Eine Fassade sieht rot – und bleibt rot: Caparol Navigation überspringen

Eine Fassade sieht rot – und bleibt rot

Neue UV-stabile Farbtonpigmente

Caparol bietet mit ColorExpress seit mehr als 40 Jahren hochwertige getönte Produkte in höchster Qualität und Farbtonvielfalt vor Ort schnell und flexibel an. Mit dem Projekt Tinting 2019 wurde ein weiterer Schritt zu noch mehr Farbtonvielfalt und einer höheren Farbtonstabilität an allen 1.250 ColorExpress-Standorten in Deutschland umgesetzt: Neue Tönpasten ermöglichen jetzt noch mehr Farbtöne und bieten zugleich eine länger stabile Gestaltung.

Die Trendforschung des Caparol FarbDesignStudios zeigt, dass Rot- und Gelbtöne in Deutschland für die Gestaltung an der Fassade eine wesentliche und immer wichtigere Rolle spielen. Dabei variieren die Schattierungen von pastelligem Gelb bis hin zu kräftigen Rottönen. Leider macht die Sonne den schönen Pigmenten zu schaffen, sodass die Fassade gelegentlich ausbleichen kann. Mit den neuen Tönpasten von ColorExpress bleibt die Fassade im Wunschfarbton rot, oder gelb, oder …

Organische, UV-stabile Pigmente

Die technische Weiterentwicklung der Pigmente und Tönpasten ermöglicht jetzt, UV-stabile organische Rot- und Gelbpigmente in bisher empfindlichen Farbbereichen einzusetzen. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund steigender Sonnenstunden in Deutschland ein wichtiger Entwicklungsschritt.

Farbtöne mit reiner anorganischer Pigmentierung werden in der Gruppe 1 (am besten lichtbeständig) eingestuft. Werden dazu die beiden hoch lichtbeständigen organischen Rot- und Gelbpigmente kombiniert, wird der Farbton in die Gruppe 2 eingestuft. Das heißt aber nicht, dass Gruppe 2 schlechter ist als Gruppe 1, sondern nur dass in Gruppe 1 ausschließlich anorganische Pigmente zugelassen sind. Diese beiden organischen Pigmente sind hinsichtlich der Farbtonstabilität auf gleichem Niveau wie die anorganischen Pigmente – eine wirkliche Innovation!

Getestet und für gut befunden

Neben vielen Stunden im Labor für die beste Formulierung und exakte Farbtonrezeptierung sind die neuen Pigmentpräparationen in der Sonne Italiens und Dubais sowie durch aufwändige Bewitterungstests auf ihre UV-Stabilität umfassend geprüft worden: Dem Wunschfarbton an der Fassade ist damit nahezu keine Grenze mehr gesetzt.

Messbar höhere Farbbeständigkeit: Beim Xenon-Test werden Pigmente mit Licht bestrahlt (Sonnensimulation). Die neuen Tinting 2019 Farbpasten weisen fast keine Farbtonabweichung auf. ›› dE = Farbtonabweichung | h Xe = Stunden Xenon-Test