Disboxid MultiColor-System innen

Dekoratives Beschichtungs-System für repräsentative Innenräume.

6 dekorative Naturstein-Farbtöne.
10 farbig-frische Classic-Farbtöne und
4 exclusiv-edle Trend-Farbtöne.
Hochwertig, anspruchsvoll und individuell.
caparol_pim_import/caparol_de/products/image/193289/056706_MultiColor-System_innen.png
Das Disboxid MultiColor-System- innen- ist ein Beschichtungs-System für hochwertige Bodenflächen. Es besteht aus 3 Produkten zuzüglich DisboADD 957 und optional DisboADD 948 Farbchips Glimmer.

AufbauProduktbezeichnung
GrundbeschichtungDisboXID 420 2K-EP-Grundierung Premium
EgalisierschichtDisboXID 420 2K-EP-Grundierung Premium: 1 Gew.-Teil
DisboADD 942 Quarzsandmischung 0,1 - 0,4 mm: 1 Gew.-Teil
Zwischenbeschichtung mit FarbgestaltungDisboXID 421 2K-EP-Beschichtung Premium
DisboADD 957 Farbchipsmischung 1 - 2 mm (Multicolor-Chips)
DisboADD 948 Farbchips (Glimmer)
DeckbeschichtungDisboXID 422 2K-EP-Versiegelung, glänzend

DisboADD 957 Farbchipsmischung 1 - 2 mm (Multicolor-Chips):
Farbige Kunststoff-Chips
Farbtöne
Classic-Farbtöne: Bronzit, Granat, Onyx, Lava, Aquamarin, Saphir, Smaragd, Jade, Rubin, Red Jaspis
Natur-Farbtöne: Granit dunkel., Granit hell, Diorit, Syenit, Monzonit, Labradorit
Trend-Farbtöne: Opal, Amethyst, Gagat, Ametrin

DisboADD 948 Farbchips (Glimmer):
Farbiger Kunststoff-Glimmer
Farbtöne: Gold, Silber

Einsatzgebiete

Repräsentative In­nenräume, wie z.B. Empfangshallen, Aus­­stellungsräume, Boutiquen.

Verwendungszweck

Durch die emissionsminimierte, schadstoffgeprüfte Formulierung besonders geeignet für alle sensiblen Bereiche, wie z.B. Aufent­haltsräume, Krankenhäuser, Kin­dergärten und -tagesstätten, Schulen usw.

Geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten. Das Bewertungs­sche­ma des AgBB (Ausschuss zur ge­sund­heit­lichen Bewertung von Bauprodukten) wurde von den Umwelt- und Gesund­heits­behörden für die Verwendung von Baumaterialien in sensiblen Bereichen, wie z.B. Aufenthaltsräumen, abgeleitet.

Glanzgrad

Glänzend (Deckbeschichtung)

Technische Daten

DisboXID 420

DisboXID 421 (Einstreuschicht)

DisboADD 957 (Multicolor-Chips)
DisboADD 948 (Glimmer)

DisboXID 422

VerbrauchGrundierung:
ca. 300–400 g/m2
Egalisationsschicht:
ca. 0,8 kg/m2 DisboXID 420 +
ca. 0,8 kg/m2 Disboxid 942 Mischquarz
ca. 500 g/m2DisboADD 957:
ca. 900–1.300 g/m2

DisboADD 948 Glimmer:
ca. 25 - 40 g/m2

1. Arbeitsgang zur Abporung ca. 400 g/m2
2. Arbeitsgang
- als glatte Deckbeschichtung ca. 900 - 1100 g/m2
- als rutschhemmende Deckversiegelung ca. 150 g + 30% DisboADD 947 Glasperlen Rough/Medium 

Geeignete Untergründe

Beton und Zementestrich
Der Un­ter­­grund muss trocken, tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein.
Die Druckfestigkeit des Untergrund muss > 25 N/mm2 betragen.
Zementöse, kunststoffvergütete Aus­gleichsmassen sind auf ihre Beschich­tungsfähigkeit zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen.
Die Ober­flä­chen­zugfestigkeit des Unter­grun­des muss im Mittel 1,5 N/mm2 betragen. Der kleinste Einzelwert darf 1,0 N/mm2 nicht unter­­schreiten.
Die Untergründe müssen ihre Ausgleichs­feuchte erreicht haben:
Beton und Zementestrich: max. 4 Gew.-% (CM-Methode)
Prüfmethoden für die genannten Werte gemäß Instandsetzungsrichtlinie, Teil 3 des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton.

