Fenster optimal lackieren - Caparol Navigation überspringen
Fenster optimal und richtig lackieren

Fenster optimal lackieren

Fenster stellen eine Verbindung zwischen Innenbereich und Außenbereich dar. Sie sind dabei Einflüssen wie Sonnenlicht und Feuchtigkeit von draußen ausgesetzt. Um das Fenster zu schützen und ein langfristig hochwertiges Aussehen zu gewährleisten, lohnt es sich, Fensterlack aufzutragen. Auf dieser Seite erklären wir, wie Fensterlack schützt und welche verschiedenen Produkte existieren. Wir zeigen die Qualitätsmerkmale eines guten Lacks auf und stellen das Produktsortiment von Caparol vor.

Warum Fenster lackieren?

Egal, aus welchem Material das Fenster besteht – mit der Zeit ist es den Belastungen der Natur ausgesetzt. Innen ist es Feuchtigkeit ausgesetzt, außen UV-Strahlen. Ein Fensterlack sorgt dafür, dass das Fenster vor diesen Einwirkungen geschützt ist und sorgt zudem für eine strahlende Optik. Bei einem Holzfenster sind Fensterlacke doppelt wichtig. Denn: Bei Kontakt mit Feuchtigkeit quillt das Holz auf, anschließend schwindet es wieder. Dieser Prozess kann dafür sorgen, dass sich das Fenster verzieht. Undichte Stellen sind die Folge. Ein Fensterlack beugt diesem Prozess vor und schützt nachhaltig.

Die Funktionsweise von Lack

Lack stellt auf dem zu streichenden Material eine feste Oberfläche her und umhüllt den Werkstoff darunter. Das sorgt für besten Schutz vor Feuchtigkeit, Schmutz und den Einwirkungen des täglichen Lebens. Die Eigenschaften des Lacks bringen aber einen Nachteil mit sich. Die meisten Lacke sind diffusionsdicht, d. h. das Material unter der Lackschicht kann nicht atmen. Reißt der Lack auf und dringt dadurch Wasser ein, kann der Werkstoff unter dem Lack die Feuchtigkeit nicht abgeben. Risse und Schäden im Lack sollten daher keinesfalls ignoriert werden. Die betroffene Stelle wird abgeschliffen und anschließend mit mehreren dünnen Schichten neu lackiert. Das beugt der Bildung von zukünftigen Beschädigungen vor. Beim Ausbessern sollte geplatzter Lack auf einem Fenster nicht einfach überstrichen werden, ansonsten reißt die Stelle nach kurzer Zeit wieder auf. Eine Ausnahme stellt hier der Capalac Venti dar. Dieser ist ventilierend und damit diffusionsoffen. So wird den unschönen Rissen vorgebeugt.

Für welches Material eignen sich Fensterlacke?

Egal, ob das Fenster aus Holz, Kunststoff oder Metall ist, für jedes Material existieren entsprechende Lacke. Wichtig: Fensterlack für Holz haftet beispielsweise nicht auf einem Kunststofffenster. Ein Fensterlack entfaltet nur dann seine Eigenschaften in vollem Umfang, wenn er auf dem richtigen Material verwendet wird. Das sorgt für langanhaltende Ergebnisse, die über viele Jahre Bestand haben.

Die Bedeutung von 3 in 1-Lack

Fensterlack ist auch als sogenannter 3-in-1-Lack erhältlich. Die Bedeutung hinter diesem Begriff ist simpel: Fensterlack mit dem Zusatz 3-in-1, auch Ein-Topf-System genannt, eignet sich für den Grund-, Zwischen- und den Schlussanstrich. Das bedeutet, dass mit einem einzigen Lack der komplette Prozess des Lackierens ausgeführt werden kann. Weitere Produkte sind hier nicht nötig.

Schritt für Schritt richtig lackieren

  1. Bevor ein Fenster lackiert wird, muss der alte Fensterlack entfernt werden. Das geschieht auf Holz mit Schleifpapier, auf Kunststoff und Metall empfehlen wir Abbeizer. Dies ist eine Flüssigkeit, die nach einer Einwirkzeit von mehreren Stunden den Lack aufweicht. Anschließend lässt sich dieser mit einem Spachtel entfernen.
  2. Danach wird das Fenster mit einem feuchten Tuch gereinigt.
  3. Auf glatten Untergründen wie Metall und Kunststoff ist es empfehlenswert, eine Grundierung aufzutragen. Tests zeigen, dass dies für eine bessere Haftung von Tür- und Fensterlack sorgt.
  4. Mit einem harten Flach- oder Ringpinsel oder einer Schaumstoffrolle wird der Lack dünn aufgetragen.
  5. Fensterlack benötigt mehrere Stunden zum Trocknen. Im Idealfall erfolgt dies über Nacht.

Guten Fensterlack erkennen

Guter Fensterlack zeichnet sich durch mehrere Eigenschaften aus. Qualitativ hochwertige Produkte lassen sich einfach verarbeiten und bieten perfekte Deckkraft. Die besten Lacke sind schnelltrocknend. Das bedeutet, dass sie innerhalb von nur einer Stunde und weniger oberflächentrocken sind. Zusätzlich existieren Fensterlacke auf Wasserbasis. Diese Produkte sind besonders umweltschonend. Der Glanzgrad von Fensterlack ist kein Qualitätsmerkmal. Der persönliche Geschmack entscheidet, ob der Lack glänzend erscheint oder matt bis seidenmatt. Tests zeigen, dass sich der Glanzgrad nicht auf Eigenschaften wie die Deckung auswirkt.

Die Farbvielfalt von Fensterlack

Fensterlack ist für außen und innen in zahlreichen Farbtönen abtönbar. Egal ob Anthrazit, Braun sowie Grau und Schwarz – für jeden Geschmack existiert ein passender Farbton. Wer einen natürlicheren Look bevorzugt, greift zu einer Lasur in natürlichen Tönen wie Mahagoni oder Nussbaum. Ist der gewünschte Farbton nicht dabei, können die Lacke individuell an der Maschine abgetönt werden.

Qualität von Caparol

Caparol bietet Fensterlacke an, die für höchste Ansprüche konzipiert wurden. Unsere Produkte überzeugen durch einfache Verarbeitung, sind geruchsarm und besitzen eine brillante Deckkraft. Capalac BaseTop vereint diese positiven Eigenschaften und ist dazu umweltschonend, elastisch und diffusionsfähig. Der Capalac Venti von Caparol ist für alle Materialien wie Holz, Kunststoff und Metall geeignet. Bei Fragen stehen unsere qualifizierten Fachhändler jederzeit zur Verfügung.

Fazit: Bester Schutz für Fenster

  • Fenster sind innen und außen den Einflüssen von Feuchtigkeit und UV-Strahlung ausgesetzt.
  • Ein Lack umhüllt das Material des Fensters und schützt dieses vor Einflüssen und Beschädigungen.
  • Fensterlack ist sowohl für Holz und Kunststoffe als auch für Metall verfügbar.
  • Zahlreiche Farbtöne ermöglichen es, den Fensterlack nach individuellem Gusto anzupassen.
  • Caparol bietet Fensterlacke für Holz, Kunststoff und Metall an. Unsere Produkte überzeugen durch eine ausgezeichnete Verarbeitung, beste Deckkraft und hohe Umweltverträglichkeit.