Capalac Aqua Metallschutz

Der wässrige Korrosionsschutz-Profi

  • LV Texte

    Verwendungszweck

    Für Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung (1-Topf-System) zum Schutz und zur Gestaltung von Gebäudeteilen aus Eisen, Stahl, Zink, verzinktem Stahl, Aluminium und Kupfer geeignet. Korrosionsschutz für Eisen und Stahl. Nicht für die Beschichtung von eloxiertem Aluminium und Dachbedeckungen vewenden. Anwendbar im Außen- und Innenbereich.

    Eigenschaften

    • Sehr gute Wetterbeständigkeit
    • Hohe Deckkraft
    • Hervorragende Haftung
    • Grund-, Zwischen-, Schlussbeschichtung aus einem Topf (1-Topf-System)
    • Prüfbericht für Korrosivitätskategorie bis C 4 M auf Stahl und C 4 H auf verzinktem Stahl nach DIN EN ISO 12944 Teil 6 (Institut für Oberflächentechnik GmbH)
    • Eignung für DGNB Kriterium ENV 1.2 (2012): QS1, QS2; QS3; QS4

    Materialbasis

    Kunststoffdispersion

    Verpackung/Gebindegrößen

    Standardware:
    750 ml,  2,5 Ltr., 10 Ltr.


    ColorExpress: 
     
    750 ml,  2,5 Ltr., 10 Ltr.

    Farbtöne

    Weiß

    Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. 

    Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26
    Bindemittel: Klasse A
    Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3

    Glanzgrad

    Seidenmatt

    Lagerung

    Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten.

    Technische Daten

    Dichte: ca. 1,3 g/cm³

    Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

    innen 1innen 2innen 3außen 1außen 2
    +++++
    (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

    Geeignete Untergründe

    Für Eisen, Stahl, Zink, Aluminium, Kupfer und tragfähige Altanstriche geeignet. Der Untergrund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von tren­nenden Substanzen sein. Nicht für die Beschichtung von Dachflächen und eloxiertem Aluminium verwenden!

    Auf vorhandenen Beschichtungen ist ggf. eine Testbeschichtung mit Haftprobe erforderlich. Das gilt besonders für Pulverbeschichtungen und Coil Coating.

    Untergrundvorbereitung

    Eisen, Stahl:
    Auf den Rein­heitsgrad SA 2 1/2 (Strahlen) gem. DIN EN ISO 12944-4 vor­bereiten. Bei geringer Korrosions­belastung (z. B. im Innenraum ohne Kondenswasser­belastung und ohne aggressive Einflüsse ist auch eine gründliche maschinelle oder Hand­­endrostung auf den Reinheitsgrad ST 3  möglich.

    Zink, verzinkter Stahl:
    Ammoniakalische Netzmittelwäsche mit Kunststoffschleifvlies nach BFS-Merkblatt Nr. 5 u. 22 oder Gescha Multi-Star mit Schleifvlies vorbereiten. Je nach Anforderung sweepstrahlen.


    Aluminium: 

    Mit Nitroverdünnung oder hierfür vorgesehenen Reinigungsmitteln, z. B. Gescha Multi-Star, und mit Kunststoffschleifvlies nach BFS-Merkblatt Nr. 6 vorbereiten.

    Kupfer: 
    Mit Gescha Multi-Star im Mischungsverhältnis 1:5 und Kunststoffschleifvlies vorbereiten.

    Altanstriche:

    Altanstriche anschleifen und/ oder anlaugen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen.

    Auftragsverfahren

    Capalac Aqua Metallschutz kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Vor Gebrauch gut aufrühren.
    Für einen normgerechten Korrosionsschutz (siehe folgende Tabellen "Korrosivitätskategorien")
    wird ein Spritzauftrag bevorzugt, damit die erforderlichen Nass- und Trockenschichtdicken erreicht werden.