Andere Untergrundarten bzw. Vorgehensweisen bedürfen einer gesonderten Beratung durch Disbon.

Untergrundvorbereitung

Der vorhandene zementöse Untergrund wird durch staubarmes Strahlen mit festem Strahlgut (Kugelstrahlen) bei gleichzeitigem Absaugen vorbereitet. Der Grad des Abtrages minderfester Schichten ist abhängig von Druck, Art und Menge des Strahlmittels. Schleifen ist nur bei örtlich kleineren Flächen (Randbearbeitung) zulässig, ausgenommen ist die Vorbereitung durch Diamantschleiftechnik zur Entfernung minderfester Schichten.
Weiterhin sind das BEB-Arbeitsblatt KH-0/U, das BEB-Arbeitsblatt KH 3 sowie die Tabelle 2.5 der Instandsetzungsrichtlinie, Teil 2 des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton zu beachten.
Ausbruch- und Fehl­stellen im Untergrund mit den Disbocret®-PCC-Mörteln oder den Disboxid EP-Mör­teln oberflächenbündig verfüllen.
Silikonhaltige Materialien dürfen vor und während der Beschichtungsmassnahme in der Umgebung nicht verwendet werden, da diese zu Oberflächenstörungen führen können.
Faserhaltige Untergründe (Stahl- oder Kunststofffasern) müssen nach erfolgter Grundierung zwischengeschliffen werden und sind abermals zu grundieren, so dass keine "Dochtwirkung" entstehen kann.

Bundesverband Estrich und Belag e.V., 53842 Troisdorf-Oberlar

Beschichtungsaufbau

Grundbeschichtung
Angemischtes DisboXID 420 auf die Fläche gießen und flutend mit einem Gummibesen/Gummiwischer langsam im Gegenzug (Porenschluss) gleichmäßig verteilen. Zur Vermeidung von Glanzstellen das verteilte Material mit einer mittelflorigen Walze im Kreuzgang nacharbeiten. Bei stark saugenden Untergründen (Grundierharz schlägt weg, kein geschlossener Grundierfilm vorhanden) ist eine zweite Grundbeschichtung zum Porenschluss erforderlich. Die Grundierung ist innerhalb 24 Stunden zu überarbeiten. Bei längeren Wartezeiten die frische Grundierung leicht (Korn neben Korn) absanden. Raue, porige Untergründe nach der Grundierung mit einer Kratz­spach­­­telung egalisieren.

Egalisationsschicht

Spachtelmasse herstellen aus:
DisboXID 420 2K-EP-Grundierung Premium: 1 Gew.-Teil,
DisboADD 942 Quarzsandmischung, 0,1 - 0,4 mm: 1 Gew.-Teile.
Das angemischte Material auf die grundierte Fläche gießen und mit einer Hartgummi-Zahnrakel (Dreieckzahnung 4 mm) gleichmäßig verteilen. Nach einer Wartezeit von ca. 10 Minuten mit einer Stachelwalze im Kreuzgang entlüften.
Die Egalisierschicht wird nicht abgesandet!

Einstreuschicht
DisboXID 421 auf die grundierte Fläche gießen, mit einer Hartgummi-Zahnrakel (Dreieckzahnung 2 mm) gleichmäßig verteilen und mit einer kurzflorigen Walze nachrollen.
Verbrauch:
DisboXID 421 2K-EP-Beschichtung Premium: ca. 500 g/m2

Der Farbton von DisboXID 421 sollte an den Farbton der ColorChips angepasst werden.
Wir empfehlen folgende Grundfarbtöne:
Kieselgrau ca. RAL 7032: Aquamarin, Smaragd, Granit dunkel, Granit hell, Diorit, Syenit, Monzonit, Labradorit, Opal
Nussbraun ca. RAL 8011: Bronzit, Granat
Kastanienbraun ca. RAL 8015: Rubin, Red Jaspis
Basaltgrau ca. RAL 7012: Onyx, Lava, Saphir, Jade, Amethyst, Gagat, Ametrin
Hinweis: Die Farbtöne der Einstreuschicht weichen teilweise von den Angaben in der Farbtonkarte "FloorColor PLUS Edition 2013" ab.

In die frische Beschichtung die DisboADD 957 Farbchipsmischung mit einer Trichterpistole (Flüstertüte, Fa. Putzmeister), ca. 2 bar Arbeitsdruck, einblasen. Die frische Beschichtung kann dazu mit Nagelschuhen begangen werden.

