Capalac EffektLack

Die edlen Effekte in Metallic

Verwendungszweck

Für eine effektvolle Metallic- bzw. elegante Perl­glanz­lackierungen auf maßhaltigen Holzbauteilen, Metall und Hart-PVC geeignet. Anwendbar im Außen- und Innenbereich.

Eigenschaften

  • Kreative Farbtongestaltung
  • Edle Oberflächen
  • Hoch Wetter- und Lichtbeständig
  • Beständig gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel

Materialbasis

Alkydharz mit aromatenfreien Lösemitteln

Verpackung/Gebindegrößen

Standardware:
375 ml, 750 ml, 2,5 Ltr.

ColorExpress:
1 Ltr., 2,5 Ltr.

Farbtöne

Silber ca. RAL 9006, Gold, Kupfer

Über ColorExpress tönbar:

RAL 1035 Perlbeige, RAL 1036 Perlgold, RAL 2013 Perlorange, RAL 3032 Perlrubinrot, 
RAL 3033 Perlrosa, RAL 4011 Perlviolett, RAL 4012 Perlbrombeer, RAL 5025 Perlenzian, 
RAL 5026 Perlnachtblau, RAL 6035 Perlgrün, RAL 6036 Perlopalgrün, RAL 7048 Perlmausgrau, 
RAL 8029 Perlkupfer, RAL 9022 Perlhellgrau, RAL 9023 Perldunkelgrau

F
arbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26:
Bindemittel: Klasse B
Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3  je nach Farbton

Glanzgrad

SilberGoldKupferBasis Perlglanz 
Glänzendxxxx
Seidenmattx

Lagerung

Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten.

Technische Daten

Dichte: ca. 1,0 g/cm³

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1innen 2innen 3außen 1außen 2
++
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Für grundierte und vorlackierte maßhaltige Holz­bauteile, Metall und Hart-PVC geeignet.
Der Untergrund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von tren­nenden Substanzen sein. Die Holzfeuchte darf bei maßhaltigen Holzbauteilen 13 % nicht überschreiten.

Untergrundvorbereitung

Die grundierten Oberflächen anschleifen und reinigen.

Mischungsverhältnis

Dem Capalac Effektlack muss 10 % Capalac PU-Härter zugeben werden. Sicherheitshinweise in der Technischen Information Capalac PU-Härter unbedingt beachten.

Auftragsverfahren

Ein optimales Ergebnis erzielt man mit Capalac Effektlack Metallic und Basis Perlglanz im Hoch- und Niederdruckspritzverfahren. Auf kleineren Flächen ist auch ein Rollauftrag möglich. Die zu lackierende Fläche muss absolut frei von Fett, Öl und Handschweißrückständen sein (ggf. Lackierhandschuhe tragen). Eine Vorlackierung mit Capalac Vorlack im Farbton der Schlussbeschichtung ist erforderlich.

Rollen:
Das Material mit Caparol AF-Verdünner ca. 5 – 10 Vol.-% auf Verarbeitungskonsistenz verdünnen. Mit einem Pinsel oder einer nicht flusenden Mohair- oder Velourwalze (z. B. Storch-Lackierwalze Velour Art.-Nr. 156115) gleichmäßig auftragen. Nach einer Ablüftzeit von ca. 5 – 7 Min. (bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit) mit einer Schaumstoffwalze in eine Richtung gleichmäßig nachrollen. Eine leichte Wolkigkeit bzw. Streifigkeit ist beim Rollauftrag nicht vermeidbar.

Spritzen:

Mit Caparol AF-Verdünner auf Spritzkonsistenz verdünnen (siehe Tabelle). Die zu lackierenden Oberflächen mit reduziertem Materialfluss im Kreuzgang dünnlagig vorspritzen. Nach einer Ablüftzeit von ca. 7 – 10 Min. (bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit) einen weiteren Spritzauftrag im Kreuzgang aufbringen. Auf großen Flächen ist eine Wolkigkeit nicht immer vermeidbar.

Hinweise für den Spritzauftrag:

Ø DüseDruckVerdünnungDIN 4 mm Konsistenz
HochdruckBasis Perlglanz1,3 – 1,5 mm3 – 4 bar25 Vol.-%ca. 65 sec.
Metallic1,3 – 1,5 mm3 – 4 bar25 Vol.-%ca. 28 sec.
NiederdruckBasis Perlglanz1,3 mm0,5 bar25 Vol.-%ca. 28 sec.
Metallic1,3 mm0,5 bar25 Vol.-%ca. 28 sec.

