Capadur GreyWood

Der künstliche Vergrauer für Holz

Verwendungszweck

Ausgewählt noble Grautöne vermitteln von Anfang an den Eindruck einer natürlich und gleichmäßig vergrauten Holzoberfläche, wie sie in der Natur oftmals erst nach vielen Jahren unter günstigen Voraussetzungen entsteht.
Bevorzugtes Einsatzgebiet sind Holzfassaden, die ein natürliches Aussehen erhalten sollen. Capadur GreyWood ist jedoch ebenso geeignet für Zäune, Balkon­brüstungen, Fensterläden, Tore und andere nicht maßhaltige und begrenzt maßhaltige Holzbauteile aber auch für maßhaltige Bau­teile wie Fenster und Außentüren.
Nur im Außenbereich anwendbar! (die Innenseiten von Außenfenstern und Außentüren werden dem Außenbereich zugerechnet). Capadur GreyWood ist mit einem Film­konser­vierungsmittel gegen Pilz­befall der Beschichtungsoberfläche aus­gerüstet. Das Filmkonservierungsmittel wirkt befallsverzögernd.
In Abhängigkeit von der biologischen Belastung muss auf extrem gefährdeten Holzbauteilen wie z. B. Flach­dachuntersichten und plattenförmigen Holz­werkstoffen (z. B. Seekieferplatten) auch vor Ablauf der üblichen Gewährleistungsfristen mit einem erneuten Befall gerechnet werden.
Nicht geeignet für Holz mit dauerhaften Erd- und Wasserkontakt.

Eigenschaften

  • Hervorragender UV-Schutz durch reflek­tierende Pigmente
  • Tropfgehemmte Konsistenz
  • Licht- und Witterungsbeständig
  • Edle Grautöne durch Perlglanzpigmente
  • Mit Filmschutz gegen Schimmelpilzbefall
  • Renovierungsfreundliche Dünnschichtlasur
  • Wasserverdünnbar
  • Blockfest
  • VOC-richtlinienkonform (2010)

Materialbasis

Acryldispersion

Verpackung/Gebindegrößen

750 ml, 5 Ltr.

Farbtöne

Folgende Farbtöne sind über ColorExpress tönbar:
Tyrol, Toskana, Nordic, Forest, Outback, Island. 

Farbton- und Glanzeindruck werden durch die Beschaffenheit der Holzoberfläche sowie die Anzahl der Beschichtungen und der Auftragsmenge beeinflusst.

Glanzgrad

Seidenmatt.
Der Glanzgrad kann in Abhängigkeit von der Holzoberflächen variieren.

Lagerung

Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten.
Das original verschlossene Gebinde ist 12 Monate lagerstabil.

Technische Daten

Dichte: ca 1,0 g/cm³

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1innen 2innen 3außen 1außen 2
++
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Untergrund muss sauber, tragfähig und frei von trennenden Substanzen sein. Die Holzfeuchte darf bei maßhaltigen Holz­bauteilen 13 % und bei begrenzt und nicht maßhaltigen Holzbauteilen 15 % nicht über­schreiten. Die Grundsätze des konstruktiven Holzschutzes sind zu beachten. Diese sind Voraussetzung für einen dauerhaften Holz­schutz mit Beschichtungsstoffen. Vor der Beschichtung von plattenförmigen Holzwerkstoffen wie z. B. Massivholzplatten, Furnierschicht-Sperrholz, Holzspan- oder Holzfaserplatten, bitte die Hinweise im BFS-Merkblatt Nr. 18 Abs. 2.2.3 ff. beachten.

Hinweis zur Instandhaltung beschichteter Holzbauteile
:
Ein dauerhafter Werterhalt von beschich­te­ten Holzbauteilen lässt sich nur durch regel­mäßige und fachgerechte Instandhaltung erreichen. Hinweise zur Instandhaltung und den erforderlichen Instandhaltungs­intervallen sind im BFS-Merkblatt Nr. 18 des Bundes­ausschusses Farbe und Sachwert­schutz, Anhang C zu finden.

Untergrundvorbereitung

Neue Holzoberflächen:
Glatte, gehobelte Oberflächen in Faser­richtung schleifen und reinigen, austretende Holzinhaltsstoffe wie z. B. Harze entfernen. Im Außenbereich mit Capacryl Holzschutz-Grund, imprägnieren.

