Navigation überspringen

Farben richtig mischen

Wer Wänden und Decken einen neuen Anstrich verpasst, dem stehen dafür zahlreiche Farben zur Verfügung. Doch was, wenn der Wunschfarbton nicht verfügbar ist? Oder ein Farbton begeistert, dieser aber heller oder dunkler gewünscht wird? In diesem Fall wird die Farbe gemischt. Auf dieser Seite erläutern wir, wie Wandfarbe gemischt wird. Wir listen auf, welche Vorteile gemischte Farbe bietet. Zudem geben wir einen Einblick, welche Farbtöne möglich sind. 

Wie werden Farben gemischt?

Wandfarben werden auf zwei Arten gemischt, eine davon vertraut auf Technik, die andere funktioniert durch Menschenhand. Für Methode 1 wird einem Fachmann der gewünschte Ton gezeigt, im besten Fall erhält dieser eine Farbprobe, beispielsweise auf einem Stück Papier. Viele Fachhändler scannen die Probe dann in einem Farbmischgerät ein. Das Gerät liest einen Mittelwert von verschiedenen Messpunkten aus und zieht dann die ähnlichste Farbtonrezeptur heran. Mit dieser kann der Fachmann die Farbe vollautomatisch mischen lassen. Alternativ kann die Farbtonkollektion von Caparol auch online eingesehen werden. 

Methode 2 kommt heutzutage kaum noch zum Einsatz. Dabei vertraut man auf das Augenmaß und Geschick eines Malers. Dafür verwendet er zunächst weiße Innenfarbe und gibt Abtönfarbe im gewünschten Farbton zu der Farbe hinzu. Der Handwerker verrührt diese, bis diese einen gleichmäßigen Farbton erreicht hat und gibt so lange Abtönfarbe hinzu, bis das Anstrichmittel dem Wunschfarbton entspricht. Zu beachten ist, dass die Farbe im nassen Zustand einen anderen Farbton aufweist als nach dem Trocknen. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass das Mischverhältnis der Farben so schwer zu reproduzieren ist. Wird mehr Farbe benötigt, weicht der Farbton unter Umständen einen Bruchteil von der vorherigen Farbe ab. Dafür ist diese Variante in den meisten Fällen kostengünstiger als das Mischen per Farbmischgerät.

So gelingt dem Profi das Mischen

Wenn ein Profi Farben per Hand mischt, kennt dieser Tipps und Tricks, um den perfekten Farbton zu herzustellen. In dieser Übersicht listen wir einige Hinweise auf, die ein Experte verwendet, um die Arbeit leichter zu gestalten.

  • Ein Profi verwendet stets weiße Farbe samt Abtönfarbe / Volltonfarbe vom gleichen Hersteller. Diese sind bestens aufeinander abgestimmt und der Maler stellt so sicher, dass sich die beiden Farben bestmöglich verbinden. Besondere Eigenschaften einer Farbe, beispielsweise der Schutz vor Schimmel, gehen auf diesem Wege nicht verloren.
  • Streicht ein Fachmann nur eine kleine Fläche farbig, rührt er einen größeren Vorrat Farbe an, als er benötigt. Den gleichen Farbton erneut zu treffen, ist selbst für einen geübten Fachmann schwierig. Überschüssige Farbe wird in einem Behälter gelagert, gut verschlossene Innenfarbe hält angebrochen circa 12 Monate.
  • Mit einer Küchenwaage bestimmt der Handwerker das Mischverhältnis der Farben und gewährleistet so, dass er nicht zu viel Farbe verwendet.
  • Vor dem Mischen rührt ein Profi die weiße Farbe und die Abtönpaste gut durch, damit sich die Farbpigmente verteilen. Anschließend greift er zu einem Rührgerät oder einer Bohrmaschine mit Quirl-Aufsatz. Damit verrührt er die gemischte Farbe gleichmäßig.
  • Der Maler trägt die gemischte Farbe probeweise auf eine Wand auf und lässt diese kurz trocknen. So ist ersichtlich, ob der gemischte Farbton gut aussieht. Falls nicht, fügt der Profi mehr Abtönpaste oder weiße Farbe zu dem Gemisch hinzu, bis er den gewünschten Farbton trifft.

Abgetönte Farbe von Caparol

Caparol bietet eine breite Produktpalette Innenfarben an, die alle Bedürfnisse und Wünsche bestens erfüllt. Auf Wunsch mischen die Caparol-Händler die Farben in so gut wie jeden Lieblingsfarbton ab. Unser Caparol Colourpicker zeigt, welche Farbtöne möglich sind. Bei Fragen stehen unsere Caparol-Experten sowie Fachhändler jederzeit zur Verfügung.

Farbtonblätter im DIN A5 Format

Für Farbentwürfe und Collagen – So gelingt die Farbentscheidung sicher!

Jetzt in der Caparol Welt kaufen

Fazit: Stets der richtige Farbton

  • Innenfarben werden auf zwei verschiedene Arten gemischt.
  • Für Methode 1 übernimmt eine Maschine vollautomatisch den Vorgang und mischt die Farbe anhand eines Musterbeispiels zusammen.
  • Bei Methode 2 ist Handarbeit gefragt. Dafür werden weiße Farbe und Abtönpaste zusammengemischt, bis der gewünschte Farbton entsteht.
  • Farbe von Caparol ist auf Wunsch in vielen Farbtönen verfügbar.