Für weitere Informationen beachten Sie bitte das Handbuch der Spritztechnologie von Caparol.

Beschichtungsaufbau

UntergrundEinsatzUntergrund-
vorbereitung
ImprägnierungGrundierungZwischen-
beschichtung
Schluss-
beschichtung
Holz, Holzwerkstoffeinnenanschleifen/reinigenCapalac VorlackCapalac Vorlack im Farbton der Schluss­beschichtungCapalac Effektlack
Metallic oder 
Basis Perlglanz
HolzaußenBFS Nr. 18Capalac Holz-ImprägniergrundCapalac Vorlack
Eisen, Stahlinnenentrosten/reinigenCapalac AllGrund oder
Capalac Rostschutzgrund
außenentrosten/reinigen2x Capalac AllGrund oder
Capalac Rostschutzgrund
Zinkinnen/
außen
BFS Nr. 5Disbon 481 EP-Uniprimer
Aluminiuminnen/
außen
BFS Nr. 6Capalac AllGrund
Hart-PVCinnen/
außen
BFS Nr. 22Capalac AllGrund
Tragfähige Altanstricheinnen/
außen
anschleifen/anlaugen
Heizkörperinnenanschleifen/entrosten/ reinigenCapalac AllGrund
bis 100 °C
Werks. beschichtete Heizkörperinnenanschleifen/ reinigenDisbon 481 EP-Uniprimer
Schadstellen in Altanstrichen entsprechend des jeweiligen Untergrundes vorbehandeln.
Hinweis: Auf Pulverbeschichtungen, Coil-Coating-Beschichtungen und anderen kritischen Untergründen vorab Probeflächen anlegen und Haftung prüfen.

Verbrauch

RollenSpritzen
Verbrauchsmenge ml/m2120150 – 180

Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrund­beschaffen­heit abweichen können. Exakte Verbrauchs­werte sind nur durch vorherige Probe­beschich­tungen zu ermitteln.

Verarbeitbarkeitsdauer

Bei +20 °C beträgt die Topfzeit 8 Stunden. Achtung: Das Ende der Topfzeit ist nicht erkennbar.

Verarbeitungsbedingungen

  • Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur: mind. 5 °C (günstiger Bereich: 10 bis 25 °C)
  • Relative Luftfeuchte: ≤ 80 %

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20°C und 65% relativer Luftfeuchtigkeit.staubtrockengrifffestüberstreichbarüberspritzbar
nach Stunden48 – 10248 – 16

Bei niedrigeren Temperaturen, höherer Luftfeuchtigkeit und große Aufbringmengen verzögern sich die Trocknungszeiten.

Werkzeugreinigung

Werkzeug nach Gebrauch mit Kunstharzverdünnung oder Universalverdünnung reinigen.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Lack:
Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht ein atmen. Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Unter Verschluss aufbewahren. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Spritznebel nicht einatmen. Kombifilter A2/P2 verwenden.
Enthält: Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelt, schwer. Flüssigkeit und Dampf entzündbar.

Härter:
Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein. Verursacht Hautreizungen. Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Verursacht schwere Augenreizung. Gesundheitsschädlich bei Einatmen. Kann die Atemwege reizen. Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition. Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen. Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. BEI VERSCHLUCKEN: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen. KEIN Erbrechen herbei führen. Nur im Streich- oder Rollauftrag verarbeiten.
Enthält: Aliphatisches Polyisocyanat (IPDI), n-Butylacetat, Xylol, Ethylbenzol. Enthält Isocyanate. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
Hotline für Allergiker: 0800/1895000 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz).

Entsorgung

Nur restent­leertes Gebinde zum Recycling geben. Gebinde mit Resten bei einer Sammel­­­stelle für Altlacke abgeben.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/j): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 500 g/l VOC.

Giscode

BSL40

Produkt-Code Farben und Lacke

veraltet: M-LL01

Deklaration der Inhaltsstoffe

Alkydharz, Kunstharz, Metallpigmente, Titandioxid, Silikate, Aliphaten, Glykole, Ester, Xylol, Additive

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblätter.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Hochwasserschutz als Kunst

Weitere Produktempfehlungen:


Capalac Vorlack

Capalac Holz-Imprägniergrund

Capalac AllGrund

Capalac Rostschutzgrund

Capacryl Effektlack