WDVS digital

Die Gebäudedämmung ist und bleibt der wichtigste Bestandteil der Gebäudehülle, um die Energieeffizienz von Gebäuden zu erhöhen, Heizenergie zu sparen und klimaschädliche CO2-Emissionen zu reduzieren. Dass Wärmedämm-Verbundsysteme keine komplexen Gebilde sind, sondern ein Zusammenspiel von aufeinander abgestimmten Schichten, können Sie hier anschaulich in 3D-animierter Darstellung sehen. Beginnend mit der Oberputzfläche entblättern wir für Sie ganz langsam den Fassadenaufbau.

Die neuen zertifizierten Capatect Sockelsysteme

Der Gebäudesockel gehört zu den hoch beanspruchtesten Bereichen einer Fassade. Die Optik und die Funktionstauglichkeit des Sockels werden dabei von verschiedensten Faktoren wie Feuchtigkeit, Spritzwasser, angehäuftem Schnee, Streusalzbelastung, Verschattung, Pilz- und Algenbefall, mechanische Belastung und Wärmeschutz beeinflusst. Der Feuchtigkeitsanfall im Sockel gehört hierbei zu den wichtigsten Größen, die eine dauerhafte Lösung verlangen. Dazu zählen die korrekt ausgeführte Bauwerksabdichtung, der Feuchtschutz auf ins Erdreich einbindende Systeme und die richtige Materialauswahl.

Die zertifizierten Capatect Sockelsysteme legen den Fokus auf die richtige Sockelausführung, auf die einfachen Systemlösungen und insbesondere auf eine Steigerung des Schutzniveaus, um die oben genannten Einflussfaktoren zu minimieren. Folgende Lösungen für diesen hochbeanspruchten Bereich an der Gebäudehülle haben wir für Sie prüfen lassen:

  • zertifizierte Streusalzverträglichkeit
  • geprüfte Stoßfestigkeit bis 60 Joule
  • geprüfter Hagelwiderstand bis Klasse 5

Die animierten 3D-Ausführungen der zertifizierten Capatect Sockelsysteme ermöglichen Ihnen hierbei einen detaillierten Einblick in den Sockel und seiner Systemschichten.

Verwendete Produkte:

Capatect Anputzleisten

Für die dauerhaft hohe Funktionsfähigkeit eines Fassadensystems kommt innerhalb der Systemkomponenten eines Wärmedämm-Verbundsystems den Anputzleisten eine entscheidende Rolle zu. Sie verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit, vermeiden Schaden, dichten flexibel und dauerhaft ab und sorgen optisch für einen ästhetischen Abschluss.

Nur bei der Verarbeitung der jeweils richtigen Anputzleiste können saubere Abschlüsse zwischen der Fassadendämmung und angrenzenden Bauteilen wie Fenstern, Türen, Kanten, Ecken oder Fugen erzielt werden. In den letzten Jahren sind die Anforderungen an Qualität und Flexibilität von Anputzleisten aus unterschiedlichen Gründen weiter gestiegen. Höhere Dicken der Dammplatten, der vermehrte Einbau von größeren, bodentiefen Fensterelementen oder die Verlagerung zu rohbau- oder altputzbündigen Fenstern bis hin zu Fenstern in der Dämmebene erfordern intelligente, flexible Lösungen im Anschluss.

Anputzleisten müssen Einflussgrößen aus den Bewegungen des Gesamtsystems bedingt durch Dämmstoffart, Verklebung und Fensterlage gewachsen sein. In dieser 3D animierten Darstellung sehen Sie die verschiedenen Fensterlagen in Verbindung mit der jeweiligen Anputzleiste, die für die zu erwartenden Fugenbewegung ausgelegt ist. Den Abschluss dieser Sequenz bildet unsere Capatect 3D-Anputzleiste 659. Die Darstellung simuliert die Bewegungsaufnahme dieser 2-teiligen Leiste.

Sie haben Fragen zu unserem Produkt?

Betreff:

Ihre Nachricht: *
Ihre Kontaktdaten

* Pflichtfelder