Navigation überspringen

WEISS

Der Nuancierte

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum es so viele Weißtöne gibt?

Fragen an Andrea Girgzdies, Teamleiterin Farbmarketing FarbDesignStudio:

1. Warum gibt es so viele Weißtöne?

Vor einigen Jahren gab es bei uns einen Hype um Weiß. Dieser Trend war nicht nur im Produktdesign oder in der Automobilbranche zu spüren. Auch die eigenen vier Wände werden nach wie vor besonders gerne weiß gestrichen.

2. Wieso haben Sie diesen Trend aufgegriffen?

Auch für die Innenraumgestaltung ist Weiß ein spannendes Thema. Denn Weiß ist nicht gleich Weiß. So gibt es unterschiedlichste Nuancen, die die Atmosphäre ganz gezielt beeinflussen können. Wenn ein Weißton beispielsweise einen kühlen Einschlag hat, kann er Frische in den Raum bringen. Hat er einen rötlichen Anteil kann er eine wärmende und umhüllende Wirkung erzeugen.  

Doch das Angebot an Weißnuancen dient auch einem weiteren Zweck. Denken Sie zum Beispiel an Schränke oder Türrahmen. Hier fällt es besonders auf, wenn das Weiß der Wand nicht mit dem Weiß des Möbels übereinstimmt.

3. Muss man noch mehr beachten?

Der Einsatz von Leuchtmitteln hat einen großen Einfluss auf die Farbwirkung und sollte deshalb stets mitberücksichtigt werden. Warmes Licht unterstreicht immer den warmen Charakter einer Weißnuance – kühles Licht betont kühle Weißnuancen.

Nicht zuletzt kann der Architektur- und Wohnstil mit dem gezielten Einsatz einer Weißnuance unterstrichen werden. Zum Beispiel wird ein klassischer Altbau mit einem Eiche Parkett besonders durch ein warmes, elegantes Weiß wie 3D Perlmuttweiß betont.