DisboADD 957 können bis 3 Gew.-% DisbADD 948 Farbchips Glimmer beigemischt werden. DisboADD 957 ist gebrauchsfertig. Für zusammenhängende Flächen die be­nötigte Chipsmenge in ein ausreichend großes Behältnis (z.B. Mörtelkübel) füllen und von Hand leicht durchmischen.

Beim Abblasen muss die Spritzdüse leicht nach unten gehalten werden, um eine gleichmäßige Verteilung der Chips zu gewährleisten. Der bearbeitete Flächenbereich wird zunächst zweifach gleichmäßig vorgespritzt und an­schließend im Überschuss mit DisboADD 957 abgedeckt. Abgegrenzte Teilflächen immer in einem Zug bearbeiten, um Ansätze zu vermeiden. Frisch abgechipste Flächen nicht mit Nagelschuhen betreten. 
Verbrauch:
DisboADD 957 Farbchipsmischung, 1 - 2 mm (Multicolor-Chips): ca. 1.000 – 1.300 g/m2

Hinweis: Es ist darauf zu achten, dass die Einstreuschicht keine Unebenheiten und Kellenschläge aufweist. Das Einblasen der Chips ist gleichmäßig und im Überschuss vorzunehmen, um Schattierungen zu vermeiden. Eingeblasene Chips gegen Feuchtigkeit schützen.
Nach dem Aushärten der Zwischen­be­schichtung die gesamte Fläche mit einem Stielschleifer (Trockenschleifpapier, Körnung 60 – 80) leicht anschleifen (Kanten brechen). Oberfläche anschließend durch Kehren und Absaugen säubern und entstauben.
Hinweis: Beim Begehen der abgechips­ten Oberfläche Verschmutzungen und starke mechanische Beanspruchungen vermeiden. Arbeitsschuhe mit sauberem, fusselfreiem Lappen umwickeln oder Überschuhe tragen.

Abporung
Das angemischte DisboXID 422 auf die erhärtete Zwischenbeschichtung gießen und mit einem Fugenbrett für Epoxidharzfugen bzw. einem weichen Gummischieber gleichmäßig im Gegenzug zum Porenverschluss auftragen.
Verbrauch:
DisboXID 422 2 K-EP-Versiegelung, glänzend: ca. 400 g/m2

Deckversiegelung
Glatte Oberfläche:
Das angemischte DisboXID 422 auf die erhärtete Abporung gießen und mit einer Hartgummi-Zahnrakel (Dreieckzahnung 3 mm) gleichmäßig verteilen. Nach einer Wartezeit von ca. 10 Minuten mit einer Stachelwalze im Kreuzgang entlüften.
Verbrauch:
DisboXID 422 2K-EP-Versiegelung, glänzend: ca. 900 - 1.100 g/m2

Die glatte Deckversiegelung kann zusätzlich mit DisboPUR 458 matt versiegelt werden. Zur Verarbeitung siehe Technische Information Nr. 458.

Rutschhemmende, glänzende Deckversiegelung mit Glaskugeln:
DisboXID 422 unter Zu­satz von ca. 30 Gew.-% DisboADD 947 Glasperlen Rough oder DisoADD 947 Glasperlen Medium gleichmäßig mit PE-Glätter über Korn auf die abgeporte Oberfläche auftragen. Anschließend mit grober Moltoprenwalze (Poren-Ø: 5 mm) im Kreuzgang ab­rollen. Hierzu kann die Fläche mit Nagelschuhen begangen werden. Bei längeren Standzeiten Ma­terial zwischendurch aufrühren.
Verbrauch:
DisboXID 422 2K-EP-Versiegelung, glänzend: ca. 150 g/m2
DisboADD 947 Glasperlen Rough oder Disbon 947 Glasperlen Medium: ca. 30 Gew.-%

Exakte Verbrauchswerte durch Musterlegung am Objekt ermitteln.
Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung. Die Zahngröße ist abhängig von Verschleißfestigkeit der Rakel, Temperatur, Füllgrad und Untergrundgegebenheiten.


