Türen neuen Glanz verleihen - Caparol Navigation überspringen
Tuer mit Rolle lackieren

Türen neuen Glanz verleihen

Eine Holztür in einem Haus oder einer Wohnung verliert im Laufe der Zeit an Glanz. Scheint durch ein Fenster jahrelang Sonne auf die Tür, verblasst das Holz. Zudem entstehen durch die Belastungen des täglichen Lebens schnell Kratzer und Schrammen in dem Material. Eine neue Tür zu kaufen ist teuer. Die günstigere Alternative ist, der vorhandenen Tür mit einem frischen Lack neuen Glanz zu verleihen. Auf dieser Seite erklären wir, welcher Lack für Türen geeignet ist und zeigen auf, wie beim Lackieren von Tür samt Türrahmen vorgegangen wird. Zusätzlich stellen wir das Produktsortiment von Caparol vor.

Holztür lackieren: wann lohnt es sich?

Selbst die schönste Holztür büßt mit den Jahren ihr ursprüngliches Aussehen ein. Doch mit einem Lack für Holz wird der Tür ein neuer Anstrich verliehen. Die durch die Sonne verblassten Stellen werden mit dem Lack einfach überdeckt, anschließend ist der Makel nicht mehr zu sehen. Ein weiterer Vorteil: Spezielle Lacke bieten einen integrierten UV-Schutz, der verhindert, dass das Anstrichmittel erneut durch den Einfluss der Sonne verblasst.

Weist eine Tür kleine Risse oder aufgeplatzte Stellen auf, werden diese mit einem Holz-Reparatur-System geschlossen. Dieses fügt sich in die beschädigte Stelle ein und härtet beim Trocknen aus. Wird die Tür samt Paste mit einem Lack überdeckt, sieht die zuvor defekte Stelle aus wie neu. Der Lack bildet im getrockneten Zustand einen harten Überzug auf der Tür und verleiht dieser mehr Stabilität vor Stößen und Kratzern. Ist das Holz einer Tür durchweg beschädigt, fehlen darin Stücke oder sind die Beschläge irreparabel beschädigt, wird es Zeit für eine neue Tür. Denn diese Schäden lassen sich mit Lack nicht beheben.

Den richtigen Lack auswählen

Bei der Auswahl des Lackes spielt der Anwendungsbereich eine wichtige Rolle. Eine Haustür, die auf der Außenseite in Kontakt mit Wind und Wetter kommt, benötigt einen widerstandsfähigeren Lack als eine Innentüre. In diesem Fall sollte ein robuster Lack mit hohem UV-Schutz ausgewählt werden. Ein weiteres Merkmal, welches bei der Lackauswahl eine Rolle spielt, ist das Material der Tür. Ist diese aus Holz, eignet sich ein gewöhnlicher Holzlack. Für Türen aus Kunststoff oder Metall werden besondere Lacke benötigt, die auf den Materialien haften. Ob ein Caparol Bautenlack auf einem bestimmten Material haftet, erfahren Sie auf der jeweiligen Produktseite unter dem Reiter „Verarbeitung“.

Weitere Eigenschaften des Lacks

Die Blockfestigkeit spielt bei Lack eine besondere Rolle. Das bedeutet: Zwei aufeinandertreffende, lackierte Teile kleben nicht aneinander fest. Das ist beispielsweise bei Türen und Rahmen besonders wichtig. Der Glanzgrad eines Lackes entscheidet, wie stark dieser im getrockneten Zustand glänzt. Diese Eigenschaft ist kein Qualitätsmerkmal, sondern rein optischer Natur. Der persönliche Geschmack entscheidet, wie stark der Glanzgrad des verwendeten Lackes ist.

Die Tür richtig lackieren

Vor dem Lackieren wird die Tür ausgehängt und auf zwei Böcke gelegt. Das erleichtert die Arbeit. Beschläge und Klinken werden vor dem Anstrich abmontiert.

Tuer aushaengen und auf Bloecke legen

Mit Schleifpapier entfernt man die alte Lasur und alten Lack von der Tür und raut die Oberfläche auf. Das ermöglicht eine bessere Haftung für den neuen Lack. Der dabei entstehende Schmutz wird mit einem feuchten Tuch entfernt.

Lack mit Schleifpapier entfernen

Besitzt die Tür Elemente aus Glas, werden diese sorgfältig abgeklebt.

Für die bestmögliche Haftung des Lackes und optimalen Schutz für die Tür wird eine Grundierung aufgetragen. Ist diese getrocknet, kann der Lack aufgetragen werden.

Türen werden am einfachsten lackiert, indem man an den Rändern beginnt und sich zur Mitte der Tür arbeitet. Ist eine Seite der Tür fertig, wird sie umgedreht und die andere Seite gestrichen. Nach dem Trocknen ist der Lackiervorgang fertig.

Tuer Glaselemente abkleben

Je nach Größe der zu streichenden Fläche werden Pinsel, Rolle oder – bei großen Flächen – Sprühsysteme verwendet.

Tuer mit kleiner Rolle lackieren

Vorsicht und Sorgfalt sind wichtig

Besitzt eine Tür Ornamente, ist besondere Sorgfalt geboten. Auch an verschnörkelten Stellen der Tür ist es wichtig, dass der Lack gleichmäßig aufgetragen wird. Zu dick aufgetragener Lack mindert das äußere Erscheinungsbild der Tür, Farbtropfen können im schlechtesten Fall aufplatzen. Risse im Lack werden großzügig abgeschliffen und mit einer neuen Lackschicht wieder verschlossen. Wir empfehlen, nicht einfach über einen Riss zu streichen, denn die Gefahr, dass dieselbe Stelle wieder aufreißt, ist zu groß.

Qualität von Caparol

Wer eine Tür samt Türrahmen lackieren möchte, benötigt ein qualitativ hochwertiges Produkt. Dieses stellt sicher, dass Türen aus Holz, Kunststoff und Metall optimalen Schutz erhalten. Zudem gewährleistet ein hochwertiger Lack, dass die aufgetragene Schicht viele Jahre hält. Caparol bietet für Türen aller Art Produkte, die höchste Qualitätsansprüche erfüllen. Unsere Produkte bestechen durch einfache Verarbeitung und hohe Farbkraft. Für den Innenbereich bieten wir Lacke an, die gesundheitlich komplett unbedenklich sind. Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl, helfen die Caparol-Fachhändler jederzeit weiter.

Fazit: Türen lackieren ist nicht schwer

  • Weist eine Tür leichte Beschädigungen auf, wird diese mit Lack überstrichen. Der Kauf einer neuen Tür ist bei einfachen Schäden nicht notwendig.
  • Für Holz, Kunststoff und Metall existieren unterschiedliche Lacke. Beim Kauf eines Anstrichmittels muss auf das Material der Tür geachtet werden.
  • Beim Lackieren der Tür ist Sorgfalt geboten, damit keine Risse entstehen.
  • Caparol-Fachhändler helfen dabei, für jede Tür den richtigen Lack zu finden.