Navigation überspringen

Wandfarbe in Grau für Stil und Stille

Grau als Wandfarbe ist ein echter Allrounder und keineswegs trist und düster. Wir erklären wie Grau im Innenraum wirkt und zeigen hier inspirierende Gestaltungsbeispiele für Wandflächen in Graunuancen. Wo und wie eignet sich Grau als Innenfarbe? Welches sind die schönsten Abstufungen der Farbpalette Grau und wie kombiniert man sie mit anderen Farben? Hilfreich ist auch der Gestaltungsservice von Caparol, den wir hier vorstellen.

Wie wirkt Grau?

Die Farbe Grau ist als Mischung aus Schwarz und Weiß zunächst eine neutrale Farbe. Durch Beimischung von Gelb, Rot oder Blau entsteht eine große Vielfalt an Graunuancen: von lichten kühlen Tönen, über warme samtige Nuancen bis hin zu kraftvollen dunklen Abstufungen. Daher können graue Wände mal puristisch und sachlich, elegant und edel oder auch natürlich und gemütlich wirken – je nach Nuance. Eine Akzentwand in Dunkelgrau kann z.B. optisch an die Stärke massiver Berge erinnern - ein helles Nebelgrau kann den Raum in eine nüchtern-edle Atmosphäre hüllen. Graue Wandfarbe ist unglaublich facettenreich und unverzichtbar um einzigartige Ambiente zu realisieren.

Die vielfältige Farbpalette der Graunuancen

Eine Farbpalette zeigt die unterschiedlichen Farbnuancen eines Farbbereiches - denn: Grau ist nicht gleich Grau! Zum Streichen von Wänden gibt es graue Wandfarbe in zahlreichen Abtönungen wie z.B. Betongrau, Taupe oder Sandgrau.

  • Hellgrau: Wie der Name verrät, ist Hellgrau eine Nuance mit hohem Weißanteil. Innenfarbe in diesem Farbton verleiht Wänden, ähnlich wie Weiß, eine moderne und ruhige Optik. Ein klassischer heller Grauton ist Lichtgrau. Hellgrau ist in seiner Wirkung dezent und kann für alle Wände im Raum verwendet werden.
  • Betongrau: Wandfarbe in Betongrau erhält ihren Namen von der Farbe des Baustoffes. Dieser warme Grauton ist deutlich dunkler als Hellgrau und eher warmtonig, er kreiert einen natürlich-rauen Look und ist ein guter Hintergrund für farbige oder helle Möbel.
  • Sandgrau: Dieser Grauton geht in die grau-rötliche oder grau-gelbliche Richtung und ist damit ebenfalls warmtonig. Man spricht hier auch von warmen Steinnuancen. Sie wirken natürlich und ruhig und eignen sich perfekt für das klassische Wohnzimmer.
  • Grau-Beige oder auch Greige genannt sind Farbnuancen im Spannungsfeld von Grau und Beige. Als helle Nuance schafft diese Innenfarbe warme, sandig wirkende Wände, die mit weißen Möbeln dem Raum eine leichte freundliche Anmutung verleiht. Diese Farbrichtung ist zeitlos und unbegrenzt kombinierbar – sowohl mit Weiß als auch mit leuchtenden oder dunklen Farbtönen.
  • Taupe: bezeichnet bräunliche bis rötliche Graunuancen, die feine und elegante Optik bewirken.
  • Silber: ein metallisch-glänzender kühler Grauton, der modern und distanziert wirkt und Farbkombinationen Dynamik verleihen kann.

Was ist „Elefantenhaut“?

Wer hier an einen spezifischen Farbton denkt, der aussieht wie die Haut eines Elefanten, liegt falsch. „Elefantenhaut“ nennt man einen transparenten Schutzanstrich, der auf eine frisch gestrichene Wand aufgetragen wird. Die Flüssigkeit versiegelt die Farbe, macht sie abwaschbar und schützt sie vor Schmutz und bei großen Belastungen. Das entsprechende Produkt von Caparol heißt Capaplex.

Grau ist genial kombinierbar

Grau harmoniert mit fast allen Farben. Graue Wände nehmen sich optisch zurück und bringen andere Farben im Raum zum Leuchten. Grau ermöglicht dadurch als optisch tragende Farbe auch den Einsatz von sehr kräftigen Farbtönen wie z.B. Rot, Pink oder Grasgrün. Spannend ist der lebendige Kontrast von statischem Bleigrau und zartem hellen Frühlingsgrün. Die Kombination mit Weiß und Holz ist klassisch und wird mit Silber elegant. Erfrischende Stimmungen sind mit Silbergrau und klaren Blautönen möglich. Für Räume der Geborgenheit wie gemütliche Wohnzimmer und Schlafzimmer empfehlen sich warmtonige helle Grau-Beige-Töne. Arbeitszimmer profitieren von der Ruhe und Konzentration die Grautöne ermöglichen. Für Inspiration empfehlen sich Akzentflächen in Blau-, Gelbgrün- oder Gelbnuancen.

Hilfreiche Services von Caparol

Um die Auswahl aus dem großen Angebot an Graunuancen zu erleichtern bietet Caparol folgende Services: Der praktische 3D-System-Plus Farbfächer enthält 1368 Farbtöne für die Architekturgestaltung. Darunter sind 48 Grautöne in vier Abstufungsreihen, die neutrale, rötliche, gelbliche und bläuliche Graunuancen zeigen. Damit ist die gezielte Wahl des gewünschten Grau-Tons wesentlich leichter.  Auch können Sie sich online mit einer Übersicht über die Farbauswahl inspirieren lassen mit dem Caparol Colourpicker. Hier finden Sie alle Caparol Farbtöne digital und für Computerbildschirme optimiert dargestellt. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Farbtöne am Monitor trotzdem farbverfälscht dargestellt werden können. Für eine sichere Farbauswahl empfehlen wir unsere Original-Farbtonblätter im DIN A5-Format oder das Anlegen einer Musterfläche.

Sind Sie noch unschlüssig in welche Richtung Ihre Farbgestaltung gehen soll und ob Grau die beste Lösung ist? Dann wenden Sie sich gerne an unser FarbDesignStudio. Das erfahrene Team aus kompetenten Architekten, Malern und Farbdesignern steht Ihnen auf Anfrage mit Fachwissen und Kreativität zur Seite.

Fazit: Graunuancen sind unverzichtbar

  • Mit Grau können sowohl dezent-elegante Raumhüllen als auch starke Akzente gestaltet werden.
  • Die Farbpalette von Grau ist vielfältig und reicht von neutralen Abstufungen bis hin zu trendigen Nuancen wie Taupe oder Greige, die Farbstiche in Braun und Beige haben.
  • Elefantenhaut beschreibt keinen grauen Farbton, sondern ist ein flüssiges Mittel, mit dem ein Anstrich versiegelt wird.
  • Grau wirkt im Raum zurückhaltend und bringt alle anderen Farben zum Leuchten – Grautöne sind vielfältig kombinierbar.
  • Caparol bietet ein breites Sortiment an Innenfarben für unterschiedlichste Anforderungen die in zahlreichen Grau-Abtönungen erhältlich sind.