Materialverbrauch:

Grundbeschichtung
DisboXID 420 2K-EP-Grundierung Premiumca. 300–400 g/m2
Egalisationsschicht
DisboXID 420 2K-EP-Grundierung Premium
DisboADD 942 Quarzsandmischung 0,1 - 0,4 mm
ca. 800 g/m2
ca. 800 g/m2
Einstreuschicht
DisboXID 421 2K-EP-Beschichtung Premiumca. 0,5 kg/m2
Chipseinstreuung
DisboADD 957 Farbchipsmischung
DisboADD 948 ColorChips Glimmer

ca. 900–1.300 g/m2
ca. 25 - 40 g/m2
Versiegelung
1. Arbeitsgang zur Abporung
DisboXID 422

ca. 400 g/m2
2. Arbeitsgang
als glatte Deckbeschichtung
DisboXID 422 2K-EP-Versiegelung, glänzend
als rutschhemmende Deckversiegelung
DisboXID 422 2K-EP-Versiegelung, glänzend
DisboADD 947 Glasperlen Rough/Medium


ca. 900 - 1.100 g/m2

ca. 150 g/m2
ca. 50 g/m2

Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge, Giscodes und Entsorgung sowie VOC- und CE-Kennzeichnung für die einzelnen System-Komponenten:
Bitte die Technischen Informationen beachten:

DisboXID 420
DisboXID 421
DisboXID 422

Gutachten

Aktuelle Informationen auf Anfrage.

Reinigung und Pflege

Das anspruchsvolle Aussehen der Ober­flä­che setzt eine regelmäßige Reinigung und Pflege voraus. Zur Werterhaltung der Beschichtungsoberflächen sind unter Stuhl- und Tischbeinen Filzgleiter anzubringen. Möbel und andere Einrichtungsgegenstände sind vorsichtig einzubringen, um Kratzer und Stoßecken zu vermeiden – keinesfalls auf der Fläche verschieben, sondern anheben. Bei Verwendung von Stühlen mit Laufrollen (z.B. Bürostühle) nur weiche Rollen verwenden.

Zur Vermeidung von Sand- und Schmutzeintrag sind Schmutzläufer im Eingangsbereich auszulegen. Je nach Belastung müssen z.B. im gewerblichen Bereich 1 – 2 Grund­reinigungen im Jahr mit anschlie­ßender Versiegelung durchgeführt werden, um die ansprechende Oberfläche zu er­halten. Da­zwischen muss in regelmäßigen Abständen die versiegelte Fläche mit einem Wisch­pfle­gemittel gereinigt werden. Stumpf ge­wordene Versiegelungen kön­nen evtl. auf­poliert werden. Dadurch las­sen sich die Zeiträume bis zu einer erneu­ten Grundrei­ni­gung deutlich verlängern. Da nicht alle handelsüblichen Reinigungs­verfahren bzw. Bodenpflegemittel für die Beschichtungs­oberfläche geeignet sind, empfiehlt sich in jedem Fall, die Behand­lung einer Teilfläche als Muster auszu­füh­ren.
Auf die fertige Beschichtung sollte vor der ersten Nutzung eine geeignete Pflege-Ver­siegelung (z.B. die hochglänzenden Dispersionen Tana Longlife Diamond / GreenCare Floor Polish oder die weiche Dispersion B 250 Universal der Fa. TANA-Chemie GmbH, Mainz) auf­getra­gen werden. Haftungsprobleme mit ande­ren Pflege-Versiegelungen auf der neuen Beschichtung sind möglich. Eine Probe­ver­siegelung wird empfohlen.

Für die Grundreinigung eignet sich z.B. der Grundreiniger GR 10 der Fa. TANA-Chemie GmbH, Mainz. Die Unterhaltsreini­gung wird mit einem geeigneten Wisch­pfle­gemittel ausgeführt. Die Allgemeinen Reinigungshinweise und Pflegeempfehlungen für Disbon-Fußböden sind zu beachten. Die produktspezifischen Pflegeempfehlungen sind beim Caparol KundenServiceCenter erhältlich.

Zusätzliche Informationen

Farbtonveränderungen und Kreidungserscheinungen bei UV- und Witterungseinflüssen möglich. Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) so­wie verschiedene Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Schleifende Beanspruchungen können zum Verkratzen der Oberfläche führen (die Caparol Reinigunghinweise und Pflegeempfehlungen sind zu beachten). Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflußt.

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblätter.
Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise sowie die Disbon Reinigungs- und Pflegehinweise für Fußböden zu beachten.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Als Logengast beim Fußballspiel

Weitere Produktempfehlungen:


DisboADD 948 Farbchips 2 - 4 mm

DisboADD 957 Farbchipsmischung 1 - 2 mm

DisboXID 422 2K-EP-Versiegelung,...

DisboXID 463 2K-EP-Grundierung, tönbar

Disboxid 980 NEFA®POX-Farbpaste