Navigation überspringen

Alles Wissenswerte rund um das Thema Dämmplatten

Dämmplatten eignen sich grundsätzlich für die Dämmung aller Bereiche eines Gebäudes. Je nach Einsatzgebiet wird zwischen Wärmedämmplatten für den Innenbereich sowie Dämmplatten für den Außenbereich unterschieden. Mit Dämmplatten an der Außenwand reduziert sich im Winter der Wärmeverlust, während im Sommer eine Überhitzung vermieden wird. Außendämmplatten haben somit das ganze Jahr über einen positiven Effekt.

Woraus bestehen Dämmplatten?

Dämmplatten sind in einer Vielzahl von Materialien erhältlich, die sich in ihren Eigenschaften und somit auch in ihrer Dämmwirkung unterscheiden. Zu den in Deutschland am häufigsten verwendeten Dämmplatten zählen solche aus Polystyrol, besser bekannt als Styropor. Diese wiederum unterteilen sich in EPS-Dämmplatten (expandiertes Polystyrol) und XPS-Dämmplatten (extrudiertes Polystyrol). Des Weiteren gibt es Dämmplatten aus natürlichen Rohstoffen, zum Beispiel aus Hanf oder Holzfasern.

Materialkunde

Materialkunde

Styropor als Dämmstoff
Produkte

Produkte

Unsere Dämmplatten aus Polystyrol

Dämmplattenauswahl – worauf ist zu achten?

Zunächst ist es wichtig zu wissen, welche Zielsetzung mit einer Dämmmaßnahme verfolgt wird. Soll zum Beispiel eine Immobilie neu gestaltet werden oder ist eine energetische Sanierung geplant? Oder stehen Sicherheitsaspekte im Fokus, z. B. beim Neubau von Gebäuden mit öffentlicher Nutzung wie Schulen? Soll die Kellerdecke, der Dachboden oder die Innenwand gedämmt werden? Diese Entscheidung kann als Orientierung bei der Auswahl des richtigen Dämmstoffes wegweisend sein. Daneben sind die jeweiligen Produkteigenschaften der verschiedenen Dämmstoffe ausschlaggebend. Das Brandverhalten des Dämmstoffes, die Wärmeleitzahl, das leichte Handling oder die Vielfältigkeit in den Gestaltungsmöglichkeiten geben den Ausschlag zum jeweiligen Dämmstoff.

Wie die Außenfassade gedämmt wird

Die Außenfassade eines Hauses lässt sich optimal dämmen. Um dieses Ziel zu erreichen, und damit es im Nachgang zu keinen Problemen kommt, sollte die Dämmung stets von einem dafür qualifizierten Handwerksbetrieb ausgeführt werden. Gerne stehen wir Ihnen beratend zur Seite, wenn Sie Fragen rund um die Dämmung Ihrer Außenfassade haben. Auch wenn Sie sich einmal unsicher sein sollten, ob und wo sich ein Dämmmaterial überhaupt eignet, steht Ihnen Caparol gerne zur Verfügung.

Die Wärmeleitzahl von Dämmplatten

Die Wärmeleitzahl (WLZ) trifft Aussagen über die Durchlassfähigkeit eines Materials in Bezug auf den Wärmestrom. Die Wärmeleitzahl ist ein Wert, der sich aus der Wärmeleitfähigkeit λ ergibt und immer kleiner als 1 ist. Vereinfacht bedeutet dies, je kleiner die WLZ, umso besser ist die Wärmedämmung. Dämmplatten WLZ 032 entsprechen einem Wert von 0,032 W/(mK).

Fazit: Ideale Dämmung mit Dämmplatten

  • Dämmplatten sind für den Innen- und Außenbereich erhältlich und bieten hervorragende Dämmeigenschaften.
  • Die Platten sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich, welche sich in der Dämmwirkung und ihren Eigenschaften unterscheiden.
  • Je geringer der Wert der Wärmeleitzahl, desto besser ist die Wärmedämmung.