    Hinweise für den Spritzauftrag:

    SpritzgerätØ Düse SpritzwinkelDruckHinweise
    Airless0,012 – 0,014 inch40 - 60 °200 - 220 barunverdünnt
    Caparol-NAST/Wagner XVLP
    FinishControl 5000 
    Caparol NAST-Frontend
    (Farbe: blau)
    -volle Luftmenge10 % mit Wasser


    Auf großen Flächen ist im Spritz­auftrag eine Wolkigkeit, z.B. durch Aufteilung der Flächen in Arbeitsabschnitte, nicht immer vermeidbar.

    Für weitere Informationen beachten Sie bitte das Handbuch der Spritztechnologie von Caparol.

    Beschichtungsaufbau

    UntergrundEinsatzUntergrund-
    vorbereitung
    GrundierungZwischen-
    beschichtung
    Schluss-
    beschichtung
    Eisen, Stahlinnen/außenentrosten/entfettenCapalac Aqua Metallschutzfalls erforderlich
    Capalac Aqua
    Metallschutz
    Capalac Aqua
    Metallschutz
    Zinkinnen/außenBFS Nr. 5
    Aluminiuminnen/aussenBFS Nr. 6
    Kupferinnen/aussenBFS Nr. 6
    Gescha Multi-Star 1:5 mit Schleifvlies
    Tragfähige Altanstriche 1)innen/aussenanschleifen/anlaugen
    1) Schadstellen in Altanstrichen entsprechend des jeweiligen Untergrunds vorbereiten.
    Hinweis: Auf Pulverbeschichtungen, Coil-Coating-Beschichtungen und anderen kritischen Untergründen vorab Probeflächen anlegen und Haftung prüfen.


    Klebebänder zur Begrenzung der Beschichtung:
     
    Klebebänder  vor Oberflächentrocknung der Beschichtung entfernen. Aufgrund der hohen Schichtdicken wird sonst der trockene Beschichtungsfilm im abgeklebten Randbereich mit angehoben. Wasserfeste Klebebänder verwenden.   
    Korrosionsschutz auf Stahl mit Capalac Aqua Metallschutz:
    Beschichtungssysteme für die Korrosivitätskategorie bis C2 H, C3 H, C4 M in Anlehnung an DIN EN ISO 12944-5.
    Oberflächenvorbereitung: Strahlen auf Reinheitsgrad SA 2 1/2 (DIN EN ISO 12944-4).
    Auftragsverfahren: Airlessspritzen.

    Nr.Grundbe-
    schichtung
    µm 1)Zwischenbe-
    schichtung
    µm 1)Deckbe-
    schichtung
    µm 1)insg.
    µm 1)
    Korrosivitätskategorien
    C2 2)C3 2)C4 4)
    LMHLMHLMH
    1 3)Capalac Aqua Metallschutz80--Capalac Aqua Metallschutz80160+++++----
    2 3)Capalac Aqua Metallschutz80Capalac Aqua Metallschutz80Capalac Aqua Metallschutz80240++++++++-
    1)Sollschichtdicke (Trockenschichtdicke)
    2)Erläuterungen zu den Korrosivitätskategorien siehe unten.
    3)Mit Eignungsnachweis (Prüfbericht) nach DIN EN ISO 12944 Teil 6 für System Nr. 1 und 2
    4)Für Korrosivitätskategorie C4 High Capalac Dickschichtlack verwenden
    +geeignet
    -nicht geeignet


    Korrosionsschutz auf verzinktem Stahl mit Capacryl Metallschutz (Duplex-System):

    Beschichtungssystem für die Korrosivitätskategorie C2 H, C3 H, C4 H in Anlehnung an DIN EN ISO 12944-5.
    Oberflächenvorbereitung: Sweepen (DIN EN ISO 12944-4).
    Auftragsverfahren: Airlessspritzen.

