Capalac AllGrund

Der Allrounder mit Korrosionsschutz

Verwendungszweck

Für gut haftende, schnell trocknende Grund­anstriche mit vollwertigem Korrosionsschutz auf Eisen- und Stahluntergründen sowie als Haftgrundierung auf Aluminium, Kupfer, Zink, Hart-PVC, Holz und Holzwerkstoffen geeignet. Anwendbar im Außen- und Innenbereich.

Eigenschaften

  • Hervorragende Haftung
  • Schnell trocknend
  • Gute Wetterbeständigkeit
  • Vollwertige Korrosionsschutzgrundierung auf Eisen und Stahl (gem. DIN 18363)
  • Aromatenfrei

Materialbasis

Spezial-Kunstharzkombination mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten und aromaten­freien Lösemitteln

Verpackung/Gebindegrößen

Standardware:
125 ml, 375 ml, 750 ml, 2,5 Ltr., 10 Ltr.

ColorExpress: 
375 ml, 750 ml, 2,5 Ltr., 10 Ltr.

Farbtöne

RAL 7001 Silbergrau, RAL 8011 Nussbraun, RAL 9005 Tiefschwarz, Weiß

Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar.

Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen (z. B. Rot, Orange, Gelb) empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton. Capalac AllGrund ist in Grundiersystemfarbtönen über ColorExpress erhältlich.

Glanzgrad

Seidenmatt

Lagerung

Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten.

Technische Daten

Dichte: ca. 1,3 g/cm³

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1innen 2innen 3außen 1außen 2
++
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Für Holz, Holzwerkstoffe, Eisen, Stahl, Zink, Aluminium, Kupfer, Hart-PVC und tragfähige Alt­anstriche geeignet.
Nicht auf eloxiertem Aluminium anwendbar.
Der Unter­grund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von trennenden Substanzen sein. Die Holzfeuchte darf bei maßhaltigen Holzbauteilen 13 % und bei begrenzt und nicht maßhaltigen Holzbauteilen 15 % nicht überschreiten.

Achtung: Auf verzinktem Stahl oder Zinkblech muss nach der Untergrundvorbereitung mindestens eine zweifache Beschichtung mit Capalac AllGrund erfolgen. Nur so ist sichergestellt, dass nachfolgende Alkydharzdecklacke nicht durch Zinkoxid haftungsmindernd beeinträchtigt werden. Alternativ kann anstelle von Capalac AllGrund eine Grundierung mit Capalac 2K-EP-Haftgrund oder Disbon 481 EP-Uniprimer erfolgen. Weitere bewährte Möglichkeiten für die Beschichtung von Zinkbauteilen ist eine Grundbeschichtung mit Capacryl Haftprimer und nachfolgend eine Zwischen- und Schluss-
beschichtung mit Capacryl PU-Satin / PU-Gloss. Soll auf Zinkbauteilen eine Schutzbeschichtung aufgebracht werden (Duplexsystem nach DIN EN ISO 12944), so ist Capalac Dickschichtlack oder Capalac Aqua Metallschutz zu bevorzugen.    

Untergrundvorbereitung

Holzbauteile:
Holzoberflächen in Faser­rich­tung schleifen, gründlich reinigen und aus­tre­tende Holz­inhaltsstoffe wie
z. B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen (siehe auch BFS-Merkblatt Nr. 18).

Eisen, Stahl:
Eisen und Stahl auf den Normreinheitsgrad SA 2 1⁄2 (Strahlen) oder ST 3 (maschinell) gem. DIN EN ISO 12944-4 vorbereiten.

Zink, Hart-PVC:
Ammoniakalische Netzmittelwäsche mit Kunststoffschleifvlies nach BFS-Merkblatt Nr. 5 und 22 oder Gescha Multi-Star mit Schleifvlies vorbereiten. Je nach Anforderung sweepstrahlen.

Aluminium, Kupfer:
Mit hierfür vorgesehenen Reinigungsmitteln, z. B. Gescha Multi-Star, und mit Kunststoffschleifvlies nach BFS-Merkblatt Nr. 6 vorbereiten.
   
Altanstriche:
Altanstriche anschleifen und/oder anlaugen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen.

Auftragsverfahren

Capalac AllGrund kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Vor Gebrauch gut aufrühren und bei Bedarf mit Caparol AF-Verdünner (aromatenfrei) verdünnen.

