caparol_pim_import/caparol_de/products/image/193297/056714_StoneColor-System_innen.png

DISBON StoneColor-System innen

Emissionsminimiertes Beschichtungssystem auf Epoxidharzbasis
Das DISBON StoneColor-System ist ein Beschichtungs-System für hochwertige Bodenflächen. Der Boden erhält eine dezent-farbige und gleichzeitig griffige, strukturierte Oberfläche, die sich außerdem problemlos reinigen lässt.

Eigenschaften:
  • Emissionsminimiert und AgBB konform
  • Gute Reinigungsfähigkeit
  • Gute mechanische Verschleiß- und Abriebfestigkeit
  • Rutschhemmklasse R 9
  • Fugenlos

Das Disbon StoneColor-System besteht aus folgenden Produkten:
AufbauProduktbezeichnung
Grundierung/AusgleichsschichtDisboPOX 420 E.MI PLUS
ZwischenschichtDisboPOX 475 E.MI PLUS
AbstreuungDisboADD 958 Schiefersplitt
VersiegelungDisboPUR W 458 2K-PU-Versiegelung
Farbtöne:
Schiefer und Schiefer hell (empfohlener Grundfarbton der Zwischenschicht RAL: 7037 Staubgrau)
Schiefer dunkel (empfohlener Grundfarbton der Zwischenschicht RAL: 7043 Verkehrsgrau B)

Einsatzgebiete

Für repräsentative Innenräumen, wie z.B. Empfangshallen, Ausstellungsräume, Boutiquen. Durch die emissionsminimierte, schadstoffgeprüfte Formulierung besonders geeignet für alle "sensiblen" Bereiche, wie z.B. Aufenthaltsräume, Krankenhäuser, Kindergärten und -tagesstätten, Schulen usw.

Hinweis: Geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten. Das Bewertungsschema des AgBB (Ausschuß zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten) wurde von den Umwelt- und Gesundheitsbehörden für die Verwendung von Baumaterialien in sensiblen Bereichen, wie z.B. Aufenthaltsräume, abgeleitet.

Glanzgrad

Matt (Versiegelung)

Geeignete Untergründe

Beton und Zementestrich.
Der Un­ter­­grund muss eben, trocken, tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein. 
Die Ober­flä­chenzugfestigkeit des Unter­grun­des muss im Mittel 1,5 N/mm2 betragen. Der kleinste Einzelwert darf 1,0 N/mm2 nicht unter­­schreiten. 
Die Untergründe müssen ihre Ausgleichs­feuchte erreicht haben (Beton und Zementestrich: max. 4 CM-%)

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund ist durch geeignete mechanische Verfahren, wie z.B. Kugelstrahlen oder Diamantschleiftechnik, vorzubereiten. Nicht ausreichend tragfähige Schichten und Verschmutzungen müssen entfernt werden. Poren und Lunker sind zu öffnen, der Untergrund muss eine feinraue Struktur aufweisen.

Beschichtungsaufbau

Grundierung
Mineralische Untergründe porenfüllend mit DisboPOX 420 E.MI PLUS grundieren. 
Angemischtes Material auf die Fläche gießen, flutend mit einem Gummischieber langsam im Gegenzug gleichmäßig verteilen und mit einer mittelflorigen Walze im Kreuzgang nacharbeiten. Die Grundierung ist innerhalb von 24 Stunden zu überarbeiten. Bei längeren Wartezeiten die frische Grundierung leicht (Korn neben Korn) absanden.
Raue Untergründe zusätzlich mit einer Kratzspachtelung egalisieren. 
Detaillierte Informationen siehe TI DisboPOX 420 E.MI PLUS.

Zwischenschicht
DisboPOX 475 E.MI PLUS 2K-EP-Beschichtung nach dem Umtopfen unter Rühren 50 Gew.-% DisboADD 941 Quarzsandmischung (0,06–0,3 mm) zu­gegeben. Die angemischte Verlaufbeschichtung auf die Fläche gießen und mit einer Hartgum­mi-Zahnrakel (Dreieckzahnung 8 mm) gleichmäßig verteilen. Anschließend mit einer Entlüftungswalze im Kreuz­gang nacharbeiten.

