caparol_pim_import/caparol_de/products/image/60324/028204_Rollkleber_615.png

Capatect Rollkleber 615

Flexibler und gefüllter Dispersionskleber für planebene Untergründe
LV Texte

Verwendungszweck

Klebemasse zum vollflächigen Verkleben von Capatect EPS-Dämm­platten und Capatect MW-Dämmstoffen auf Außenwänden im Holzbau. Speziell geeignet auf organisch gebundenen Holzwerkstoffplatten nach DIN EN 13986 und DIN 20000-1 und anderen tragfähigen und ebenen, schwach saugen­den Untergründen wie z. B. bauaufsichtlich zugelassenen Flachpress-, Gipsfaser- und Faserzementplatten.

Eigenschaften

  • Hohes Standvermögen
  • Hohe Klebekraft
  • Sehr gute Flexibilität
  • Wasserdampfdurchlässig

Verpackung/Gebindegrößen

25 kg Eimer

Farbtöne

Naturweiß

Lagerung

Kühl, trocken und frostfrei. Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
Haltbarkeit in original verschlossener Verpackung mind. 12 Monate.

Dichte

ca. 1,65 kg/dm3

Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O

≤ 2,0 m

Haftzugfestigkeit

≥ 0,08 N/mm2

Konsistenz

Pastös

Bindemittelbasis

Acrylat-Copolymerdispersion

Produkt-Nr.

615

Untergrundvorbereitung

Plattenwerkstoffe als Untergrund müssen planeben und versetzungsfrei montiert sein, da ein Niveauausgleich mit der Klebemasse nur in sehr geringem Umfang möglich ist.

Der Untergrund muss staub- und trennmittelfrei, trocken, sowie nachgewiesen tragfähig sein. Im Zweifelsfall empfehlen wir die Eignung der Untergründe zu prüfen. Dazu sind Abreißprüfungen auf dem Plattenwerkstoff durchzuführen.

Materialzubereitung

Der Capatect Rollkleber 615 ist für den Zahnkellenauftrag ohne weitere Zusätze verarbeitungsfertig eingestellt. Er muss nur mit einem langsam laufenden Rührwerk kurz aufgerührt werden. Falls erforderlich, die Konsistenz mit etwas Wasser nach­stellen.
Beim Auftrag mit der Lammfellrolle (möglichst langfloorig) ist die Konsistenz nötigenfalls durch Wasserzugabe von 3,5 - 4 % verarbeitungs­gerecht einzustellen.

Verbrauch

Je nach Auftragsverfahren (abhängig von der Auftragsdicke und der Ebenheit des Untergrundes)
Zahnkellenauftrag: ca. 2,0 - 2,5 kg/m2
Rollenauftrag:
ca. 2,0 kg/m2
Exakten Materialbedarf durch Probebeschichtung am Objekt ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Während der Verarbeitung- und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter +5 °C und über +30 °C liegen.
Nicht unter direkter Sonneneinwirkung, bei starkem Wind, Nebel oder hoher Luftfeuchtigkeit verarbeiten. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das Merkblatt "Verputzen, Wärmedämmen, Spachteln, Beschichten bei hohen und tiefen Temperaturen" vom Bundesverband Ausbau und Fassade.

Trocknung/Trockenzeit

Abhängig von der Saugfähigkeit der Plattenwerkstoffe, der Aufrtagsmenge der Klebemasse und den Umgebungsbedingungen.
Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtig­keit je nach Auftragsdicke ca. 72 Stunden.
Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten entsprechend.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser

Kleben der Dämmplatten

Capatect EPS-Dämmplatten und vorbeschichtete MW-Dämmstoffe

Zahnkellenauftrag:
Die Capatect EPS-Dämmplatten und vorbeschichteten MW-Dämmstoffen sind mit einer Zahnkelle vollflächig zu beschichten. Alternativ kann die Klebemasse auch auf den Untergrund aufgetragen werden. Beim Zahnkellenauftrag auf vertikalen Wandoberflächen ist die Klebemasse zunächst gleichmäßig aufzuziehen und dann mit einer 6 x 4 mm Zahnkelle durchzukämmen.

Rollenauftrag:
Der Klebemassenauftrag erfolgt durch gleich­mäßiges Verteilen mit der Lammfellrolle, so dass eine gute Benetzung des Unter­grundes erfolgt. Vorzugsweise ist diese Klebemethode bei liegenden Wandflächen anzuwenden (z. B. werkseitige Beschich­tung von Fertighaus-Elementen). 

Bei beiden Applikationsverfahren jeweils nur soviel Klebemasse vorlegen, wie unmittelbar mit Capatect Fassadendämmplatten belegt werden kann. Die offene Zeit beträgt bei 20°C ca. 15 Minuten. Bei erhöhter Untergrundsaugfähigkeit, Temperatur, Luftbewegung, sowie Sonneneinstrahlung trocknet die Klebemasse relativ schnell ab. Dadurch können Haftungsprobleme auftreten. 

Die Dämmplatten sind mit leicht schie­ben­der Bewegung fest an den Untergrund anzudrücken, so dass eine satte Kleber­verbindung zustande kommt. Der hierbei seitlich austretende Kleber ist mit einer Spachtel zu entfernen. Bei der ersten Dämmplattenreihe in der Sockelschiene ist darauf zu achten, dass die Dämmplatten fest an der vorderen Aufkantung der Schiene anliegen. Keinesfalls darf hier durch zu wenig Kleberauftrag die Schiene vor­stehen. Die Dämmplattenverklebung hat stets im Verband zu erfolgen.

Verklebung unbeschichteter MW-Dämmstoffe
Die Klebemasse ist in zwei Arbeitsgängen vollflächig auf die MW-Dämmstoffe aufzutragen, indem diese zuerst in die Oberfläche der Dämmstoffplatte eingearbeitet (Press-Spachtelung) und dann in einem zweiten Arbeitsgang "frisch in frisch" mit einer Zahnkelle aufgetragen wird. Die MW-Dämmstoffe sind unverzüglich, spätestens nach 10 Minuten mit Druck an den Untergrund zu kleben.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Enthält 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, Reaktionsmasse aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1). Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Hotline für Allergieanfragen: 0800/1895000 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz). Ergänzend ist die aktuelle Technische Information zu diesem Produkt und dessen Verarbeitung auf www.caparol.de zu beachten. Deklaration der Inhaltsstoffe nach VdL-Richtlinie 01: Polyacrylatharz, Calciumcarbonat, Silikate, Wasser, Glykolether, Additive, Konservierungsmittel.

Entsorgung

Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen. 
EAK 080410

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

VOC-Gehalt nach RL 2004/42/EG < 10 g/l.

Giscode

D1

Zulassung

Z-33.47-859

Technischer Beratungsservice

Tel.: +49 6154 71-71710
Fax: +49 6154 71-71711
E-Mail: kundenservicecenter@caparol.de

Technische Information

Sicherheitsdatenblatt

Technische Information

Sicherheitsdatenblatt

Gießen: Schöner Lernen im Holzhaus mit…