Alte Holzoberflächen:

Vergraute, verwitterte Holzoberflächen bis auf das unbelastete, tragfähige Holz ab­schleifen und reinigen. Pilz- und Algen­befall gründlich abwaschen und die Ober­flächen mit Capatox desinfizieren. Mit Capacryl Holz­schutz-Grund imprägnieren.

Beschichtete Holzoberflächen:
Nicht tragfähige Altbeschichtungen bis auf die Holzoberfläche vollständig entfernen. Pilz- und Algenbefall gründlich abwaschen und Oberfläche mit Capatox desinfizieren. Holzoberfläche mit Capacryl Holzschutz-Grund imprägnieren. Tragfähige, festhaftende Altbeschichtungen reinigen und mit Capacryl Haftprimer im Renovierfarbton (Caparol 3D/Palazzo 205) deckend grundieren. Zwischen- und Schlussbeschichtung mit Capadur GreyWood im gewünschten Farb­ton (Maseriertechnik).

Auftragsverfahren

Capadur GreyWood kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Für den Rollauftrag eine kurzflorige Polyamidrolle verwenden und mit dem Pinsel nacharbeiten. Capadur GreyWood ist mit einem Filmkonservierungsmittel gegen Pilzbefall ausgerüstet. Daher ist das Spritzen nur in geschlossenene Anlagen unter Beachtung der Umwelt- und Arbeitsschutzvorschriften erlaubt.

Capadur GreyWood ist verarbeitungsfertig eingestellt. Vor Gebrauch aufrühren.

Beschichtungsaufbau

UntergrundEinsatzUntergrund-
vorbereitung
ImprägnierungGrundierungZwischen-
beschichtung
Schluss-
beschichtung
Unbeschichtete
Holzbauteile
nur außen 1)Siehe oben und
BFS-Merkblatt Nr. 18
Capacryl
Holzschutz-Grund
Capadur GreyWoodwenn erforderlich Capadur GreyWoodCapadur GreyWood
Holzbauteile
mit tragfähiger Altbeschichtung
nur außen 1)Siehe oben und
BFS-Merkblatt Nr. 18
Capacryl Haftprimer Renovierfarbton bzw.
Palazzo 205
Capadur GreyWood
1) Der Innenbereich von Außenfenstern und Außentüren wird dem Außenbereich zugerechnet.

Verbrauch

70 – 100 ml/m2 je Auftrag.

Die Beschaffenheit der Holzoberfläche (z. B. Rauhigkeit, Saug­fähigkeit u. a.) beeinflusst den Ver­brauch. Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtung zu ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

  • Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur: mind. 8 °C (günstiger Bereich: 10 bis 25 °C)
  • Relative Luftfeuchte: ≤ 70 %

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20°C und 65% relativer Luftfeuchtigkeit.grifffestüberstreichbar
nach Stunden1,54
Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit oder geringem Luftwechsel, z. B. durch dichte Stapelung der Bauteile verzögert sich die Trocknung.

Werkzeugreinigung

Werkzeug nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produktes ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Spritznebel nicht einatmen. Kombifilter A2/P2 verwenden.

Enthält 3-Iod-2-propinylbutylcarbamat, 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on. Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
Hotline für Allergiker: 0800/1895000 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz).

Dieses Produkt ist eine „behandelte Ware" nach EU-Verordnung 528/2012 (kein Biozid-Produkt) und enthält folgende biozide Wirkstoffe: 3-Iod-2-propinylbutylcarbamat (CAS-Nr. 55406-53-6).

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/e): 130 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 50 g/l VOC.

Giscode

BSW50

Produkt-Code Farben und Lacke

M-KH01F

Deklaration der Inhaltsstoffe

Wasser, Glykolether, Additive, Filmschutzmittel, Konservierungsmittel

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Exquisites Understatement

Dezentes Vorzeigeobjekt

Schutz und edler Schimmer

Gelungene Verzahnung von Alt und Neu

Frisches Miteinander von Farbe und...

Holzfassaden, edel ergraut

Weitere Produktempfehlungen:


Capacryl Holzschutz-Grund

Capacryl Haftprimer

Capadur SilverStyle

Capadur TwinProof

Capadur Wetterschutzfarbe NQG