Hinweise für den Spritzauftrag:
Ø DüseDruckVerdünnung Materialtemperatur
Hochdruck1,5 – 1,8 mm3 – 4 barca. 10 Vol. %-
Niederdruck1,5 – 1,8 mm0,2 – 0,5 barca. 10 Vol. %-
Airless/Aircoat-TempSpray0,011 – 0,013 inch180 – 230 barLieferviskosität35 °C
Für weitere Informationen beachten Sie bitte das Handbuch der Spritztechnologie von Caparol.

Beschichtungsaufbau

UntergrundEinsatzUntergrund-
vorbereitung
ImprägnierungGrundierungZwischen-
beschichtung
Schluss-
beschichtung
Holz, Holzwerkstoffeinnenanschleifen/reinigenCapalac AllGrundfalls erforderl. Capalac Weiß- oder BuntlackeCapalac Weiß- oder Buntlacke
HolzaußenBFS Nr. 18Capalac Holz-ImprägniergrundCapalac AllGrundCapalac Weiß- oder Buntlacke
Eisen, Stahlinnenentrosten/reinigenCapalac AllGrundfalls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke
außenentrosten/reinigen2 x Capalac AllGrundCapalac Weiß- oder Buntlacke
ZinkinnenBFS Nr. 5Capalac AllGrundfalls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke
außenBFS Nr. 5

2 x Capalac AllGrund

oder

1 x Capalac

2K-EP-Haftgrund

oder

1 x Disbon

481 EP Uniprimer

Capalac Weiß- oder Buntlacke
Aluminium/

Kupfer

innenBFS Nr. 6

Gescha Multi-Star 1:5

mit Schleifvlies

Capalac AllGrundfalls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke
außenBFS Nr. 6

Gescha Multi-Star 1:5

mit Schleifvlies

Capalac AllGrundCapalac Weiß- oder Buntlacke
Hart-PVCinnen/außenBFS Nr. 22Capalac AllGrundfalls erforderl. Capalac Weiß- oder Buntlacke
Tragfähige
Altanstriche 1)
innen/außenanschleifen/anlaugen1)Capalac AllGrund 1)Capalac Weiß- oder Buntlacke
1) Schadstellen in Altanstrichen entsprechend des jeweiligen Untergrundes vorbehandeln.
Hinweis: Auf Pulverbeschichtungen, Coil-Coating-Beschichtungen und anderen kritischen Untergründen vorab Probeflächen anlegen und Haftung prüfen.

Verbrauch

Verbrauchsmenge ml/m2StreichenRollenSpritzen
HochdruckAirlessNiederdruck
stehend90 – 10080 – 90120130120
liegend110110170170160

Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrundbeschaffenheit abweichen können. Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

  • Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur: mind. 5 °C (günstiger Bereich: 10 bis 25 °C)
  • Relative Luftfeuchte: ≤ 80 %

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeitstaubtrockengrifffestüberstreichbar
nach Stunden0,753 – 6ca. 3 (weiß & hell getönt)
ca. 6 (intensiv getönt)
Der Standardfarbton Weiß und helle Farbtöne aus der Basis Weiß sind nach einer Trockenzeit von ca. 3 Stunden und Intensiv-Farbtöne aus der Basis Transparent nach ca. 6 Stunden mit Akydharzlacken überstreichbar. Für das Überstreichen mit wasserverdünnbaren Lacken ist eine Trockenzeit von mindestens 12 Stunden erforderlich.
Bei niedrigeren Temperaturen, höherer Luftfeuchtigkeit und großen Schichtdicken verzögern sich die Trocknungszeiten.

Werkzeugreinigung

Werkzeug nach Gebrauch mit Kunstharzverdünnung oder Universalverdünnung reinigen.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Unter Verschluss aufbewahren. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Spritznebel nicht einatmen. Kombifilter A2/P2 verwenden.

Enthält Naphtha (Erdöl), mit Wasserstoff behandelte schwere.

Entsorgung

Nur restent­leertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 500 g/l VOC.

Giscode

BSL40

Produkt-Code Farben und Lacke

M-GP02

Deklaration der Inhaltsstoffe

Alkydharz, Kunstharz, Titandioxid, Silikate, Calciumcarbonat, mineralische Pigmente / Füllstoffe, Zinkphosphat, Aliphaten, Additive

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Außendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Maria am Wasser hat sich wieder schön...

Weitere Produktempfehlungen:

Capalac Holz-Imprägniergrund

Capalac 2K-EP-Haftgrund

Capalac BaseTop Venti

Capalac Hochglanz-Buntlack

Capalac Seidenmatt-Buntlack