    Nr.Grundbe-
    schichtung
    µm 1)Zwischenbe-
    schichtung
    µm 1)Deckbe-
    schichtung
    µm 1)insg.
    µm 1)
    Korrosivitätskategorien
    C2 2)C3 2)C4
    LMHLMHLMH
    1 3)Capalac Aqua Metallschutz80--Capalac Aqua Metallschutz80160+++++++++
    1)Sollschichtdicke (Trockenschichtdicke)
    2)Erläuterungen zu den Korrosivitätskategorien siehe unten.
    3)Mit Eignungsnachweis (Prüfbericht) nach DIN EN ISO 12944 Teil 6 für System Nr. 1
    +geeignet
    -nicht geeignet

    Erläuterungen
    Korrosivitätskategorien (siehe DIN EN ISO 12944 Teil 2)

    Kategorie/
    Belastung
    Beispiele für typische Umgebungsbedingungen bzw. Belastungen in gemässigtem Klima.
    ausseninnen
    C2 geringAtmosphären mit geringer Verunreinigung.
    Meistens ländliche Bereiche.
    Ungeheizte Gebäude, wo Kondensation auftreten kann, z.B. Lager, Sporthallen.
    C3 mässigStadt- und Industrieatmosphäre, mässige Verunreinigung durch Schwefeldioxid. Küstenbereiche mit geringer Salzbelastung.Produktionsräume mit hoher Feuchte und etwas Luftverunreinigung, z.B. Anlagen zur Lebensmittelherstellung, Wäschereien, Brauereien, Molkereien.
    C4 starkIndustrielle Bereiche und Küstenbereiche mit mässiger Salzbelastung.Chemieanlagen, Schwimmbäder, Bootsschuppen über Meerwasser.

    Schutzdauer
    (siehe DIN EN ISO 12944 Teil 1 und 5)
    Die Schutzdauer ist die erwartete Standzeit eines Beschichtungssystems bis zur ersten Instandsetzung. Bei den angegebenen Zeitspannen handelt es sich um Erfahrungswerte, die dem Auftraggeber helfen können, ein Instandsetzungsprogramm nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten festzulegen. Die Schutzdauer ist keine Gewährleistungszeit!


    ZeitspanneSchutzdauer in Jahren
    Low (L)2 – 5
    Middle (M)5 – 15
    High (H)über 15

    Verbrauch

    Verbrauch/Schichtdicken:
    Verwendetes
    Werkzeug
    Verbrauch/m2mittlerer
    Verbrauch/ m2
    mittlerere
    Nassschichtdicke
    mittlere
    Trockenschichtdicke
    Spritzenca. 200 - 250 mlca. 220 mlca. 200 µmca. 80 µm
    Die Verbrauchswerte  sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrundbeschaffenheit ab­weichen können.
    Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

    Verarbeitungsbedingungen

    • Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur: mind. 8 °C (günstiger Bereich: 10 bis 25 °C)
    • Relative Luftfeuchte: ≤ 80 %

    Trocknung/Trockenzeit

    Bei 20 °C und 65 %
    relativer Luftfeuchtigkeit.
    staubtrockengrifffestüberarbeitbardurchgetrocknet
    nach Stunden4824ca. 10 Tage je
    100 µm Trockenschichtdicke

    Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit verzögern sich die Trocknungszeiten. 

    Werkzeugreinigung

    Werkzeug nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

    Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

    Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.  Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden.Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produktes ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Spritznebel nicht einatmen. Kombifilter A2/P2 verwenden.

    Enthält 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, Gemisch aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on [EG Nr. 247-500-7] und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on [EG Nr. 220-239-6] (3:1), 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

    Beratungen für Allergiker:
    Hotline 0800/1895000 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz).

    Entsorgung

    Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

    EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

    dieses Produkt (Kat. A/i): 140 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 140 g/l VOC.

    Giscode

    BSW20

    Produkt-Code Farben und Lacke

    M-LW01 (veraltet)

    Deklaration der Inhaltsstoffe

    Polyacrylatharz, Titandioxid, Calciumcarbonat, Silikate, Zinkphosphat, mineralische Pigmente / Füllstoffe, Wasser, Glykolether, Esteralkohol, Additive, Konservierungsmittel

    Technische Beratung

    Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

    Technischer Beratungsservice

    Tel.: +49 6154 71-71710
    Fax: +49 6154 71-71711
    E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

    Weitere Produktempfehlungen:

    Capalac Dickschichtlack

    Capalac Aqua Multiprimer

    Capalac BaseTop Venti

    Capacryl PU-Satin

    Capalac AllGrund