caparol_pim_import/caparol_de/products/image/258555/069051_Capatect_Anputzleiste_3D_Mini_646_01_weiss.png

Capatect Anputzleiste 3D Mini 646

Zweiteilige Anputzleiste mit großer Bewegungsaufnahme zum Einbau vor der Dämmebene
LV Texte

Verwendungszweck

Schlagregendichte Abdichtung und Ausbildung von Anschlüssen und angrenzenden Bauteilen, Fenster, Türen etc. in den Capatect Fassadensystemen. Nicht geeignet in Verbindung mit der Ausführung einer zweiten Dichtebene im Bereich der Fensterbank.

Eigenschaften

  • Einbau vor der Dämmebene, nach Einbau der Dämmung
  • 3D-Bewegungsaufnahme und schlagregendicht
  • Selbstklebender, flexibler Anschluss ohne Verschraubung
  • Gleiches Gewebe wie in der Flächenarmierung, kein systemfremdes Material
  • Schutz des Dichtbandes durch eine zusätzliche Sichtlippe
  • Folienstreifen für Abdeckung des Fensterrahmens
  • UV- und alterungsbeständig

Verpackung/Gebindegrößen

Karton mit 25 Stück à 1,4 m = 35,0 m
Karton mit 25 Stück à 2,4 m = 60,0 m

Farbtöne

Profilkörper: Weiß bzw. Anthrazit

Lagerung

Eben, spannungsfrei, vor anhaltender Sonneneinstrahlung, vor Aufheizung und vor mechanischer Belastung schützen.

Technische Daten

  • Für dünn- und mittelschichtige Putzsysteme
  • Einsatz der Leiste erfolgt zwischen Dämmstoff und Fensterrahmen
  • Profilkörper aus recycelbarem, thermoplastischem Kunststoff
  • Gewebestreifen aus Capatect Gewebe 650/110, ca. 125 mm breit
  • Profilbreite = 12 mm

Produkt-Nr.

646/00
646/01
646/02

Hinweis

Anputzleisten nach Lage des Fensters und Fugenbewegung in Abhängigkeit der Einbausituation

Dämmstofftyp 
und Dämmstoff-
verklebung
Lage des Fensters
Im Rohbau mit Laibungstiefe 
> 80 mm
Rohbau- oder altputzbündigIm Dämmstoff oder fassadenbündig
Schubsteifer Dämmstoff mit haftfester, randnaher Verklebunggeringgroßgroß
Schubsteifer Dämmstoff
ohne sichere, randnahe
Verklebung
großgroßextrem
Schubweicher Dämmstoff
mit haftfester, randnaher
Verklebung
 großgroßextrem
Schubweicher Dämmstoff
ohne sichere, randnahe
Verklebung
 großextremextrem

Schubweiche Dämmstoffe:
• Elastifiziertes Polystyrol, Mineralwolle Typ WAP-zg
• Phenolharz wird ebenfalls in diese Gruppe eingeordnet 

Schubsteife Dämmstoffe:
• Alle anderen zulässigen Dämmstoffe, z.B. Polystyrol, Mineralwolle Typ WAP-zh, Polyurethan

Rohbaulaibungen mit einer Tiefe kleiner 80 mm wirken nicht verformungsbehindernd und sind damit der Anwendungssituation der rohbaubündigen Fensterlage gleichzusetzen.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss eben, sauber, trocken, fest, tragfähig und frei von trennenden Substanzen sowie tragfähig und tauglich für Verklebungen sein. Mit dem Profil ist eine Klebeprobe auf dem Originaluntergrund auszuführen.
Hinweis:
Zur Gewährleistung eines sicheren Einbaus, müssen Fenster und Türen nach den geltenden Richtlinien der Verbände (z. B. RAL Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren) und dem neuesten Stand der Technik befestigt sein, so dass unzulässige Bewegungen ausgeschlossen sind.

Verbrauch

1,0 m/m

Verarbeitungsbedingungen

Während der Verarbeitung und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter +5 °C und über +30 °C liegen. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf den Kommentar ATV DIN 18345 Punkt 3.1.3 ungeeignete klimatische Bedingungen.

Montage

Vor dem Aufbringen der Anputzleiste ist unbedingt eine Klebeprobe durchzuführen. Sämtliche Arbeiten an den Anputzleisten (Ablängen, Gehrung schneiden etc.) sind vor dem Ankleben durchzuführen.

Anputzleiste auf gewünschte Länge zuschneiden.

Die Anputzleiste zunächst positionieren und von oben nach unten andrücken. Nach der richtigen Positionierung ist das Profil über die gesamte Länge fest anzupressen. Ein starker Anpressdruck ist entscheidend für die Klebekraft und damit für die spätere Endhaftung.

Nach Verklebung sollte eine schnellstmögliche Überarbeitung der Anputzleiste erfolgem, um unbeabsichtigtes Ablösen der Anputzprofile zu vermeiden. Bei längeren Arbeitsunterbrechungen ist durch enstprechende Maßnahmen zu verhindern, dass das obere Teil der Anputzleiste aus dem Grundkörper herausrutschen kann (z.B. mit Klebeband fixieren). Notwendige Stöße der Anputzleiste durch Verschieben der Leistenteile ineinander herstellen. Die Grundkörper der Leistenteile im Stoßbereich mit Fugenmasse MS verbinden. Schutzfolie für Fenster auf Selbstklebelaschen der Anputzleiste anbringen. Herstellen einer Überlappung des Gewebestreifens und des Systemgewebes mit mindestens 10 cm Breite. Kann nicht sichergestellt werden, dass das Systemgewebe bis direkt an die Vorderkante des Anputzprofils herangeführt werden kann, ist der Gewebestoß der Leisten mit einem zusätzlichen Gewebestreifen zu versehen. Glasfasergewebe der Leiste mit Aufbringen der Armierungsmasse einbetten. Nach Abschluss der Putzarbeiten die Selbstklebelaschen abtrennen. Die Armierung bzw. Endbeschichtung darf die Sollbruchstelle des Abbruchsteges nicht überragen, da ansonsten der Abknicksteg nicht sauber abgetrennt werden kann

Entsorgung

Materialreste können als gemischte Bau- und Abbruchabfälle entsorgt werden.

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Technische Information