Abstreuung
In die frische, entlüftete Beschichtung DisboADD 958 Schiefersplitt mit einer Trichterpistole (Flüstertüte, Fa. Putz­meister), ca. 2 bar Arbeitsdruck, Dü­sengröße: 6 mm, einblasen. Die frische Beschichtung kann dazu mit Nagelschuhen begangen werden. Der Schiefersplitt ist gleichmäßig, nicht im Überschuss, in einem Arbeitsgang aufzubringen. Abgegrenzte Flächen sollten im­mer in einem Zug bearbeitet werden, um Ansätze zu vermeiden. An aufgehenden Bauteilen parallel dazu einspritzen. In Ecken Druck reduzieren, um Anhäufungen des Schiefersplittes zu vermeiden.
Sockelflächen in einem gesonderten Arbeitsgang beschichten, an vertikalen Flächen ist das Einblasen von Schiefersplitt nicht möglich. 

Versiegelung

Losen Schiefersplitt durch Abkehren und Absaugen entfernen, hochstehenden Schiefersplitt mit Spachtel abstoßen, an­schließend DisboPUR W 458 2K-PU-Versiegelung, matt gleich­mäßig im Kreuzgang mit einer mittelflorigen Walze auf die Zwischenbe­schich­tung aubringen. Je nach Abstreuung kann ein zweiter Arbeitsgang zur vollständigen Einbindung/Kuppenabdeckung des Schiefersplitts erforderlich sein.

Verbrauch:

Grundierung
DisboPOX 420 E.MI PLUS

ca. 300–400 g/m2
Zwischenschicht
DisboPOX 475 E.MI PLUS
DisboADD 941 Quarzsandmischung 0,06-0,3 mm 

ca. 2.200 g/m2
ca. 1.100 g/m2
Abstreuung:
DisboADD 958 Schiefersplitt 

ca. 700-900 g/m2
Versiegelung 
DisboPUR W 458 2K-PU-Versiegelung, matt
1. Arbeitsgang 
2. Arbeitsgang (optional)


ca. 130 g/m
ca. 130 g/m2

Exakte Verbrauchswerte durch Musterlegung am Objekt ermitteln.
Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung. Die Zahngröße ist abhängig von der Verschleißfestigkeit der Rakel, Temperatur, Füllgrad und Untergrundgegebenheiten.

Wartezeit

DisboPOX 420 E.MI PLUS innerhalb von 12 bis 24 Stunden überarbeiten. Bei abgestreuten Flächen sind längere Wartezeiten möglich.
DisboPOX 475 E.MI PLUS innerhalb von 16 bis 24 Stunden überarbeiten

Alle Angaben gelten für 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit. Bei niedrigen Temperaturen verlängern sich die Wartezeiten.

Verarbeitungstemperatur

Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtemperatur:
Mind. 10 °C, max. 30 °C. Die relative Luftfeuchtigkeit darf 80 % nicht überschreiten. Die Untergrundtemperatur muss immer mindestens 3 °C über der Taupunkttemperatur liegen.

Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtigkeit nach ca. 1 Tagn begehbar, nach ca. 7 Tagen mechanisch und chemisch voll belastbar. Bei niedrigen Temperaturen entsprechend länger.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch und bei längeren Arbeitsunterbrechungen 
DisboPOX 420 E.MI PLUS und DisboPOX 475 E.MI PLUS mit DisboADD 419 Verdünner/Reiniger für EP-Harze.
DisboPUR 385 mit DisboADD 499 Reiniger/Verdünner für PU Harze.
DisboPUR W 458 2K-PU-Versiegelung, matt mit Wasser oder warmem Seifenwasser.

Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge, Giscodes und Entsorgung sowie VOC- und CE-Kennzeichnung für die einzelnen System-Komponenten:
Bitte die Technischen Informationen beachten:

DisboPOX 420 E.MI PLUS
DisboPOX 475 E.MI PLUS
DisboPUR W 458 2K-PU-Versiegelung, matt

Gutachten

Aktuelle Informationen auf Anfrage.

Reinigung und Pflege

Farbtonveränderungen und Kreidungserscheinungen sind bei UV- und Witterungseinflüssen möglich. Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) so­wie verschiedene Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Durch schleifende Beanspruchungen kann die Oberfläche verkratzen. Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflusst.

Das anspruchsvolle Aussehen der Ober­flä­che setzt regelmäßige Reinigung und Pflege voraus. Die Disbon Reinigungs- und Pflegehinweise für Fußböden sind zu beachten.

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblätter.
Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Weitere Produktempfehlungen:

DisboADD 958 Schiefersplitt (Stonecolor)

DisboPOX 420 E.MI PLUS 2K-EP-Grundierung

DisboPOX 475 E.MI PLUS

DisboPUR W 458 2K-PU-Versiegelung, matt,...