Navigation überspringen

Welche Innenfarbe ist die beste?

Wer nach Malerfarbe für den Innenbereich sucht, steht vor einer Auswahl zahlreicher Produkte. Viele versprechen hochwertige Qualität für beste Ergebnisse beim Streichen. Doch wie erkennt man die beste Wandfarbe, welche Qualitätsmerkmale zeichnen eine gute Innenfarbe aus? Antworten auf diese Fragen geben wir auf dieser Seite samt einem Überblick, warum Farben von Caparol qualitativ hochwertige Ergebnisse erreichen.

Woran wird gute Wandfarbe erkannt?

Wer die beste Wandfarbe wünscht, achtet zuerst auf die Deckkraft der verwendeten Farbe. Diese gibt man in sogenannten Deckkraftklassen von 1 bis 4 an. Farbe der Klasse 1 deckt am besten, ein Produkt der Klasse 4 besitzt das geringste Deckvermögen. Der Vorteil einer höheren Deckkraft: Wände und Decken müssen nur einmal gestrichen werden, ohne dass der vorherige Farbton durchscheint. Das spart bares Geld, da weniger Farbe verbraucht wird. Und: Das Anstrichmittel strahlt kräftiger, egal ob weiße oder bunte Innenfarbe verwendet wird.

Die Nassabriebklasse gibt Aufschluss darüber, ob eine Farbe qualitativ hochwertig ist oder nicht. Farben besitzen eine Nassabriebklasse von 1 bis 5 und die Zahl gibt an, wie strapazierfähig und robust eine Farbe ist. Farben der Klasse 1 sind extrem robust, während die Klasse 5 anfällige Anstrichmittel kennzeichnet.

Qualitativ hochwertige Farbe erleichtert das Streichen. Ist die Farbe zu dickflüssig, werden damit weniger Quadratmeter gestrichen als mit der gleichen Menge Farbe von besserer Konsistenz. Der Begriff dickflüssig darf allerdings nicht mit dickschichtig verwechselt werden: Ersterer beschreibt die Konsistenz der Farbe, während zweiterer die Stärke der getrockneten Farbe an der Wand beschreibt. Wird sich für eine Innenfarbe entschieden, die die richtige Konsistenz besitzt, wird damit das Maximum an Fläche herausgeholt. Qualitativ hochwertige Farbe ist in der Anschaffung teurer, dafür wird  weniger Anstrichmittel verbraucht und so Geld gespart.

Ein zusätzliches Qualitätsmerkmal ist die Farbintensität. Gute Innenfarbe verwendet hochwertige Farbpigmente und besitzt brillante Strahlkraft, während qualitativ minderwertige Produkte einen blassen Eindruck hinterlassen. In diesen Produkten sind in den meisten Fällen Farbpigmente enthalten, die kostengünstig und gleichzeitig weniger intensiv sind.

Der Sonderfall: Weiße Innenfarbe

Gute weiße Wandfarbe wird an dem sogenannten Weißgrad erkannt, der die Reinheit und die Strahlkraft der Farbe angibt. Günstige Produkte enthalten qualitativ minderwertige Weißpigmente und sind mit Füllstoffen gestreckt – was sich im getrockneten Zustand an der Wand zeigt. Die beste weiße Innenfarbe erzeugt nach einmaligem Streichen eine strahlend weiße Farbe – hochwertige weiße Farbpigmente machen dieses Ergebnis möglich. Das beste Produkt hierfür von Caparol ist Indeko-plus.

Auf die Etiketten achten

Neben den Eigenschaften der Farbe lohnt sich ein Blick auf den Farbeimer, anhand der qualitativ hochwertige Produkte erkannt werden können. Die besten Wandfarben besitzen Angaben zur Deckkraft, zur Nassabriebklasse und zum Glanzgrad auf dem Etikett des Eimers. Der Glanzgrad gibt an, wie stark die Farbe im getrockneten Zustand glänzt. Dieser ist jedoch kein Qualitätsmerkmal von Farbe, da der persönliche Geschmack entscheidet. Auf dem deutschen Markt beispielsweise existieren mehr matte und seidenmatte als glänzende Farben. Fehlen die Qualitätsangaben auf dem Eimer, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine qualitativ minderwertige Farbe.

Caparol Produkte wie Indeko-plus und CapaSilan bieten auf den Etiketten zusätzliche Qualitätsmerkmale in Form von Gütesiegeln. Beide Farben sind mit unterschiedlichen TÜV-Logos ausgezeichnet, Indeko-plus trägt zusätzlich das DHA-Siegel. Letzteres stammt von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe und zeichnet gut verträgliche Produkte aus. Die Sylitol Bio Innenfarbe trägt darüber hinaus das Nature Plus Siegel, welches Produktbestandteile mit sehr hohem Anteil an nachwachsenden Rohstoffen garantiert.

Qualität von Caparol

Caparol bietet Innenfarben an, die sämtliche Qualitätsmerkmale besitzen. Unser Sortiment umfasst unterschiedliche Farbtypen wie Dispersions- und Mineralfarben in unterschiedlichen Qualitätsstufen. Diese sind an Eigenschaften wie der Nassabriebklasse erkennbar. Unsere Produkte überzeugen durch ausgezeichnete Deckkraft und minimierten Verbrauch. Das spart bares Geld und sämtliche Wände erstrahlen in unerreichter Farbkraft. Innenfarben von Caparol sind geruchsarm und frei von Lösemitteln und Weichmachern, ausgewählte Produkte sind sogar frei von Konservierungsmitteln. Das ist gut für die Umwelt, da bei der Herstellung solcher Farbbestandteile Schadstoffe in die Atmosphäre gelangen. Außerdem hinterlassen die schadstofffreien Farben von Caparol ein angenehmes Raumklima in jedem Zuhause.

CapaGeo: Exzellent umweltschonend

Eine Besonderheit des Produktsortiments von Caparol sind die Farben aus dem CapaGeo-Sortiment. Das Bindemittel dieser Farben besteht zu einem Großteil aus nachwachsenden Rohstoffen. Das ist gut für die Umwelt, da herkömmliche Innenfarben Bindemittel verwenden, die auf endliche Ressourcen zurückgreifen. CapaGeo bietet optimale Produkte für diejenigen, denen das Wohl der Natur und der zukünftigen Generationen am Herzen liegt.

Fazit: Die Qualität entscheidet

  • Die Nassabriebklasse zeichnet robuste und strapazierfähige Farbe aus.
  • Je niedriger die Deckkraftklasse, desto besser deckt das Anstrichmittel.
  • Ist die Farbe zu dickflüssig, spricht das für minderwertige Qualität. Das gilt auch für zu dünnflüssige Farbe.
  • Gute weiße Innenfarbe zeichnet ein hoher Weißheitsgrad aus. Strahlt eine Farbe in hellem Weiß, enthält sie hochwertige Farbpigmente.
  • Etiketten auf den Eimern der Innenfarben geben Aufschluss über die Qualität – fehlen diese, deutet das auf schlechtere Produkte hin.
  • Caparol bietet Farben an, die sämtliche Qualitätsmerkmale erfüllen und für begeisternde Ergebnisse sorgen.