caparol_pim_import/caparol_de/products/image/114361/041493_Repair_H_A_B_Gebinde_TIM_Kompo.png

Capadur Repair H

Zweikomponentige Versiegelung für Hirnholzflächen

(Hirnholzschutz)

LV Texte

Verwendungszweck

Versiegelung für die Reduzierung der Wasseraufnahme an den quer zur Holzfaser verlaufenden Schnittflächen (Stirn- oder Hirnholz) von Holzbauteilen im Außenbereich.

Eigenschaften

  • Lösemittelfrei
  • Elastisch
  • Tropffrei
  • Streich- und spachtelbar
  • Füllend
  • Exzellenter Feuchteschutz
  • Absperrend gegen Holzinhaltsstoffe
  • Überstreichbar mit Lacken und Lasuren von Caparol

Materialbasis

2K-Epoxidharz

Verpackung/Gebindegrößen

Set aus zwei Kunststoffkartuschen zu je 150 ml (Komponente A + B)

Farbtöne

Beige - Transparent

Lagerung

Kühl. Nicht angebrochene Gebinde 24 Monate lagerfähig.

Technische Daten

Dichte: ca. 1,2 g/cm³

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1innen 2innen 3außen 1außen 2
+++++
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Hirnholzflächen an maßhaltigen, begrenzt maßhaltigen und nicht maßhaltigen Holzbauteilen im Außenbereich. Kanten (Schmalseiten) von Holzwerkstoffplatten, sofern diese für die Verwendung im Außenbereich geeignet und zulässig sind. Auch für den Feuchteschutz von sehr rissigen Holzoberflächen mit einer Rissbreite von < 0,7 mm. Die Grundlagen des konstruktiven Holzschutzes müssen eingehalten werden.

Nicht für erdberührte Holzbauteile verwenden.

Die Holzfeuchtigkeit darf 15 % nicht überschreiten.

Untergrundvorbereitung

Holzbauteile auf konstruktive Mängel überprüfen. Etwaige Mängel sach- und fachgerecht beheben. Hirnholzflächen und Schmalflächen von Holzplatten schleifen. Bauteilkanten mit einem Radius von
2 mm durch Schleifen abrunden. Schleifstaub gründlich entfernen.

Mischungsverhältnis

Komponente A und B im Verhältnis 1 : 1 Volumenteile

Auftragsverfahren

Mischen: Kartuschen oberhalb des Gewindes mit einem Cuttermesser aufschneiden und beide Kartuschen (Komponente A + B) in eine Doppelkartuschenpistole  legen. Alternativ können zwei herkömmliche Dichtstoffpistolen verwendet werden. Zwei gleich lange Stränge von Komponente
A und B  nebeneinander in der benötigten Menge auf ein Mischbrett ausdrücken. Kartuschen mit den mitgelieferten Gewindekappen wieder verschließen.    

Komponenten mit einem Spachtel solange auf dem Mischbrett vermengen, bis eine schlierenfreie, homogen gefärbte Masse entsteht.
Capadur Repair H mit dem Pinsel oder Spachtel gleichmäßig auf die Hirnholzflache oder Schmalseite der Holzplatte aufbringen. Normalerweise ist ein Auftrag ausreichend. Bei rissigen oder sehr porigen Holzoberflächen kann eine weitere Beschichtung erforderlich sein. Für die Rissversiegelung von sehr rissigen Holzoberflächen (Rissbreite max. 0,7 mm) Capadur Repair H mit einer Kratzspachtelung in die Risse einbringen.

Achtung: Nicht über das Rissniveau aufspachteln, sondern über die gerissene Oberfläche bündig abziehen.  

Die Wartezeit zwischen den einzelnen Beschichtungen mit Capadur Repair H beträgt mindestens 24 Stunden.   

Die Überarbeitung mit wasserverdünnbaren und lösemittelhaltigen Grundierungen, Holzfarben, Lacken und Lasuren erfolgt im üblichen Aufbau der Beschichtung. Ein vorheriger Zwischenschliff des Capadur Repair H ist zwingend erforderlich.

Verbrauch

ca. 300 bis 500 ml/m2 je Auftrag, abhängig von der Struktur der Holzoberfläche

Verarbeitbarkeitsdauer

Topfzeit: Ca. 45 Minuten bei 20 °C Lufttemperatur. Die Topfzeit verkürzt sich  bei höheren Temperaturen. Arbeiten bei Sonneneinstrahlung vermeiden.

Verarbeitungsbedingungen

  • Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur: mind. 10 °C / max. 30 °C
  • Relative Luftfeuchte: ≤ 85 %

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20°C und 60% relativer Luftfeuchtigkeit.staubtrockenschleifbarüberstreichbarvolle chemische und mechanische Belastbarkeit
nach Stunden41616 1)7 Tagen
1) mit wasserverdünnbaren und lösemittelhaltigen Grundierungen, Holzfarben, Lacken und Lasuren von Caparol. Ein vorheriger Zwischenschliff ist zwingend erforderlich.

Wenn eine zweite Beschichtung mit Capadur Repair H erforderlich sein sollte, kann diese nach frühestens 24 Stunden aufgebracht werden.

Werkzeugreinigung

Werkzeug nach Gebracuh mit speziellen Reinigungstüchern oder Disboxid 419 Verdünner reinigen.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Materialreste:
Grundmasse mit Härter aushärten lassen und als Farbabfälle
entsorgen.

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblätter

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Weitere Produktempfehlungen:

Capadur Repair AS

Capadur Repair FK

Capadur Repair P

Capadur RenoTech

Capadur UniversalLasur