Capaver Capacoll GK

Lösemittelfreier hoch leistungsfähiger Dispersionsklebstoff für alle Glasgewebe und Vliesbeläge

Verwendungszweck

Gebrauchsfertiger hoch leistungsfähiger Dispersionsklebstoff zur Verklebung aller Capaver Glas­gewebe, Akkordvliese, FantasticFleece sowie vergleichbarer marktüblicher Wandbeläge auf Innenwand­oberflächen.

Eigenschaften

  • E.L.F.
  • sehr hohe Anfangshaftung
  • sehr lange Offenzeit
  • geringer Verbrauch
  • B1- schwer entflammbar nach DIN 4102 im Verbund mit Capaver Glasgeweben, Vlies-Wand­belägen sowie Beschich­tungen von Caparol
  • A2- nicht­brenn­­­bar nach DIN 4102 im Verbund mit Capaver Glasgeweben, Vlies-Wand­­belägen sowie ­Beschichtungen von Caparol

Verpackung/Gebindegrößen

  • 16 kg

Farbtöne

  • Transparent, Weiß

Lagerung

Kühl, aber frostfrei.
Anbruchgebinde fest verschlossen aufbewahren. Container schonend behandeln und nur tropffrei restentleert zurückgeben.

Technische Daten

  • sD-Wert in Verbindung mit Capaver Akkordvlies Z150K sD= 0,03m  = Klasse v1 nach DIN EN 1062-1

Dichte

Ca. 1,10 g/cm3

Ergänzungsprodukte

CapaColl VK

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Untergründe

Der Untergrund muß stets fest, trocken, sauber, eben und frei von trennenden Substanzen sein. VOB, Teil C, DIN 18366, Abs. 3. sowie unsere Technische Information Nr. 650 beachten.

Kontrastreiche Untergründe vorab mit Capadecor DecoGrund oder Caparol Haftgrund beschichten. 

Auftragsverfahren

Zu verarbeiten mit Pinsel, Rolle und leistungsfähigen Airlessgeräten.

Airlessauftrag:
Spritzwinkel: 40–50°   Düse: 0,017–0,019"   Druck: 180–200 bar
Bei Verwendung der Standardgebinde Verdünnung auf Spritzkonsistenz mit ca. 10–20 % Wasser 
Alternativ CapaColl VK zur Spritzverarbeitung einsetzen.  

Bei Verklebung von AkkordVlies Z130 K bzw. Z150 K sollte die im Airlessverfahren aufgebrachte Klebstoffschicht anschließend mit einer Rolle (Florhöhe 12 - 14 mm) nachgerollt werden, um ein gleichmäßiges und nicht zu sattes Kleberbett zu erzeugen.


Verklebung:
CapaColl GK mit der Lammfellrolle bzw. dem Airless-Gerät satt und gleichmäßig in ca. 1–3 Bahnenbreiten auftragen, das Material sofort ein­betten und mit einer ­Tapezierspachtel bzw. -rolle blasenfrei andrücken. Auf schwach saugenden Untergründen, bei niedriger Termperatur oder hoher Luftfeuchtigkeit den Klebstoff vor der Verlegung dichtgewebter und kaschier­ter Glasgewebe ausreichend ablüften lassen. 

Beschichtungsaufbau

Verarbeitung:
Vor Verlegung des Wandbelags die Technischen Infor­mationen des zu verklebenden Wandbelages beachten!

Verbrauch

Glasgewebe:
Feine Strukturen und Vliese: ca. 150 g/m2
Mittlere Strukturen: ca. 150–250 g/m2
Grobe Strukturen: ca. 250–300 g/m2

Exakte Verbrauchswerte durch Probe­beschichtung ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung:
+5 °C für Untergrund und Umluft.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20° C und 65 % rel. Luftfeuchte nach ca. 6–12 Stunden trocken und über­streich­bar. Durchgetrocknet nach ca. 3 Tagen.
Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten.

Hinweis

Feine Glasgewebe wie 1100 K und 1100 VB können nur mit ­CapaColl GK verarbeitet werden, der 20% mit Wasser verdünnt ist. Dabei CapaColl GK aus Standard­ge­binde verdünnen, mit kurz­schuriger Lammfellrolle auftragen und aus­reichend ablüften lassen. Alternativ kann hier auch unverdünnt auf das Produkt CapaColl VK zurückgegriffen werden.

Bei der Verklebung von FantasticFleece sowie der Capaver AkkordVliese, kann ein zu hoher Materialverbrauch zum öffnen der Nahtbereiche führen. Auch hier empfielt sich die Verwendung von CapaColl VK.

Bei der Überarbeitung von gipshaltigen Spachtelmassen kann es aufgrund von langanhaltender Feuchteeinwirkung zu An­quellung, Blasenbildung und Ab­platzungen kommen. Deshalb ist für eine rasche Trocknung durch ausreichende Lüftung und Temperatur zu sorgen.
Merkblatt Nr. 2 „Verspachtelung von Gipsplatten" Bundes­verband der Gips- und Gipsplattenindustrie beachten.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Nähere Angaben: Siehe Sicherheitsdatenblatt.

Enthält: 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Beratung für Allergiker: Hotline 0180 / 530 89 28 (0,14 €/ Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/ Min)

Entsorgung

Nur restentleerte Gebinde zum Re­cycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

2004/42/EG (2010): < 1 g/l VOC

Giscode

D1

Deklaration der Inhaltsstoffe

Polyvinylacetatharz, Wasser, Additive, Konservierungsmittel (Methylisothiazolinon, Benzisothiazolinon)

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Gege­benheiten und deren anstrich­tech­nische Behandlung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollten Malerarbeiten in Verbindung mit Capaver Glasgewebe ausgeführt werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, so ist es erforder­lich, mit uns oder unseren technischen Außendienst­mitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 0 61 54 / 71 17 10
Fax: 0 61 54 / 71 17 11
E-Mail:  kundenservicecenter@caparol.de

Unterirdische Kunst vor strahlendem Weiß

Erstes Bürogebäude mit...

FantasticFleece macht Schule