheuerbeständig nach DIN 53778

Kontrastverhältnis

Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebig­­keit von 7 m²/l bzw. 140 ml/m2

Maximale Korngröße

fein (< 100 µm)

Dichte

ca. 1,6 g/cm3

Ergänzungsprodukte

Capaver® Glasgewebe

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Untergrundvorbereitung

Je nach vorliegender Untergrundbeschaffenheit ist eine geeignete Grundierung vorzunehmen. Bitte unsere Technisch Information Nr. 650 „Untergründe und deren Vorbehandlung" beachten.

Auftragsverfahren

Streichen, rollen oder spritzen mit Airless­geräten.

Airlessauftrag:
Spritzwinkel: 50°; Düse: 0,021–0,026"; Spritzdruck: 150–180 bar
Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen.

Beschichtungsaufbau

Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit Capaver® Matt-Finish, mit max. 5 % Wasser ver­dünnt. Auf kontrastreichen Flächen kann ein vorheriger Grundanstrich, mit max. 10 % Wasser ver­dünnt, erforderlich sein. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund.
Auf neuen Glasgewebe Zwischen- und Schlussbeschichtung mit max. 5 % Wasser ver­dünnt ausführen.

Verbrauch

Ca. 140 ml/m2 pro Arbeits­gang auf glattem Untergrund. Auf rauhen Flächen entspre­chend mehr.

Verbrauch für die Zwischenbeschichtung auf Glasgewebe:
feine Strukturen, ca. 160 ml/m2
mittlere Strukturen, ca. 190–210 ml/m2
grobe Strukturen, ca. 220–260 ml/m

Verbrauch für die Schlussbeschichtung auf Glasgewebe:
feine Strukturen, ca. 120 ml/m2
mittlere Strukturen, ca. 120–130 ml/m2
grobe Strukturen, ca. 130–150 ml/m2

Exakte Verbrauchswerte durch Probebeschichtung ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung:
+5 °C für Umluft und Untergrund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Stunden oberflächentrocken und über­streichbar. Durchgetrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweis

Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten. Bei Airless-Spritzauftrag Farbe gut aufrühren und durchsieben. Auf glatten Flächen mit ungünstigen Lichtverhält­nissen (Streiflicht), empfehlen wir das Produkt CapaSilan zu verwenden. Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidbar (BFS-Merkblatt 25). Verwendung von Flächendesinfektionsmitteln auf Phenolbasis kann zur Vergilbung der Oberfläche führen.

Gutachten

  • Allgemein bauaufsichtliches Prüf­zeug­nis, Baustoffklasse nicht­brenn­­­bar nach DIN 4102-A2, P-BAY26-04659 im Verbund mit ­Capacoll-GK und Capaver Glasgewebe Plus
  • Prüfung der Desinfektionsmittelbeständigkeit von Capaver Matt-Finish 2009/813-1

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produkts ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Spritznebel und Sprühnebel nicht einatmen. Nähere Angaben: Siehe Sicherheits­datenblatt.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.


EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/a): 30 g/l (2010). Dieses Produkt enthält < 1 g/l VOC.

Produkt-Code Farben und Lacke

M-DF01

Deklaration der Inhaltsstoffe

Polyvinylacetatharz, Titandioxid, Silikate, Wasser, Additive, Konservierungsmittel (Methylisothiazolinon, Benzisothiazolinon)

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren anstrichtechnische Behan­d­lung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollten Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, so ist es erforderlich, mit unseren Außendienst­mitarbeitern Rücksprache zu halten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de