Navigation überspringen

Hellbezugswert

Was bedeutet der Hellbezugswert?

Dunkle Fassadenfarben sind zeitgemäß. Ebenso nachhaltige Wärmedämm-Verbundsysteme. Doch geht auch beides zusammen? Darüber entscheidet maßgeblich der Hellbezugswert.

Bei der Farbgestaltung auf Fassadendämmungen entscheidet unter anderem die Helligkeit des verwendeten Farbtons, wie sehr Putzoberfläche und Dämmung der Aufheizung, natürlichen Temperaturschwankungen und in der Folge Schäden ausgesetzt sind.

Der sogenannte Hellbezugswert (HBW) misst die Helligkeit eines Farbtons und gibt an, welche Energiemenge im Bereich des sichtbaren Lichts von der Fassade reflektiert wird: Der Wert für Schwarz entspricht 0, der für Weiß 100. Durch andauernde Aufheizung (Tag) und Abkühlung (Nacht) sind dunkle Oberflächen also – im Gegensatz zu hellen – höheren thermischen Schwankungen ausgesetzt.

Vor allem aber beansprucht die maximale Höhe der Aufheizung die Außenwände und das Wärmedämm-Verbundsystem: Eine Fassade mit dem Farbton Schwarz muss beispielsweise Temperaturen um die 80 Grad Celsius aushalten. Weil zudem die meisten darunterliegenden Wärmedämm-Verbundsysteme die aufgenommene Energie nicht direkt ableiten können und eine hohe thermische Belastung droht, gibt es eine vorgeschriebene HBW-Grenze (20).

Der HBW erfasst nur den sichtbaren Teil der gesamten Sonneneinstrahlung, nicht aber die infrarote und ultra-violette Strahlung. Dafür gibt es den sogenannten TSR-Wert („Total Solar Reflectance“), welcher das Aufheizverhalten einer Bauteiloberfläche besser beschreibt. Je höher der TSR, desto niedriger die Oberflächen-Aufheizung. Für eine optimale Gestaltung und Wärmedämmung einer Fassade müssen also beide Werte berücksichtigt werden.

HBW und TSR oder: Die perfekte Fassade mit Capatect System CARBON EXTRA

Caparol ist es gelungen, die Aufheizung von dunkler Putzoberfläche und Dämmung zu vermindern. Durch die Verwendung von hochmodernen Farbpigmenten bei dunklen Farbtönen in Kombination mit dem extrem belastbaren, organischen Putzsystem „Capatect System CARBON EXTRA“ ist es erstmals möglich, die HBW-Grenze bei dunklen Farbtönen bis zum HBW 5 problemlos zu unterschreiten. Auch der TSR-Wert wurde optimiert.

Capatect System CARBON EXTRA kann auf diese Weise hohen Temperaturen und thermischen Schwankungen standhalten. Das erlaubt eine nie dagewesene gestalterische Freiheit bei gleichzeitig maximaler Sicherheit.

In der Tat lässt sich also eine dunkle Fassade mit einem nachhaltigen Wärmedämm-Verbundsystem verbinden. Und wenn Sie noch Farbideen für die Fassadengestaltung benötigen: Unser Farbtonfächer A1 enthält 500 Fassadenfarben mit der bewährten Nano-Quarz-Gitter-Technologie (NQG). Für eine garantiert hohe Farbtonbeständigkeit und Farbtonbrillanz der Putzoberfläche.

Aufbau Capatect System CARBON EXTRA

Extrem belastbar und langlebig, nicht brennbar, im Hochhausbereich einsetzbar

Produktübersicht Capatect System CARBON EXTRA

Sie haben Fragen zu unserem Produkt?

Betreff:

Ihre Nachricht: *
Ihre Kontaktdaten

* Pflichtfelder

Caparol Newsletter - Immer auf dem neuesten Stand.

Lassen Sie sich zukünftig online über topaktuelle Themen wie neue Produkte, attraktive Veranstaltungen, spannende Objektreportagen, technische Informationen und vieles mehr aus der Welt von Caparol informieren.

Ihre Daten

Datenschutzhinweis
Ihre Daten werden von Caparol ausschließlich für eigene Marketingzwecke (u.a. zur Werbeansprache und für Marktforschung) verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Sie können die Einwilligung jederzeit, u.a. durch einen Link in jeder E-Mail, widerrufen.

* Pflichtfelder